Blogheim.at Logo
Aktuelles Toilettengang verwehrt - Polizisten verurteilt
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Toilettengang verwehrt – Polizisten verurteilt

Facebook-Themen

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...

Warnhinweis: Betrug aufgrund eines angeblich infizierten Computers

Vorsicht, wenn Betrüger behaupten, dein Computer oder Smartphone sei verseucht - es handelt sich um eine Betrugsmasche! Immer wieder versuchen Cyberkriminelle vor allem ältere Menschen...
-WERBUNG-

Bei einer Polizeikontrolle hatten zwei Polizisten einem 59-Jährigen den Gang zur Toilette versagt, als sie ihm Handschellen anlegen wollten, passierte das Malheur – jetzt sind jene Beamten wegen Körperverletzung verurteilt worden

- Werbung -

Wie auf den Websites der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen berichtet, hatten im März 2014 zwei Polizisten einen Mann nicht auf die Toilette gelassen, obwohl er ausdrücklich auf sein dringendes Bedürfnis hingewiesen habe.

In Deutschland haben Gefangene natürlich das Recht, ihre körperlichen Grundbedürfnisse zu erledigen  und auch wenn man von der Polizei festgesetzt wurde, darf man trotzdem auf die Toilette gehen.

In Mosbach im Odenwald im Norden von Baden-Württemberg sind jetzt zwei Polizisten vor Gericht verurteilt worden, da sie einem 59-Jährigen den Gang zur Toilette versagt hatten.

Die Beamten hatten den Vorgang vor Gericht bestätigt, wiesen aber darauf hin, sie hätten den eingeforderten Toilettengang als Schutzbehauptung betrachtet. Sie hatten es für möglich gehalten, dass der Mann Alkohol getrunken habe. Dem war aber nachweislich nicht so.

Als sie versuchten dem Mann Handschellen anzulegen, hatte dieser laut Anklage seinen Stuhlgang nicht mehr halten können.

Der Vorsitzende Richter sagte in seiner Urteilsbegründung, dass es den Beamten um eine Disziplinierung des Fahrers und nicht um die Strafverfolgung gegangen wäre. Sie hätten zeigen wollen, “wer der Chef ist”.

Für den einen Polizisten verhing das Landgericht Mosbach eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten, gegen den anderen eine Geldstrafe von 9.000 Euro.

Der Autofahrer erklärte bei Gericht, er habe sich mitnichten körperlich gewehrt.

“Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht.”

Quelle: Frankfurter Allgemeine, Süddeutsche Zeitung

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...

Warnhinweis: Betrug aufgrund eines angeblich infizierten Computers

Vorsicht, wenn Betrüger behaupten, dein Computer oder Smartphone sei verseucht - es handelt sich um eine Betrugsmasche! Immer wieder versuchen Cyberkriminelle vor allem ältere Menschen...

Kein Fake! Datenschützer entsetzt: Schufa will Kontoauszüge einsehen

Die Schufa will einen neuen Service anbieten, mit dem sie die Kreditwürdigkeit noch einmal unter die Lupe nimmt und sie damit „eventuell besser ausfallen"...
-WERBUNG-
-WERBUNG-