Blogheim.at Logo
Dienstag, 27 Juli 2021
StartAktuellesKein Fake: Tierquäler vergiftete sechs Huskys

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Kein Fake: Tierquäler vergiftete sechs Huskys

Facebook-Themen

Wir bekamen mehrere Anfragen zu einer Facebook-Posting, in dem ein Nutzer 1000 Euro für die Ergreifung der oder die Täter wegen der Vergiftung von sechs Huskys ausschreibt.

In diesem Beitrag sieht man auf einem Bild die Ausschreibung und die Huskys:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10220282515196752&set=a.2888992587630&type=3&theater

„Belohnung 1000 Euro
Die zur Ergreifung des Täters führen,
Der unsere 6 Huskys in Sieber vergiftet hat.
Schaut nicht weg“

Kein Fake!

Sowohl der private Aufruf, als auch das enthaltende Bild der Huskys sind echt.
Die Polizeiinspektion Göttingen berichtet ebenfalls darüber:

Im Herzberger Ortsteil Sieber (Landkreis Göttingen) haben Unbekannte nach derzeit vorliegenden Erkenntnissen sechs Siberian Huskys mit präparierten Ködern vergiftet. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Wann und wo die Tiere das Gift aufgenommen haben, ist zurzeit noch unklar. Im Moment nehmen die Ermittler an, dass die Köder am vergangenen Wochenende (13. bis 15.09.) unbemerkt auf dem heimischen Grundstück ausgelegt worden sein könnten.

Am Sonntagmorgen (15.09.19) zeigten einige Hunde plötzlich ein auffälliges Verhalten, fingen an zu krampfen, lagen auf der Erde oder hatten erhöhten Speichelfluss. Die besorgte Besitzerin brachte ihre Tiere daraufhin sofort in eine Tierklinik nach Osterode (Landkreis Göttingen). Hier durchgeführte Untersuchungen bestätigten den schlimmen Verdacht.

Für einen Husky kam jede Hilfe zu spät. Er starb. Ein Hund befindet sich aktuell noch in kritischem Zustand.

Während zwei Tiere bereits wieder zu Hause sind, werden zwei weitere zurzeit noch ärztlich betreut. Sie sind nach derzeitigem Stand aber nicht gefährdet und können voraussichtlich bald entlassen werden.

Die Polizeistation Herzberg hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Angesichts des Vorfalls raten die Beamten Hundebesitzern in der Ortschaft Sieber zu besonderer Vorsicht. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 05521/920010 entgegengenommen.

Auf der Facebookseite „Einbecker Spendenteam- eine Stimme für Tiere e.V.“ werden Spenden für die Tierarztkosten gesammelt, auch finden sich dort Updates über den Gesundheitszustand der Huskys.

Gepostet von Einbecker Spendenteam- eine Stimme für Tiere e.V. am Montag, 16. September 2019


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel