Blogheim.at Logo
Donnerstag, 2 Dezember 2021

Supermärkte künftig mit 2G-Regel?

Das Thema schlägt zurzeit hohe Wellen, soll eine 2G-Regel für Supermärkte kommen?

Eine 2G-Regel in Supermärkten hätte zur Folge, dass Einkaufen nur noch für Geimpfte oder Genesene möglich ist. Diese Option sorgt für Aufregung in den sozialen Medien.

Bei einer Impfquote von aktuell knapp über 65 Prozent könnte nämlich ein nicht unbeachtlicher Teil der Bevölkerung nicht mehr in Supermärkte gehen, die jedoch zu Läden der Grundversorgung zählen.

Derzeit gilt beim Einkauf in Supermärkten, dass eine Maske zu tragen und Abstand zu halten ist. Bei einer möglichen 2G-Regelung fallen Masken- und Abstandspflicht, allerdings gilt der Zutritt dann nur noch für geimpfte und genesene Personen.

Bundesweit darf die 2G-Regel bisher nur in ausgewählten öffentlichen Räumen angewendet werden. Nun könnte diese jedoch auch in Supermärkten zur Umsetzung gelangen.

Option für 2G in Hessen

Wie die Staatskanzlei Hessen am 12. Oktober 2021 in einer Mitteilung bekannt gab, hat die Hessische Landesregierung die aktuelle Corona-Verordnung bis 7. November verlängert und auch neue Regelungen festgesetzt.

„Wir sind bislang gut durch den Herbst gekommen – nun dürfen wir nicht unvorsichtig werden“, so Ministerpräsident Bouffier.

Unter anderem werden hier „Wünsche aus der Branche“ berücksichtigt, und die bestehende Option auf 2G auf den gesamten Einzelhandel ausgeweitet.

Freie Entscheidung für Betreiber

Betreibern von Geschäften in Hessen steht künftig frei, nur noch Geimpfte oder Genesene in ihre Geschäfte zu lassen. Für diese würden dann innerhalb des Geschäftslokals die Abstands- und Maskenpflicht fallen.

Bouffier schätzt allerdings, dass dies wohl kaum generell genutzt wird:

„Wir gehen davon aus, dass diese Option eher nur tageweise genutzt wird und Geschäfte des alltäglichen Bedarfs davon keinen Gebrauch machen werden. Das heißt dann aber auch, dass ohne 2G weiter die Abstands- und die Maskenpflicht gelten.“

Betreiber von Märkten könnten diese Option eventuell auf ihre Art und Weise nutzen, indem sie beispielsweise „Werbung“ machen, dass Einkaufen nun ohne Maske oder Abstand – unter Berücksichtigung von 2G – möglich wäre. Oder umgekehrt, dass sie niemanden ausschließen wollen, und man – wie bereits gewohnt – Abstand halten und Maske tragen muss.

Fazit

Es wird keine generelle 2G-Regel in Supermärkten eingeführt.

Für den Einzelhandel in Hessen – also auch Supermärkte und Discounter –  besteht nun die Option, die 2G-Regel anzuwenden. Dies ist den Betreibern der Märkte individuell überlassen.

Das könnte dich auch interessieren: Impfpass und COVID-19 Impfungen werden am 20. Oktober abgeschafft? Bullshit!


Quellen: Staatskanzlei Hessen, Frankfurter Rundschau, Das Erste

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.