Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesTroll-Alarm: Gefälschte Coronavirus-Erkrankung in Kiel

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Troll-Alarm: Gefälschte Coronavirus-Erkrankung in Kiel

Facebook-Themen

Ja, es gibt mittlerweile gemeldete Krankheitsfälle in Deutschland, aber diese Meldung wurde dreist gefälscht!

Laut einem Foto eines Artikels der Tagesschau soll es eine Coronavirus-Erkrankung in Kiel geben.

Der Originalartikel stammt von der Tagesschau, dort wird jedoch von einem Fall in der Schweiz berichtet.
Das Foto ist eine Fälschung, erstellt durch eine Änderung des Quellcodes der Seite,

Per Handyfoto kursiert ein augenscheinlicher Artikel der Tagesschau, in dem geschrieben wird, dass in Kiel erstmals eine Ansteckung mit dem neuen Coronavirus bestätigt wurde. Die Meldung wurde jedoch von einem „Internet-Troll“ verfälscht!
Es handelt sich um jene Warnung:

Die aktuell kursierende Warnung
Die aktuell kursierende Warnung

„In Kiel ist erstmals ein Fall einer Ansteckung mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie die Kieler UKSH mitteilte, handelt es sich um einen 70-jährigen Mann, der in Mettenhof wohnt und sich bei einer Versammlung in Mailand infiziert habe.“

Jene Meldung wurde anscheinend extra verfälscht, um lokale Panik im Raum Kiel zu verbreiten.

Der Vergleich: Fake gegen Original

Der echte Artikel erschien am 25.02.2020 um 20:23 Uhr auf der Internetpräsenz der Tagesschau. Da auf dem Foto auch die URL des echten Artikels zu sehen ist, kann man diesen leicht selbst einsehen.

Hier ein grafischer Vergleich der Artikel:

Fake gegen Original
Fake gegen Original

Beide Artikel haben exakt das gleiche Datum und die gleiche Uhrzeit.

Punkt für Punkt noch einmal die Unterschiede:

  • aus „darunter Österreich und die Schweiz“ wurde „darunter Deutschland Österreich und die Schweiz“ (das Komma wurde fahrlässigerweise vergessen)
  • Aus „Schweiz“ wurde „Kiel
  • Wie das Schweizer Gesundheitsministerium mitteilte“ wurde zu „Wie die Kieler UKSH mitteilte
  • der im Tessin wohnt“ wurde zu „der in Mettenhof wohnt
  • sagte der Direktor des Bundesamtes für Gesundheit Pascal Strupler“ wurde zu „sagte der Direktor des Bundesministerium für Gesundheit Jans Spahn“ (Grammatikfehler, Name falsch geschrieben, zudem ist Jens Spahn Bundesminister für Gesundheit, nicht Direktor des Bundesministeriums)
  • aus „befände sich derzeit in einem Krankenhaus“ wurde „befände sich derzeit in einem Krankenhaus in Kiel

Ist das Bild vielleicht eine ältere Version des Artikels?

Nein. Dagegen spricht, dass sowohl das Original als auch der Artikel auf dem Foto beide das exakte Datum und Uhrzeit haben. Wäre er geändert worden, hätte das Original mindestens eine andere Uhrzeit, zudem wird gerade bei so gravierenden Änderungen eines Artikels dann auf jene hingewiesen, á la „In einer vorherigen Version des Artikels stand…“.

Wie wurde der Artikel gefälscht?

Das geht – leider – viel zu einfach, indem man in den Quellcode einer Seite geht, dort den Text ändert und den geänderten Artikel dann fotografiert oder einen Screenshot anfertigt.
In einer vorangegangen Fälschung, bei der ebenfalls ein Artikel der Tagesschau verändert wurde, demonstrierten wir dies.

Fazit

Der Artikel wurde mittels Änderung im Quellcode gefälscht, wahrscheinlich um lokale Unsicherheit in Kiel zu verbreiten.
Allerdings hat die Fälschung Grammatik- und Rechtschreibfehler, zudem kann es sich durch das Datum nachweislich nicht um eine frühere Version des Artikels handeln.

Auch interessant:


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel