Aktuelles Starlink - Die Lichterkette am Himmel

Starlink – Die Lichterkette am Himmel

Facebook-Themen

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Achtung vor dem Video, wo ein Eisbär eine Frau tötet

Seit Monaten verbreitet sich auf Facebook ein scheinbares Video eines Eisbären, der eine Frau tötet. Was allerdings wie der Link zu einem Video mit dem...

Immer wieder tauchen Videos auf, die eine seltsame Lichterkette am Himmel zeigen, und nicht wenige Menschen vermuten dahinter eine UFO-Armada.

- Werbung -

Es sieht schon faszinierend aus, wenn diese Lichterkette über den Himmel zieht, aber um UFOs (Unbekannte Flugobjekte) handelt es sich dabei nicht, denn deren Name ist sehr wohl bekannt: Es handelt sich dabei nämlich um „Starlink“.
Hier sehen wir eine sehr schöne Videoaufnahme davon:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2gtUzY3WTdnRWVZIiB3aWR0aD0iMTI4MCIgaGVpZ2h0PSI3MjAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Was ist Starlink?

Dabei handelt es sich um ein Projekt des Unternehmens SpaceX, das von Elon Musk gegründet wurde. Dabei handelt es sich um kleine Satelliten, die sich in mehreren Hundert Kilometern Höhe befinden und augenscheinlich wie auf einer Schnur aufgezogen sichtbar über den Himmel ziehen.

Wozu soll das gut sein?

Die Satelliten sollen in naher Zukunft weltweites Highspeed-Internet zur Verfügung stellen, besonders für Gebiete, in denen es kein oder nur sehr schwaches Internet gibt. Zwar gibt es bereits heute Internet über Satellit, doch durch deren Entfernung von durchschnittlich 36.000 Kilometern ist die Latenz, also die Zeit zwischen Sendung und Empfang eines Datenpaketes, sehr hoch.

Durch die geringe Entfernung der Starlink-Satelliten – sie umkreisen die Erde in einer durchschnittlichen Höhe von 550 Kilometern – verringert sich die Latenzzeit gegenüber jetzigen Internet-Satelliten um etwa 28 Prozent.

Wieviele Satelliten gibt es davon?

Bisher umkreisen 362 Starlink-Satelliten die Erde, weitere 60 sollen am Mittwoch, den 22. April dazukommen. Insgesamt sollen es 12.000 Satelliten werden, Verhandlungen laufen sogar für 30.000.

Wird das nicht viel Weltraum-Müll erzeugen?

Nein. Die Satelliten wiegen nur je 260 Kilogramm und fliegen in einer verhältnismäßig geringen Höhe. Sie sind quasi dafür programmiert, von der Erdanziehungskraft immer näher gezogen zu werden und irgendwann in der Erdatmosphäre vollständig zu verglühen.

Erzeugen so viele Satelliten nicht zu viel „Lichtverschmutzung“?

Astronomen sorgen sich natürlich darum, dass die Helligkeit dieser Vielzahl von Satelliten die Himmelsbeobachtung extrem erschweren könnte. Dazu erläutern Elon Musk und die beteiligten Ingenieure, dass das Unternehmen an Möglichkeiten arbeitet, die Helligkeit der Satelliten zu reduzieren, beispielsweise an einer dunkleren Außenbeschichtung, die den Glanz der Oberfläche verringern soll.

- Werbung -

Wann und wo kann ich die Satelliten am Himmel sehen?

Auf Satflare kann man sehen, wo sich die Starlink-Ketten derzeit befinden, auf Find Starlink kann man den Wohnort angeben und bekommt dann angezeigt, wo und wann die Satelliten sichtbar über den Himmel ziehen.

Wann ist Internet mittels Starlink möglich und wie teuer ist es?

Sobald sich genügend Satellitenstapel auf ihren Umlaufbahnen befinden. Dies wird voraussichtlich Ende 2020 so sein, ab dann soll Starlink-Internet in den USA verfügbar sein, im Laufe des nächsten Jahres dann in aller Welt.

Die Geschwindigkeit wird bis zu 1 Gigabit pro Sekunde betragen. Die Kosten für Nutzer sind noch unklar, aber es wird damit gerechnet, dass der spezielle Router zwischen 100 und 300 Dollar kosten wird, die monatlichen Kosten etwa 80 Dollar betragen werden.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Trump wünschte den „deutschen Patrioten“ viel Glück? Fake!

Angeblich befürwortete Donald Trump die Proteste in Berlin. Der Screenshot eines augenscheinlichen Tweets von US-Präsident Donald Trump kursiert auch jetzt noch; angeblich wünscht er den...

Sie vermieten Zimmer? – Dann sollten Sie diese Betrugsmasche kennen!

Sie vermieten Zimmer, Appartements oder Ferienwohnungen? Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet rät, sollten Sie dann besonders vorsichtig sein, wenn ein potenzieller Gast die gebuchte Unterkunft...

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten. So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich...

Top-Artikel

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

Experten von Orlando Health warnen bereits bei Kinderkrankheiten vor einer Pandemie In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...

Video: „Bäume pflanzen ist gegen den Islam“ (Faktencheck)

Nein, in diesem Video werden die Bäume nicht aufgrund der Religion aus dem Boden gerissen. Hier geht es um einen anderen Disput. Ein Video zeigt,...

Deutsche Regierung: Agentur zur Cybersicherheit nimmt ihre Arbeit auf

Zur Stärkung der Cybersicherheit wurde von der deutschen Regierung nun eine neue Bundesagentur gegründet. Cybersicherheit fördern Die neu gegründete Agentur hat es zur Aufgabe, Innovationen im...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: