Aktuelles So kann man mit viel Spaß Telefonbetrüger hinhalten!

So kann man mit viel Spaß Telefonbetrüger hinhalten!

Facebook-Themen

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....
-WERBUNG-
- Advertisement -

Immer wieder warnen wir vor Fake-Gewinnspielen auf Facebook. Der Ablauf ist immer gleich: Man muss einen Beitrag liken, teilen und kommentieren.

- Werbung -

Kurz danach bekommt man eine PN, in der einem gratuliert wird, dass man in der engeren Auswahl sei, man müsse bloß noch auf einer externen Seite seine Daten eingeben. Problem: Einen Gewinn gibt es eher nicht, aber Telefonbetrüger haben nun diese Daten! Es genügt schon, wenn man nur einmal bei einem Fake-Gewinnspiel mitmacht und seine Daten preisgibt, schon klingelt das Telefon in einer Tour.

Ganze Callcenter werden damit beschäftigt!

Die erhaltenen Daten werden dann weiterverkauft, zumeist sind unseriöse Callcenter die Kunden. Diese gehen dann auch immer auf die gleiche Weise vor:
Der Nutzer wird angerufen und bekommt die allgemeine Mitteilung, man habe „in den letzten Wochen an mehreren Gewinnspielen im Einzelhandel oder im Internet“ teilgenommen.

Da jeder irgendwann mal bei einem Gewinnspiel mitgemacht hat, seriös oder nicht, wird diese Aussage der Telefonbetrüger oftmals bejaht, ohne weiter nachzuhaken, bei welchem Gewinnspiel genau man denn nun gewonnen hätte.

- Werbung -

Wertvoller Preis, aber…

Als Nächstes kommt dann immer die große Versprechung, jetzt bereits mindestens 1.000 Euro gewonnen zu haben. Um dieses Gewinnspiel aber auch zu finanzieren und sich für die Endrunde zu qualifizieren, wo es dann eine Reise oder ein Auto zu gewinnen gibt, müsse man ein Zeitschriften-Abonnement abschließen. Dies könne man auch nicht etwa schriftlich erledigen, sondern muss sofort am Telefon geschehen, inklusive Herausgabe der Bankdaten an eine völlig fremde Person.

Warum nicht einfach Spaß dabei haben?

Die einfachste Methode ist natürlich, einfach aufzulegen. Diese Callcenter werden allerdings immer wieder anrufen. Warum also nicht einfach mal ein wenig Spaß mit ihnen haben? Nicht nur, dass man sich dann über die wachsende Ungeduld der Telefonbetrüger amüsieren kann, hat dies eventuell einen angenehmen Nebeneffekt: Man wird als „nerviger Kunde“, der einem nur die Zeit raubt, aus der Datenbank entfernt.

Wie man mit viel Freude solche Telefonbetrüger hinhalten kann, zeigt hier Klaas Heufer-Umlauf an gleich mehreren Beispielen:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1hmeTB3X2FKLURNIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Schön an den verschiedenen Anrufern zu hören ist, dass tatsächlich nahezu immer der gleiche Glückwunsch-Text heruntergebetet wurde.
Als kleine Hilfe gibt es auch einen Gesprächsleitfaden von „Late Night Berlin„: Runterladen, ausdrucken, neben das Telefon legen!

Eine andere Methode bietet das Gegenskript der EGBG Data Control Group, welches man ebenfalls runterladen und ausdrucken kann, denn hier dreht man den Spieß um: Nervige Telefonbetrüger werden in eine Gegenumfrage gedrängt!

Fazit

Telefonbetrüger kamen irgendwie an die persönlichen Daten. Das ist unschön, aber wenn man nun sowieso immer wieder von diesen Leuten angerufen wird, kann man mit ein wenig Zeit auch Spaß damit haben… denn jede Minute, die man deren Zeit vergeudet, ist eine Minute, in der jemand anderes davor bewahrt wird!

Passend zum Thema

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

0
Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...
Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

0
Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....

Facebook beobachtet Nutzer über ihre Smartphone-Kamera

Facebook soll seine Nutzer über Instagram und die Handy-Kamera beobachten. Nun wurde Klage gegen den Social Media-Riesen eingereicht. Facebook weist die Vorwürfe von sich, dass...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: