Aktuelles Trojaner-Warnung: Telekom-Rechnung für Januar 2014

Trojaner-Warnung: Telekom-Rechnung für Januar 2014

Facebook-Themen

Shoppen ohne Maske: Das Exempel bei IKEA

Auch, wenn man mit diversen Paragraphen um sich wirft, ermöglicht das keinen Einkauf ohne Maske bei IKEA. "Ich habe ein Attest, ich lasse mich nicht...

Spahn positiv auf Coronavirus getestet

Nicht nur Trump oder Bolsonaro wurden positiv auf das Coronavirus getestet, sondern jetzt auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Gemäß verschiedener Medienangaben sei nun auch Minister Spahn...

Nein, Naomi Seibt widerlegt nicht den PCR Test von Prof. Drosten

Die YouTuberin Naomi Seibt soll angeblich den Nutzen des PCR-Tests auf SARS-CoV-2 widerlegt haben. In einem knapp 18 Minuten langen YouTube-Video von der 2. Konferenz...

Reicht Dein Klopapier? Hier kannst du es testen!

Was hat uns die Coronakrise gezeigt? Richtig, bei so viel Scheiße sollte man genug Klopapier zuhause haben. Die einen kaufen Nudeln, andere wiederum decken sich...
-WERBUNG-
- Werbung -

Vermehrt bekommen wir die Information von vielen Nutzern, dass Ihnen angeblich die “Telekom” eine Rechnung per E-Mail zugesendet hätte. Etwa 40% der Anfragenden sind jedoch gar nicht Kunde bei der Telekom. Im Betreff steht:

Ihre Telekom Mobilfunk RechnungOnline für Geschäftskunden Nr694960318605379979

WAS STECKT DAHINTER?

Zunächst einmal ein Screenshot der E-Mail mit der angeblichen Rechnung:

image

Hier steht:

Ihre Rechnung für Januar 2014
Guten Tag,
mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung. Die Gesamtsumme im Monat Januar 2014 beträgt: 334.24 Euro. Wir bitten Sie, die Rechnung zu begleichen. Details zur Ihre Rechnung können Sie hier ansehen:
Download Mitteilung, Rechnungsrückstände 636182710893312206 Telekom Deutschland GmbH vom 15.01.2014
Diese E-Mail wurde automatisch erzeugt. Bitte antworten Sie nicht dieser Absenderadresse.
Informationen über die Umstellung auf den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA finden Sie hier.
Speziell für Sie: Möchten Sie zukünftig Informationen über neue Produkte und Tarife erhalten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Informationsservice an.
Mit freundlichen Grüßen
Ralf Hoßbach
Leiter Kundenservice

Man soll sich also eine Mitteilung herunterladen die am 15.1.2014 erstellt wurde. Würde man nun Kunde bei der Telekom sein, dann könnte man hier auf den Gedanken kommen, auf den Link zur zu klicken.

Ralf Hoßbach? Gibt es diesen Herren bei der Telekom eigentlich?

JA! Die Telekom hat dazu folgende Stellungnahme abgegeben (aus dem Jahre 2011)

Entgegen vielfacher Annahme ist Ralf Hoßbach keine Erfindung unserer PR-Abteilung, sondern Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Telekom Kundenservice. In dieser Eigenschaft steht seine Unterschrift jeden Monat stellvertretend auf Millionen von Telekom Rechnungen und anderen Anschreiben der Telekom.

image

Verweis: http://www.telekom-hilft.de/service-notizen/2011/04/ralf-hossbach-eine-fiktive-person

WAS PASSIERT WENN MAN AUF DEN LINK KLICKT?

Man wird auf diese Seite weitergeleitet! Auch wenn hier TELEKOM aufscheint, dann ist dies keine Seite der Telekom! Die Domäne-Endung lautet .TW und .TW steht für Taiwan!

image

Im Moment unserer Prüfung konnte die Seite nicht geöffnet werden. Es kann sein, dass hier der Hoster bereits darauf reagiert hat! Wir sind uns aber sicher, dass sich dahinter eine angebliche PDF Rechnung versteckt. Diese enthält dann eine Schadsoftware. Über so einen Fall haben wir erst gestern ( 14.1.2014) berichtet:  TROJANER-WARNUNG: VODAFONE ONLINE RECHNUNG! Bericht: https://www.mimikama.at/allgemein/trojaner-warnung-vodafone-online-rechnung/

Fazit:

Diese E-Mail stammte nicht von der Telekom, sondern von Internetbetrügern. Wenn Sie diese bekommen, dann nicht öffnen bzw. nicht auf den Link klicken.

image

MERKMALE VON DUBIOSEN RECHNUNG INKL. DATEIANHANG

1) Es befindet sich immer ein Dateianhang bei diesen E-Mails und diese sind zumeist als “Mahnung” oder “Rechnung” gekennzeichnet.

2) Im Betreff kann folgendes stehen: “Zahlungshinweis”, “Abrechnung”, “Mahnung” usw. auffallend ist, dass auch immer der “Vorname” und “Zuname” genannt wird.

3) Die E-Mail beginnt mit: “Sehr geehrter”, “Sehr geehrte/r” und danach wiederum der “Vorname” und “Zuname” oder wie in diesem Falle mit “Guten Tag”!”

4) In der Mail selbst wird auch immer ein “Rechnungsbetrag” genannt sowie ein Fälligkeitsdatum.

ZDDK-INFO: Abmahnungen werden in der Regel nicht per E-Mail verschickt, sondern gehen den offiziellen Weg über die Post.

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Shoppen ohne Maske: Das Exempel bei IKEA

Auch, wenn man mit diversen Paragraphen um sich wirft, ermöglicht das keinen Einkauf ohne Maske bei IKEA. "Ich habe ein Attest, ich lasse mich nicht...

Spahn positiv auf Coronavirus getestet

Nicht nur Trump oder Bolsonaro wurden positiv auf das Coronavirus getestet, sondern jetzt auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Gemäß verschiedener Medienangaben sei nun auch Minister Spahn...

Nein, Naomi Seibt widerlegt nicht den PCR Test von Prof. Drosten

Die YouTuberin Naomi Seibt soll angeblich den Nutzen des PCR-Tests auf SARS-CoV-2 widerlegt haben. In einem knapp 18 Minuten langen YouTube-Video von der 2. Konferenz...

Reicht Dein Klopapier? Hier kannst du es testen!

Was hat uns die Coronakrise gezeigt? Richtig, bei so viel Scheiße sollte man genug Klopapier zuhause haben. Die einen kaufen Nudeln, andere wiederum decken sich...

Ameisen-im-Glas-Analogie auf Facebook unzutreffend

In einem Facebookpost werden gerade Ameisen dazu benutzt, um Konflikte zwischen Gruppen zu erklären. Demnach begegnen sich hier 100 rote und 100 schwarze Ameisen in...
-WERBUNG-
-WERBUNG-