Aktuelles Trump wird wiedergewählt - Der 20 Dollar Schein beweist es!

Trump wird wiedergewählt – Der 20 Dollar Schein beweist es!

Facebook-Themen

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

Drogen-Skandal bei der Münchner Polizei

Polizisten, die Drogen nehmen und mit Dealern zusammenarbeiten? Die Staatsanwaltschaft ermittelt in einem Drogen-Skandal um das Münchner Polizeipräsidium gegen 21 Beamte. Erste Suspendierungen wurden bereits...

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Die Wiederwahl Trumps ist anscheinend gesichert – Der ultimative Beweis wurde erbracht!

- Werbung -

Da muss man erst einmal drauf kommen, aber wahrscheinlich gehört dazu auch ein wenig – vorsichtig ausgedrückt – wirres Denken. Der Präsident eines selbstausgerufenen Reichsbürgerstaates erkannte das Zeichen: Der 20 Dollar Schein ist der Beweis für die Wiederwahl des US-Präsidenten Donald Trump!

Der 20 Dollar Schein beweist es
Der 20 Dollar Schein beweist es

Auf dem Foto sieht man die Rückseite einer 20 Dollar Note, auf der das Weiße Haus abgebildet ist. Darüber schrieb jemand „Trump“ und verweist mit Pfeilen auf die beiden unteren 20-Ziffern auf dem Schein.

Die „logische“ Schlussfolgerung: Der Schein beweist, dass Donald Trump, der ja gerade im Weißen Haus wohnt, im Jahr 2020 wiedergewählt wird!

- Werbung -

Ernst gemeint?

Wir fürchten: Ja. Jener selbsternannte „Präsident von Mecklenburg Schwerin“ ist nicht nur ein großer Fan von Trump, sondern verbreitet auch gerne mal Parodien über Chemtrails, die er für echte und offizielle Mitteilungen hält, knüpft seltsame Verbindungen zwischen Google und Adrenochrome und wartet noch auf seine Krönung als „König von Preußen“.

Warum er nun Trump so sehr mag, darüber lässt sich spekulieren, schließlich ist laut Reichsbürgerlogik Deutschland noch ein besetztes Land. Eventuell hofft er darauf, von Trump nach der Wahl gekrönt zu werden?

Es geht aber noch besser!

Im Dezember 2019 kursierte die Behauptung, wenn man die 20 Dollar Note faltet, könne man die den Namen „Trump“ erkennen:

Eine versteckte Botschaft?
Eine versteckte Botschaft?

Wie die Kollegen von Snopes bebildert erklären, sei dies aber nicht möglich: Die Wörter „United States of America“ auf dem 20 Dollar Schein sind nur auf der rechten Seite zu sehen, zudem: Wo findet sich in dem Satz ein P?

- Werbung -

Fazit

Also: Wird Trump nun dieses Jahr wiedergewählt? Das wissen wir natürlich auch nicht, und man sollte sich nicht durch Umfragen in Sicherheit wiegen lassen, da in den USA die Anzahl der Wahlmänner, nicht die Anzahl der Wähler, das Ergebnis bestimmen.

Dass jener 20 Dollar Schein, der in dieser Form seit 1928 existiert, ein eindeutiges Zeichen für Trumps Wiederwahl sein soll, ist jedoch sehr starkes Wunschdenken und an den Haaren herbeigezogen.

Auch interessant:

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

0
Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...
Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

0
Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

YouTube will Ausweiskontrolle einführen!

Auf YouTube sind manche Videos erst ab 18 Jahren freigegeben. Wer diese ansehen will, muss bald seinen Ausweis vorlegen. [Weiterlesen]

Top-Artikel

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...

Vorsicht! E-Bikes Letschok GmbH geht in die zweite Runde!

Die gefälschte Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" gibt vor, nochmals 5 E-Bikes zu verlosen, da diese von ihren Gewinnern nicht abgeholt wurden. Wirklich? Keiner der Gewinner...

Falsche Seenot im Mittelmeer? (Faktencheck)

Erneut kursiert ein Sharepic, das ein Schiff mit Beiboot zeigt. Angeblich sähe so "Seenot" im Mittelmeer aus. Was ist dran? Es geht genau genommen um...

„Was Beamte nicht mehr sagen dürfen“ (Faktencheck)

"Asylbewerber", "Ausländer" oder "schwarz fahren" - alles Begriffe die Berliner Beamte nicht mehr sagen dürfen? Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Sharepic, wonach Berliner...

Ein Polizist und Personal Trainer – Warum nicht?

Ein Polizist auf einer Demo gegen die Corona-Maßnahmen soll gar kein echter Polizist, sondern Personal Trainer sein. Auf der Suche nach Beweisen, wonach auf der...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: