Blogheim.at Logo
Freitag, 28 Mai 2021
StartAktuellesSterben alle Geimpften ab Herbst? Nein!

Sterben alle Geimpften ab Herbst? Nein!

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Facebook-Themen

-WERBUNG-

Laut einem Dr. Vernon Coleman werden ab Herbst alle Geimpften sterben. Seine Aussagen sind jedoch nur ein wilder Mix vieler Verschwörungsmythen.

Viele Menschen sind schnell beeindruckt, wenn jemand einen Doktortitel hat, und glauben dieser Person dann alles – auch wenn sich diese Menschen gerne selbst als besonders kritisch bezeichnen und dabei übersehen, dass jener Doktor noch nie Immunologie oder Virologie als Fachgebiet hatte.
Aber genau ein solcher Doktor behauptet, dass alle Geimpften ab Herbst sterben werden – und es wird kritiklos geglaubt.

Ein Artikel von Dr. Vernon Coleman, der auf Deutsch übersetzt auf einer Seite veröffentlicht wurde (archiviert HIER), wird derzeit begeister in impfkritischen Kreisen geteilt:

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Facebook-Vorschau des Artikels
Facebook-Vorschau des Artikels

Die Kernbehauptung

Der Artikel ist recht lang und reiht einen Verschwörungsmythos nach dem anderen aneinander, bevor er zu der Kernbehauptung kommt:

Alle Geimpften werden ab Herbst sterben, da die Impfungen nicht gegen neue Mutationen helfen, welche im Herbst auftreten werden. Dadurch werden alle Geimpften zu Superspreadern, da ihr „künstliches Immunsystem“ nur eine einzige Mutation des Coronavirus kenne, während alle Ungeimpften durch ihr natürliches Immunsystem, welches sich schnell anpasse, geschützt seien.

Wortwörtlich behauptet Dr. Coleman, dass durch das Immunsystem durch die Impfung von einem „künstlichen Abwehrsystem übernommen wurde“, welches nur die ursprüngliche Version des Virus erkennen könne.

Zudem werden Wissenschaftler nicht voraussagen können, welche Virusmutation sich verbreiten werde, weswegen auch angepasste Impfungen unwirksam seien. Er vergleicht dies mit der Grippeimpfung, welche auch nicht immer wirksam sei, da sich andere Grippemutationen verbreiten.

Eine wiederverwertete Behauptung

Die obige Behauptung des Dr. Coleman ist nicht neu, sondern im Prinzip eine nur wieder aufbereitete Behauptung von Geert Vanden Bossche, dessen Behauptungen wir einen eigenen Artikel widmeten (siehe HIER).

Bossche veröffentlichte auf seiner Homepage einen offenen Brief (siehe HIER, PDF-Datei), in dem er behauptet, dass das Virus durch die Impfungen gezwungen werde, schnell Mutationen zu entwickeln, um den Impfschutz zu umgehen, es werde dadurch noch ansteckender und vermutlich auch tödlicher, es werde zu einem „unkontrollierbaren Monster“.

Dr. Coleman nahm diese Aussage zum Anlass, sie weiterzuspinnen und von einem „künstlichen Immunsystem“ zu schreiben, welches sich nicht gegen Virusmutationen wehren könne.

Impfungen helfen bisher auch gegen Virusmutationen

Es ist ziemlich unseriös von Dr. Coleman, das Coronavirus und die Impfungen dagegen mit der Grippe zu vergleichen: Coronaviren mutieren bis zu 20x langsamer als Influenzaviren, die Mutationen sind für Wissenschaftler deshalb auch relativ überschaubar und demzufolge auch sehr viel leichter prognostizierbar.

Auch zeigte sich, dass die Impfstoffe auch gegen die derzeit verbreiteten Mutationen wirksam sind. Ein Beispiel ist die klinische Phase-3-Studie von Novavax (siehe HIER):

Novavax ist weniger wirksam gegen die Virusvariante B.1.351, welche besonders problematische Mutationen aufweist, doch in der geimpften Gruppe entwickelte niemand eine schwere Erkrankung.

Auch zeigte sich in Studien (siehe HIER, PDF-Datei), dass einige geimpfte Patienten von selbst Antikörper gegen Virusmutationen entwickeln, gegen die die Impfung selbst gar nicht geeicht war – die Impfung bewirkte, dass die Mutationen kreuzneutralisiert wurden.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man in Sachen Impfungen und Mutationen nun die Hände in den Schoss legen kann, jedoch haben die mRNA-Impfungen den großen Vorteil, dass man sie sehr schnell an stärkere Mutationen anpassen kann.

Wir bekommen kein „künstliches Immunsystem“ durch die Impfung

Auch diese Behauptung übernahm Dr. Coleman von Geert Vanden Bossche: Laut Bossche würden die Impfantikörper die natürlichen Antikörper bei der Bindung an SARS-CoV-2 verdrängen, wodurch sich ein „künstliches Immunsystem“ entwickele, welches sich nur gegen den ursprünglichen Coronavirus wehren könne, nicht aber gegen Mutationen.

Bossche bezieht sich dabei auf die Produktion von natürlichem IgM (Immunglobulin M), einem Antikörpermolekül, welches von B1-B-Zellen als Überbrückungsmaßnahme gegen Infektionen gebildet wird, bis potentere Antworten initiiert werden können.

Diese können jedoch gar nicht so stark verdrängt werden, so dass die angeborene Immunität weg wäre, denn sie werden vom Körper produziert, solange dieser B1-B Zellen besitzt, bereits Säuglinge haben diese Zellen. Sie machen 50 Prozent der B-Lymphozyten im Neugeborenen aus, bei Erwachsenen noch etwa 40 Prozent.

Immunglobulin M hat ganze zehn Bindungsstellen und versucht auch, gegen das Coronavirus vorzugehen, allerdings legt Bossche keine Beweise vor, dass IgM das Coronavirus auch neutralisiert – es bindet sich nur an das Virus, doch die Impfantikörper neutralisieren es auch.

Die angeborene Immunität kann also gar nicht durch die Impfung verdrängt werden, da der Körper das nötige Immunglobulin M ständig produziert – somit bekommen wir auch kein „künstliches Immunsystem“.

Zu den weiteren Behauptungen

Wie oben bereits geschrieben, mischte Dr. Coleman in seinem „wichtigsten Artikel, den Sie jemals lesen werden“ viele Verschwörungsmythen miteinander, um ein Bedrohungszenario aufzubauen. Auf die wichtigsten Behauptungen gehen wir hier in Kürze ein:

Behauptung:Wir alle wissen, dass die böse Elite, die Promotoren der Agenda 21 und des Great Reset, die ganze Zeit geplant haben, zwischen 90 und 95% der Weltbevölkerung zu töten

Eine Begründung seiner Aussage schreibt er nicht – warum auch, schließlich „wissen es ja alle“. Deswegen zeigen wir hier mal auf, wovon er überhaupt redet:

  • Agenda 21: Dabei handelt es sich eine Agenda, die 1992 auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung beschlossen wurde. Es handelt sich um ein entwicklungs- und umweltpolitisches Aktionsprogramm mit konkreten Handlungsempfehlungen für das 21. Jahrhundert. Eine deutsche Fassung kann HIER eingesehen werden.
  • The Great Reset: Zusammenarbeit globaler Akteure, um die direkten Folgen der COVID-19-Krise zu bewältigen: Nach der Pandemie solle global zusammengearbeitet werden, um die Weltwirtschaft insgesamt grüner und sozialer zu gestalten. Einen ausführlichen Artikel dazu haben wir HIER.

Hinter den öffentlich einsehbaren Agenden vermutet Coleman also in Wahrheit eine große Vernichtungsaktion der Menschheit – welche durch Impfungen erfolgen sollen. Dies sei „allgemein bekannt“ und bedürfe deshalb keiner Erklärung.

Behauptung:Wir müssen unser Immunsystem durch gesunde Ernährung und die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten in Topform halten

Es ist nichts dagegen einzuwenden, das Immunsystem in Form zu halten, beispielsweise hilft Vitamin C vorbeugend gegen Erkältungen. Doch dass ein fittes Immunsystem alleine nicht gegen eine Erkrankung hilft, zeigen mittlerweile viele Beispiele von jüngeren, sportlichen Menschen, die an COVID-19 erkranken, dabei achten gerade diese Menschen auf eine gesunde Ernährung und ein gutes Immunsystem.

Merke: Das stärkste Immunsystem ist nutzlos, wenn es mit einem Virus konfrontiert wird, den es nicht kennt und sich deshalb nicht effektiv dagegen wehren kann.
Ausführlicher gehen wir in mehreren Artikeln auf die Vitamin-Behauptungen ein: WhatsApp-Sprachnachricht mit falschen Informationen zum Coronavirus, Vitamin C – Die Wunderwaffe gegen den Coronavirus? (Faktencheck), COVID-19 mit Vitamintabletten behandeln? (Faktencheck).

Wer ist Dr. Vernon Coleman?

Tatsächlich ist Dr. Coleman in gewissen Kreisen eine Berühmtheit – allerdings nicht als Virologe oder sonstiger Fachmann für Viren, Impfungen oder Pandemien. Auf seiner Homepage (siehe HIER) steht, dass er an der Birmingham Medical School Medizin studierte und sich 1970 als Arzt qualifizierte.

Seitdem habe er in Krankenhäusern und als Hausarzt gearbeitet, doch praktiziert heute nicht mehr. Seine Schreibtätigkeit jedoch ist zumindest in Großbritannien recht bekannt: Er arbeitete als Kolumnist für The Sun, The Daily Star, The Sunday Express und The People.

Bereits 2011 beleuchtete die englische Nachrichtenseite „Independent“ (siehe HIER) Dr. Coleman, den sie als „Phänomen“ bezeichnen. Hier einige seiner Tätigkeitsfelder:

  • In „The People“ betrieb er eine Sex-Kolumne, in der Leser ihre Fragen stellen konnten
  • Er schrieb dutzende Bücher, die er alle im Selbstverlag rausbringt (siehe HIER). Sie tragen Titel wie „Coming Apocalypse“, „How to stop your doctor killing you“, „Spiritpower“ und „Doctors kill more people than cancer
  • Er betrieb über 200 Premium Telefon-Hotlines, die so wichtige Fragen wie „Wie funktioniert Oral-Sex“ und „Wie lasse ich meinen großen Penis kleiner aussehen“ beantworten
  • Er ist leidenschaftlicher Tierrechtsaktivist
  • Als Kolumnist war für die Lektoren eher eine Nervensäge, da er beispielsweise Kommata setzte, wie er wollte, „um den Lesern eine Verschnaufspause zu geben“

Dies ist zwar alles recht amüsant, doch zeigt es eines deutlich auf:
Dr. Vernon Coldeman ist nicht im entferntesten qualifiziert, wissenschaftliche Aussagen über das Coronavirus oder die Impfungen zu geben.

Fazit

Die Behauptung von Dr. Coleman, wonach alle Geimpften ab Herbst sterben werden, da sich ihr „künstliches Immunsystem“ nicht gegen neue Coronavirus-Mutationen wehren könne, ist wissenschaftlich nicht haltbar.

- Werbung -

Artikelbild: Shutterstock / Von Shairaa und von Bernardo Emanuelle
Weitere Artikel von uns mit ähnlichen Behauptungen:
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-