Aktuelles Unbekannte verteilen Datenträger in Briefkästen!

Unbekannte verteilen Datenträger in Briefkästen!

Facebook-Themen

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

US-Regierung schiebt TikTok und WeChat den Riegel vor!

In den USA ist das Herunterladen der chinesischen Apps TikTok und WeChat ab Sonntag unter Berufung auf nationale Sicherheits- und Datenschutzbedenken verboten! Dieser Inhalte wurde...

Fast 2300 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit April

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Dieser Inhalt...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Der Moment wo sich mögliche FAKTEN mit FAKES vermischen!

- Werbung -

Unbekannte verteilen Datenträger in Briefkästen: Es ist nicht das erste Mal, dass wir vor dem Problem stehen, dass es zu einem Thema eine wahre Polizeipressemeldung gibt und zum anderen aber auch Falschmeldungen die Runde machen, welche am Ende von Nutzern kombiniert werden. Dies Kombination bedingt, dass wir zu einem Thema mehrere Anfragen von verunsicherten Nutzern bekommen.

Beginnen wir zuerst mit der Polizeimeldung, die am 3.10.2019 vom Polizeipräsidium Südhessen veröffentlicht wurde! Diese lautet:

Unbekannte verteilen Datenträger in Briefkästen – die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Donnerstag (03.10.) wurden in mehreren Briefkästen im Darmstädter Ortsteil Eberstadt Datenträger aufgefunden. Unbekannte hatten diese vermutlich im Laufe der Nacht eingeworfen. Mehrere Bürger hatten die Polizei darüber informiert, die die in Plastikfolie eingeschweißten CD’s und Speichermedien sichergestellt hat. Teilweise vorhandene Aufkleber auf der Verpackung deuten dem ersten Anschein nach auf mögliche rechte Inhalte auf den Datenträgern hin. Der Staatsschutz des Polizeipräsidium Südhessen hat die weiteren Ermittlungen in diesem Zusammenhang übernommen. Diese dauern an. Aktuell kursieren in den sozialen Medien Meldungen, dass von den Datenträgern eine gesundheitliche Gefahr ausgehen könnten. Dies konnte sich bislang nicht bestätigen. Die Polizei bittet betroffene Bürger, die ebenfalls eine CD in ihrem Briefkasten finden oder aufgefunden haben, die Verpackung nicht zu öffnen und die nächste Polizeidienststelle zu informieren. (Quelle)

- Werbung -

Und nun die Falschnachricht, die zwar schon ein paar Jahre alt ist, aber im Moment wieder zeitgleich auf Facebook die Runde macht:

Dies wird auch in der aktuellen Pressemeldung der Polizei gesondert erwähnt: „Aktuell kursieren in den sozialen Medien Meldungen, dass von den Datenträgern eine gesundheitliche Gefahr ausgehen könnte. Dies konnte sich bislang nicht bestätigen.“ Es handelt sich um diese Meldung:

Achtung.: Es werden Umschläge in Briefkästen verteilt. Der Inhalt ist eine CD mit Liedern und Aussagen aus dem Koran. Die CD ist mit chemischer Substanz bearbeitet, die die Attemwege [sic!] lähmen. Bitte nicht öffnen und sofort die Polizei informieren. In Weilheim sind betroffene schon im Krankenhaus. Bitte weiter sagen. (Hier geht es zum Faktencheck)

Die Falschnachricht beinhaltet neben der Behauptung auch noch ein Image, welches dem Text hinzugefügt wurde:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

UPDATE 4.10.2019

CD-Verteiler schnell ermittelt

Nachdem mehrere Bürger am Donnerstag (03.10.2019) in Eberstadt im Bereich Süd 3 CDs und Disketten mit merkwürdigen Beschriftungen in ihren Briefkästen gefunden hatten und nicht auszuschließen war, dass aufgrund der Aufschriften möglicherweise rechte Inhalte auf den Datenträgern waren, hatte der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Südhessen die weiteren Ermittlungen übernommen (wir haben berichtet).

Bereits am Freitagmittag (04.10.2019) hatten die Beamten den Verursacher ermittelt und konnten Entwarnung geben. Ein Frührentner hatte die CDs verteilt, um diese loszuwerden und gleichzeitig Aufmerksamkeit zu erwecken. Bislang haben sich keine Hinweise auf einen strafrechtlichen Inhalt der CDs ergeben. Auch die Durchsuchung der Wohnung des Mannes verlief negativ. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Bis Freitagmittag hatten die Beamten rund 40 CDs und 7 Disketten, die der Mann verteilt hatte, sichergestellt. (Quelle)

Fazit:

Laut einer aktuellen und offiziellen Presseaussendung der Polizei haben am 03.10.2019 unbekannte Personen Datenträger in mehreren Briefkästen im Darmstädter Ortsteil Eberstadt verteilt. Dazu ermittelt auch die Kriminalpolizei. (Update: Bereits am Freitagmittag (04.10.2019) hatten die Beamten den Verursacher ermittelt und konnten Entwarnung geben.)  Zeitgleich jedoch macht eine Falschmeldung aus dem Jahre 2016 die Runde auf Facebook. Die beiden Sachen haben jedoch NICHTS miteinander zu tun.

Artikelbild: Shutterstock / Von Cineberg
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

0
+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat (UPDATE)

+++Update 20.9.2020+++ Das Download-Verbot wurde verschoben! Der ORF schreibt u.a.: "Nach wochenlangem Gezerre zeichnet sich nun doch eine Lösung für die Kurzvideo-App TikTok in den USA...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-