Blogheim.at Logo
Samstag, 4 Dezember 2021

Der große Verdachtsfälle-Irrtum der Impfgegner

„Schau mal, wie viele Todesfälle und schwere Folgen es bei der Covid-Impfung gibt. Die Impfung ist alles andere als sicher!“ Was ist dran an dieser Aussage?

Verdachtsfälle vs. bestätigte Zahlen: Es ist eine erschreckend wirkende Darstellung von Zahlen. Die Corona-Impfstoffe alleine sollen ein Vielfaches an schwerwiegenden Folgen hervorrufen, als alle anderen zugelassenen Impfstoffe. Schlimmer noch, die Todesfälle nach den Impfungen mit Corona Impfstoffen sind angeblich extrem hoch im Vergleich zu allen anderen zugelassenen Impfstoffen.

Genau diese Darstellung gibt es in verschiedenen Varianten, Ausführung und Tabellen seit einigen Tagen auf Social Media. Das Ziel dieser Darstellung: nicht impfen gehen! Dementsprechend werden diese Sharepics auch exakt an jenen Stellen verteilt, wo sich vornehmlich Impfgegner befinden. Doch sind die Corona-Impfstoffe wirklich so gefährlich? Sind die schwerwiegenden Folgen und die Todesfälle wirklich so dramatisch höher?

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Faktencheck zum Thema Verdachtsfälle

Diese Darstellung haben ein schwerwiegendes Problem. Die Zahlen, die dort dargestellt werden, beziehen sich lediglich auf Verdachtsfälle bezüglich der Corona-Impfstoffe. Hierzu haben die Faktenprüfer der dpa bereits vorgearbeitet und in einem Artikel erklärt, was für Zahlen in diesen Grafiken und Tabellen abgebildet sind. Die dpa schreibt:

Das ist irreführend. Denn es handelt sich bei den Zahlen um gemeldete Verdachtsfälle in zeitlichem Zusammenhang mit Covid-19-Impfungen – nicht um Fälle, bei denen ein kausaler Zusammenhang mit der Impfung bestätigt wurde.

Der Fehler liegt also darin, dass zwei verschiedene Arten von Zahlen hier verglichen werden. Einmal die Verdachtsfälle an sich, die grundsätzlich erstmal als Verdacht gemeldet werden ohne bestätigt zu sein. Auf der anderen Seite bei den anderen Impfungen werden bestätigte Zahlen angeführt. Hierzu schreibt die dpa auch ganz deutlich, dass es sich nicht um bestätigte Zahlen bei den Covid-Impfungen handelt. Weder in Bezug auf die schwerwiegenden Nebenwirkungen, noch auf die Todesfälle. Das sind alles erst Verdachtsfälle, die geprüft werden müssen und am Ende entsteht dann eine Zahl mit bestätigten Fällen. Diese bestätigten Zahlen zu den Covid-Impfungen finden wir jedoch noch nicht in den Grafiken.

Kurz noch zu der Herkunft der Verdachtsfälle ein paar Worte. Die Verdachtsfälle stammen aus einem Bericht des Paul-Ehrlich-Instituts. Das ist soweit seriös und alles super, denn das Institut bewertet grundsätzlich unter anderem die Sicherheit generell von Impfstoffen in Deutschland. Das heißt, diese Zahlen sind schon valide, aber eben falsch dargestellt in den Sharepics. Zu den Todesfällen lesen wir in den Bericht:

In 1.254 Verdachtsfallmeldungen wurde über einen tödlichen Ausgang in
unterschiedlichem zeitlichem Abstand zur Impfung berichtet. In 48 Fällen hält das
Paul-Ehrlich-Institut einen ursächlichen Zusammenhang mit der jeweiligen COVID19-Impfung für möglich oder wahrscheinlich. Das Paul-Ehrlich-Institut hat 31 Fälle einer Thrombose mit Thrombozytopenie und sieben Fälle einer
Thrombozytopenie/idiopathischen thrombozytopenischen Purpura (ITP) mit
tödlichem Ausgang nach Vaxzevria bzw. COVID-19-Impfstoff Janssen gemäß den
WHO-Kriterien als konsistent mit einem ursächlichen Zusammenhang beurteilt.

Also 48 bestätigt bei 1.254 Verdachtsfällen insgesamt. Und genau da liegt der große Verdachtsfälle-Irrtum der Impfgegner.

Das könnte ebenso interessieren

Facebook: Bekannte Persönlichkeiten müssen keine Regeln beachten. Facebook behandelt alle Nutzer gleich? Irrtum: Ein spezielles Programm sorgt dafür, dass Prominente sich nicht an die Facebook-Regeln halten müssen. Weiterlesen …

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.