Blogheim.at Logo
Montag, 31 Mai 2021
StartAktuelles"Vanish Mode": Facebook und Instagram bekommen selbstlöschende Nachrichten

„Vanish Mode“: Facebook und Instagram bekommen selbstlöschende Nachrichten

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

„Vanish Mode“: Instagram-Chats nicht für ewig. Text verschwindet bei Verlassen der Konversation automatisch – Gleiches gilt für Messenger!

Die beiden Facebook-Töchter Messenger und Instagram bieten US-Usern mit dem „Vanish Mode“ ab jetzt verschwindende Chats. Anwender können mit anderen beliebig Nachrichten austauschen, jedoch wird der gesamte Gesprächsverlauf gelöscht, sobald sie den Chat verlassen. Vor allem beiläufige Konversationen sollen natürlicher werden, indem sie nicht ewig auf den beiden Plattformen hängen bleiben.

„Gespräche nicht permanent“

Verschwindende Nachrichten wie bei Snapchat sind momentan eine Priorität von Facebook. Vergangene Woche hat der Social-Media-Riese so ein Feature auch auf WhatsApp gestartet. „Das meiste von dem, was wir senden, muss nicht für immer da sein. Für User ist es beruhigend, wenn ihre Konversationen nicht permanent sind“, heißt es von Facebook.

Weiterlesen nach dieser Anzeige

- Werbung -

Der Vanish Mode ist eine eigene Option, die Nutzer innerhalb von Chats ein- und ausschalten können. Allerdings müssen die anderen Gesprächsteilnehmer der Verwendung auch zustimmen. Haben alle ihr Einverständnis gegeben, bleibt die Konversation nicht ewig bestehen. Der Chat funktioniert aber so wie sonst auch. User können neben Text auch Emojis, Bilder, GIFs und Sprachnachrichten schicken.

Nutzer können Chats melden

Es ist möglich, einen Chat auch im Vanish Mode zu melden, falls ein Nutzer gegen die Richtlinien von Messenger oder Instagram verstößt. In diesem Fall existiert die Konversation noch eine weitere Stunde, damit Facebook sie überprüfen kann. Anwender können auch andere blockieren. Außerdem erhalten sie eine Benachrichtigung, falls jemand einen Screenshot vom Chat macht. Vanish Mode ist momentan nur in den USA, Kanada, Mexiko, Peru und Bangladesch verfügbar, Facebook will das Feature aber bald in weitere Länder bringen.

Quellen:
messengernews.fb.com
pte
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-