Blogheim.at Logo
Dienstag, 21 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaKryptischer Tweet von US-Atombehörde

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Kryptischer Tweet von US-Atombehörde

Facebook-Themen

Wer kennt es nicht? Bei manchen sind´s die Kinder, bei anderen die Katzen oder die Hosentasche, und schon ist der Tweet abgesetzt.

;l;;gmlxzssaw – Eine geheime Botschaft? Ein Abschusscode für Atomwaffen? Ein codierter Hilferuf? Der Tweet der US-Atombehörde im Account des US Strategic Command (STRATCOM), der zur Sicherung amerikanischer Atomwaffen verantwortlich ist, sorgte für Rätsel und Kopfzerbrechen.

Wurde die Atombehörde gehackt?

Nutzer spekulierten, was das denn bedeuten sollte? Wurde die Behörde gar gehackt?
Innerhalb von 10 Minuten gingen bereits rund 12.000 Likes ein, 9.000 Retweets inklusive Spekulationen wurden gepostet.

Von „Giant Military Cats“ kam ein vorsichtiges Bekennerschreiben.

Katzen laufen ja gerne über Tastaturen und setzen gern mal kryptische Nachrichten ab, dies wäre also durchaus plausibel.

QAnon-Anhänger fanden in dem Tweet neues Futter für diverse Verschwörungstheorien.

Bevor die Auflösung in einem Follow-Up folgte, verging eine knappe halbe Stunde.

Nachwuchs auf Social Media aktiv

Das Nachrichtenportal Daily Dot fragte bei der Behörde nach. Die Antwort sorgt für Schmunzeln, denn der Tweet wurde von einem „sehr jungen Kind“ verfasst.

Der Social-Media-Manager der STRATCOM arbeitet derzeit im Home Office. Als er seinen Computer kurz verlassen hatte, war wohl Twitter noch geöffnet. Sein Kind nutzte die Gelegenheit und tippte auf der Tastatur rum – unwissentlich, dass es damit unabsichtlich einen Tweet absetzte.

Wenige Zeit später wurde der Tweet gelöscht. Die STRATCOM entschuldigte sich für den „Fehler“, das Posting könne getrost ignoriert werden. Auch wurde nochmals bestätigt, dass kein Hack-Angriff dafür verantwortlich sei.

Das könnte dich auch interessieren: Facebook bannt Trump von Account der Schwiegertochter

Quelle: futurezone.at, Daily Dot

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama