Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Twitter will Warnung bei Likes für Fake-Tweets

Twitter will Warnung bei Likes für Fake-Tweets

Facebook-Themen

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Nein, die SARS-CoV2 Test-Kits für Schulen stammen nicht aus einem China-Shop

Auf Facebook wird gerätselt, ob die SARS-CoV2 Antigen-Tests, die in Österreichs Schulen verwendet werden, in einem China-Shop käuflich erwerbbar sein würden China-Shops wie "Wish" haben...

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...
-WERBUNG-

User erhalten mit neuer Maßnahme Hinweise auf Fehlinformation und Link zu offizieller Quelle.

- Werbung -

Der Mikroblogging-Dienst Twitter will seine Nutzer künftig warnen, bevor sie einen Tweet liken, der fälschliche Aussagen enthält. Vor allem im Zuge der US-Präsidentschaftswahl hat die Plattform Inhalte, die beim Faktencheck durchgefallen sind, häufiger gekennzeichnet. Jetzt testet Twitter einen Hinweis für seine Anwender. Vor einem Like will der Konzern auch Links zu offiziellen Quellen anbieten.

Warnung vor Trump-„Sieg-News“

Die Tech-Bloggerin Jane Manchun Wong hat ein Beispiel für die neuen Warnhinweise gepostet. Auf Twitter hat der amtierende US-Präsident Donald Trump vorzeitig seinen Wahlsieg erklärt. Bei einem Like für diesen Tweet würde ein User in einem Fenster lesen:

„Offizielle Quellen haben das Wahlergebnis zum Zeitpunkt dieses Tweets möglicherweise noch nicht bekanntgegeben.“

Ein eigener Button würde Nutzer zu offiziellen Informationen führen. Es braucht in diesem Fall also deutlich mehr Schritte, um eine fälschliche Aussage zu liken. Twitter hat bereits eine ähnliche Warnhinweise für das Retweeten von fälschlichen Artikeln, die User vorher nicht gelesen haben. Dem Konzern zufolge erhöhen diese Hinweise die Wahrscheinlichkeit, dass Anwender den Inhalt tatsächlich lesen, um 40 Prozent.

Weiterleiten von Fake News bremsen

Momentan befinden sich die Like-Warnungen noch in der Testphase. Twitter will mit dieser Maßnahmen Inhalte auf der Plattform deutlich verlässlicher machen. Nach der US-Wahl ist eine Welle an Fehlinformationen in sozialen Netzwerken ausgebrochen. Neben Twitter will auch Facebook Maßnahmen setzen, um das Weiterleiten von Fake News zu bremsen.

Passend zum Thema: Twitter fordert nun zum Lesen von Artikeln vor dem Teilen auf

Artikelbild: Jane Manchun Wong
Quelle: pte

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Telegram-Bot bietet Nummern von Facebook-Nutzer*Innen zum Kauf an

Eine Telegram-Bot kann durch eine Sicherheitslücke auf Millionen von Handynummern von Facebook-Nutzer*Innen zugreifen und bietet sie auch noch zum Kauf an. Der Telegram-Bot erklärt sein...

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Was weiß Google über euch, und wo findet ihr diese Informationen?

Nutzt man ein Google-Konto und obendrein auch noch Android-Geräte, dann kommt man an Google nicht vorbei. Man kann allerdings herausfinden, welche Daten Google über uns...

WhatsApp-Wurm verbreitet sich über gefälschte Nachrichten

Nutzer des Messenger-Dienstes sollen in die Malware-Falle gelockt werden! "Diese Anwendung herunterladen und Smartphone gewinnen", so lautet eine WhatsApp-Nachricht, die derzeit Android-Nutzer von ihren Kontakten...

Nein, man muss eventuelle Impfschäden nicht selbst zahlen!

Ein kursierendes Schreiben löst bei vielen Nutzern die Vermutung aus, man müsse die Kosten für mögliche Folgeschäden einer Impfung selbst zahlen. In dem Schreiben einer...
-WERBUNG-
-WERBUNG-