Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Viele User verbreiten Fake News unabsichtlich

Viele User verbreiten Fake News unabsichtlich

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...

Der Mythos, dass Facebook deine Beiträge nur 25 Freunden anzeigen würde.

Und da ist er wieder: Der Mythos, dass Facebook deine Beiträge nur 25 Freunden anzeigen würde. Diesen Mythos gibt es nun mittlerweile schon seit...

Facebook will Pro-Impfung bevorzugen!

Mit neuen Rahmen für Profilbilder zum Thema Corona-Impfung will Facebook Menschen ermutigen, sich impfen zu lassen. Auch soll eine Zusammenfassung im Newsfeed gezeigt werden,...

Schlaganfall erkennen: „Kettenbrief“ kursiert erneut auf Facebook

Bereits seit 2007 ist dieser "Kettenbrief" bekannt, in dem es darum geht, wie man einen Schlaganfall erkennen und rasch darauf reagieren kann. Aktuell wird wieder...
-WERBUNG-

Die meisten Menschen, die im Social Web politische Fake News verbreiten, wollen das eigentlich gar nicht. Bei knapp der Hälfte der User passiert das vielmehr unabsichtlich und nebenbei, weil sie sich zu überhastet und gestresst durch die Online-Nachrichtenwelt bewegt.

- Werbung -

Hinweise zur Richtigkeit von Beiträgen könnten laut MIT-Studie Verbreitung deutlich reduzieren: Zu dem Ergebnis kommt das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Die Studienautoren glauben, dass sich die Verbreitung von Fake News durch das Einblenden von Hinweisen zur Richtigkeit einzelner Beiträge reduzieren lässt.

Viele wollen Wahrheit teilen

„Unsere Untersuchung zeigt, dass die Menschen im Allgemeinen kein Interesse daran haben, falsche Infos zu verbreiten. Die große Mehrheit der Leute möchte nur wahrheitsgetreue Inhalte teilen“, sagt MIT-Professor David Rand.

So habe eine Umfrage bei mehr als 5.000 US-Bürgern ergeben, dass knapp 50 Prozent der Nutzer Fake News nur deshalb teilen, weil sie unaufmerksam sind und zu überhastet agieren. Weitere 33 Prozent geben an, dass sie entsprechende Meldungen verbreiten, weil sie fälschlicherweise glauben, diese seien korrekt. Nur 16 Prozent haben Fake News tatsächlich absichtlich weitergeleitet.

„Es ist also nicht so, dass den Leuten völlig egal ist, was sie teilen“, betont Ziv Epstein, PhD-Student am MIT Media Lab. Den Kern des Problems sieht der Experte eher aufseiten der Social-Media-Anbieter. „Dem gegenwärtigen Design dieser Seiten zufolge ist das Engagement der User wichtiger als die Korrektheit der Inhalte“, kritisiert der Experte. Um die Verbreitung von Fake News einzudämmen, sollten Hinweise zur Richtigkeit einzelner Beiträge eingeblendet werden. „Wenn die Leute sich mehr Gedanken über die Korrektheit machen, beeinflusst das auch, was sie mit anderen teilen“, so Epstein.

Befragung und Experimente

Für ihre Studie haben die MIT-Forscher nicht nur über 5.000 US-Bürger zu ihren Social-Media-Aktivitäten befragt. Teil der Untersuchung waren auch mehrere Experimente. Bei einem davon wurden beispielsweise 1.015 Teilnehmer dazu aufgefordert, den Wahrheitsgehalt von 36 vorgegebenen Nachrichtenmeldungen einzuschätzen und zu erklären, ob sie den betreffenden Beitrag teilen würden oder nicht. Die Hälfte der Meldungen war richtig, die andere Hälfte war falsch, eine Hälfte sprach sich für die Demokratische Partei aus, die andere für die Republikaner.

Außerdem wurde auch ein Feldexperiment auf Twitter durchgeführt. „Wir haben eine Reihe von Bot-Konten erstellt und von diesen aus Nachrichten an 5.379 User verschickt, die regelmäßig Links zu Fake-News-Webseiten geteilt haben“, schildert Epstein: „In diesen Nachrichten wurden die Nutzer gefragt, ob eine zufällige nicht-politische Überschrift korrekt ist oder nicht. Nachdem sie diese Nachricht gelesen hatten, teilten die User mehr Beiträge von hochqualitativen News-Portalen.“

Quellen:
pte
A remedy for the spread of false news? Study: On social media, most people do care about accurate news but need reminders not to spread misinformation.
Artikelbild: Shutterstock / Von durantelallera
- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Viraler Hit: „Lufthansa Flight Two Two Two Two to Toulouse“

Eine Flugnummer, die sich mal wirklich einfach zu merken ist und immer wieder für Schmunzler sorgt: der Lufthansa-Flug von München nach Toulouse. Mitarbeiter bei Flugbetrieben...

So muss! 81-Jährige cleverer als Betrüger

Senioren sind leider oft das Opfer von Betrügern. Aber dieses Mal war das Opfer cleverer als der Telefonbetrüger. In den späteren Abendstunden des 07.04.2021 kontaktierten...

Gesetzespaket zwingt Facebook zur Löschung von Hass- und Hetzpostings

Hass- und Hetzpostings kommen viel zu häufig vor. Allerdings zwingt das Gesetz die sozialen Netzwerke zu Veränderungen. Auf Facebook und Instagram gibt es eine neue...

COVID-19 nicht existent? Nein, Drosten behauptet das nicht!

Auf WhatsApp wird derzeit ein Video erneut geteilt, in dem der Virologe Christian Drosten augenscheinlich behauptet, dass COVID-19 nicht existiere. Das Video ist knapp 2...

Mann wollte 5G-Sendemasten sprengen: Terrorverdacht!

In den letzten Monaten ist es recht ruhig in Bezug auf die 5G Mythen und Erzählungen geworden. Doch nun geht es um Terrorverdacht! Können Menschen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-