Aktuelles Trigger-Warnungen bringen nichts

Trigger-Warnungen bringen nichts

Facebook-Themen

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die...

Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung

Rund 59 Prozent fordern, dass explizite Falschmeldungen auf Facebook ausgewiesen werden müssen. Facebook, Twitter und Co sollten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie es nicht...

„Ein Gegenschlag der Zensur“ – Anleitung zum Faktencheck-Blockieren auf Facebook?

Auf Facebook gibt es angeblich Bots, die Beiträge auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, man könne jene Bots jedoch blockieren. Mit "Ein Gegenschlag der Zensur" wird ein...
-WERBUNG-

Hinweise auf verstörende Inhalte haben wenig Einfluss auf psychologischen Effekt

- Werbung -

„Trigger-Warnungen sind weder bedeutsam hilfreich noch schädlich.“

Zu diesem Schluss kommt Mevagh Sanson, Leiterin einer Studie der neuseeländischen University of Waikato. Für die Studie haben die Forscher sechs Experimente mit insgesamt 1.394 Teilnehmern durchgeführt, die verschiedene Inhalte mit oder ohne Warnhinweise zu sehen bekamen.

Kein besonderer Effekt bei Warnung

Den Probanden – teils Studenten, teils Online-Teilnehmer – wurde in den Experimenten jeweils ein Medieninhalt gezeigt. Bei einigen war dies ein Video, bei anderen ein Text.

Ein Teil der Versuchspersonen bekam zuvor eine Trigger-Warnung zu sehen, beispielsweise um darauf aufmerksam zu machen, dass in einem Video möglicherweise ein tödlicher Autounfall zu sehen sein würde. Andere Teilnehmer sahen die gleichen Medieninhalte ohne Warnung.

Danach wurden die Probanden zu ihrem Befinden befragt. Es wurde ermittelt, ob negative Gefühle vorherrschten, ob die Teilnehmer störende Gedanken hatten und ob sie versuchten, das Gesehene zu verdrängen. Dabei stellte sich heraus, dass die Reaktionen ähnlich waren, unabhängig davon, ob dem Inhalt eine Trigger-Warnung zuvorkam.

Auch die Form des Inhaltes machte keinen signifikanten Unterschied. Für die Studie wurde auch ermittelt, ob Probanden in der Vergangenheit traumatische Erfahrungen gemacht hatten. Diese Teilnehmer hatten ebenfalls keine andere Reaktion auf die Inhalte.

Weder positiv noch negativ

Sanson zufolge sind Trigger-Warnungen unter anderem auf den Campus von Universitäten zunehmend vertreten. Sie haben der Studie nach aber keinen negativen oder positiven Effekt auf die psychologische Wirkung von Inhalten. Jedoch seien sie nicht überflüssig.

So könnten sie dabei helfen, verstörende Inhalte komplett zu vermeiden. Sie können Rezipienten jedoch auch vermitteln, ihr Geisteszustand sei fragil, wodurch sie normale emotionale Reaktion als extremer wahrnehmen

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Top-Artikel

Umfragen von appdoctor. me führen zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Es klingt so verlockend: Einfach kurz eine App testen und schon hat man 35 Euro verdient. Doch leider steckt hinter solchen Umfrageplattformen und Jobangeboten oftmals...

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Coronavirus: Antikörper in Hunden und Katzen nachgewiesen

Eine Studie belegt, dass in Hunden und Katzen in Italien Antikörper gegen COVID-19 gefunden wurden. In einer recht umfassend angelegten Studie fanden Wissenschaftler Antikörper gegen...

COVID-19: Social-Media-User glauben Quatsch

Soziale Medien sind laut neuesten Untersuchungen auch für politische Bildung suboptimal Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19. Das...

Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

  Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren. Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken. Damit alles täuschend...
-WERBUNG-