Aktuelles Schwerer Unfall in Bulgarien, Angehörige werden gesucht? Faktencheck!

Schwerer Unfall in Bulgarien, Angehörige werden gesucht? Faktencheck!

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Ein Foto zeigt einen schwarzen Pkw nach einem Unfall. Er hat ein deutsches Kennzeichen und soll angeblich in Bulgarien verunfallt sein. Der Aufruf stammt von 2016!

- Werbung -

Schwerer Unfall in Bulgarien und nun werden die Angehörigen gesucht? Ein Foto eines Fahrzeugs mit deutschem Kennzeichen wird derzeit häufig auf Social Media verteilt.

Der Grund ist klar, denn man will ja in dieser schweren Schicksalsstunde helfen und zumindest der Familie der verunglückten Personen zur Seite stehen.

Das Foto, um welches es geht, trägt dementsprechend die Aufforderung, nach der Familie zu suchen. Man liest zu dem Foto folgenden Aufruf:

In Bulgarien hat ein PKW kennzeichen MTK *** 555 schweres Unfall gehabt. Mann ist verstorben, Frau liegt Schwerferletzt im Spital, bitte soviel wie Möglich TEILEN Familien angehörige werden gesucht [SIC!]

Unfall in Bulgarien?
Unfall in Bulgarien?

An anderer Stelle wird dieses Bild auch häufig mit einem anderen Text geteilt. Dieser lautet:

Eine Familie hatte einen Unfall. Der Ehemann ist gestorben, und die Frau liegt im Krankenhaus in Bulgarien. Das Autokennzeichen lautet MTK *** 555.
Angehörige werden dringend gesucht.

Auch wenn Sie sie nicht kennen, teilen Sie bitte weiter, vielleicht finden wir jemanden, der sie kennt.

Faktencheck schwerer Unfall in Bulgarien

Es ist ja im Grunde ganz toll, wenn sich auf Social Media eine Solidargemeinschaft bildet und Menschen anderen Menschen in einer Notlage helfen wollen. Wir von Mimikama sind da an dieser Stelle auch ungerne die Störer, doch es gibt an diesem jüngst aufgetauchten Foto ein Problem:

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Dieses Foto ist bereits mehrere Jahre alt! Bereits im Jahr 2016 wurden dieses Foto und auch der Suchaufruf veröffentlicht, damals hat die Polizei jedoch schon angemerkt, dass der Aufruf überflüssig ist und man dieses Bild bitte nicht mehr teilen soll. Die Polizei Westhessen schrieb im Juli 2016 (siehe hier):

+++Eure Mithilfe nach Verkehrsunfall in Bulgarien+++
DIE ANGEHÖRIGEN HABEN BEREITS KENNTNIS !
Türkisch:Aile yakınları durumdan haberdar !
Bulgarisch: Chlenovete imat veche znayat !
Unsere Polizeistationen im #Maintaunuskreis erreichen momentan zahlreiche Anrufe und persönliche Besuche. Grund ist die Sorge von Menschen, dass bei dem schweren Unfall in #Bulgarien ihre Familie betroffen sein könnte.
Das beigefügte Bild des Unfallwagens mit #MTK Kennzeichen kursiert momentan in den sozialen Medien.
Bitte teilt die Unfallbilder NICHT weiter. Solltet Ihr sie sehen, würde es uns helfen, wenn Ihr sie entsprechend kommentiert: Die Angehörigen sind bereits informiert!
DANKE!
Eure #Polizei #Westhessen

Das könnte ebenfalls interessieren

Das „Loch“ in den Wolken – Keine Außerirdischen oder „Blue Beam“! Seit Neuestem schwirrt wieder ein Video durch Facebook, welches sich viele Nutzer nicht erklären können. Mehr dazu HIER.

 

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Polizei warnt vor Betrugsversuchen an manipulierten Geldautomaten

Vorsicht - Betrüger manipulieren Geldautomaten in Bochum. Lass dich nicht verunsichern, wenn der Automat kein Geld ausspuckt. Seit Jahren warnt die Polizei immer wieder vor...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Betrüger geben sich als Corona-Tester aus!

In Zeiten der Corona-Krise versuchen Betrüger Menschen um ihr Geld zu bringen. So gibt es immer wieder Meldungen, in denen sich Kriminelle als angebliche...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: