Aktuelles The Great Elimination - Twitter löscht Accounts der QAnon-Bewegung

The Great Elimination – Twitter löscht Accounts der QAnon-Bewegung

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Eine der meistbenutzten Kommunikationsplattformen der QAnon-Bewegung räumt auf – Twitter geht nun hart gegen Anhänger des Verschwörungsmythos vor.

- Werbung -

Die Ankündigung von Twitter dürfte so manchen Anhänger der QAnon-Bewegung wie ein Paukenschlag vorkommen: Twitter kündigte auf der eigenen Plattform an, ab dieser Woche stark gegen QAnon-Aktivitäten vorzugehen.

In einem mehrteiligen Tweet erläutert Twitter die Maßnahmen:

So schreibt Twitter:

„Wir stellten bereits klar, dass wir strenge Maßnahmen gegen Verhaltensweisen ergreifen werden, die potentiell zu „Offline-Schaden“ führen können. In Übereinstimmung mit diesem Ansatz ergreifen wir in dieser Woche weitere Maßnahmen zu den so genannten „QAnon“-Aktivitäten auf unserer gesamten Plattform.“

So wird Twitter Inhalte und Konten im Zusammenhang mit QAnon nicht mehr in den Trends und Empfehlungen anzeigen und Internet-Seiten, die mit der QAnon-Bewegung verknüpft sind, blockieren.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Aus „The Great Awakening“ wird „The Great Elimination“

Wie unter anderem NBC und Kurier berichten, hat Twitter bereits 7.000 QAnon-Konten gelöscht, doch es werden noch weitaus mehr verschwinden: Wie ein Sprecher des Kurznachrichtendienstes verlautbarte, wird die Aktion etwa 150.000 Konten betreffen. Der Sprecher möchte ungenannt bleiben, um gezielte Belästigung zu vermeiden.

Weiter erläutert der Sprecher, dass Tweets und Links von QAnon-Anhängern mittlerweile als koordinierte, schädliche Aktivität angesehen werden. So führen Gerüchte und Verschwörungsmythen aus der Bewegung immer öfter zu echten Belästigungen und gewalttätigen Aktionen.

So gab es seit Entstehung der QAnon-Bewegung unter anderem bewaffnete Auseinandersetungen, eine versuchte Entführung und mindestens einen Mord im Zusammenhang mit der Bewegung.

Bereits 2019 wurde QAnon vom FBI als potentiell schädliche inländische terroristische Bedrohung eingestuft. Der Bericht des FBI über die Verbindung von QAnon zu gefährlichen Aktivitäten war dann auch einer der Gründe, warum Twitter nun hart gegen entsprechende Accounts vorgeht.

- Werbung -

Fazit

Durch die Aktion Twitters, die diese Woche beginnt und auch danach streng fortgesetzt wird, wird die QAnon-Bewegung zwar nicht verschwinden, jedoch einer ihrer größten Kommunikationsplattformen beraubt.

Insbesondere dem sogenannten „Swarming“ von QAnon-Anhängern, also das gezielte Attackieren bestimmter Personen, die sich die Bewegung als „Feinde“ ausgesucht hat, wird damit ebenfalls Einhalt geboten.

Artikelbild: Shutterstock / Von Steve Heap / Twitter

Auch interessant:

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Vernagelte Läden in New York – Und die Presse schweigt? (Faktencheck)

Ein auf Facebook hochgelandenes Video zeigt verbarrikadierte Läden in New York. Das Video wurde aus einem fahrenden Auto heraus gefilmt. Der Filmende erzählt, dass er...

Fake: Videos zeigen Rakete vor Explosion in Beirut

Aktuell kursieren Videos im Internet, die zeigen sollen, dass eine Rakete die Explosion in Beirut ausgelöst haben soll. Angebliche "Video-Beweise" sollen zeigen, wie eine Rakete...

Sind Antikörpertests ein Fake? (Kaffee = positiv?)

Antikörperschnelltest mit Kaffee soll angeblich ein positives Testergebnis zeigen! Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat, zumindest im deutschsprachigen Raum, die Bevölkerung gespalten. Vielleicht nicht das Virus...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-