Aktuelles Spott stärkt Verschwörungstheorien

Spott stärkt Verschwörungstheorien

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Wenn man seine Reaktion auf Verschwörungstheorien postet, gewinnen diese nur noch mehr Aufmerksamkeit.

Spott stärkt Verschwörungstheorien – Das Wichtigste zu Beginn: 

In einer Studie wurde herausgefunden, dass das Posten seiner Reaktion auf Verschwörungstheorien – unabhängig davon, ob man sie erklären oder Witze darüber machen möchte – maßgeblich zu deren Verbreitung beiträgt.

- Werbung -

Twitter-User, die öffentlich über Verschwörungstheorien spotten, sind an deren Verbreitung mitschuldig. Denn wenngleich sich viele Anwender in sozialen Netzwerk nur über die Gerüchte lustig machen, werden dadurch mehr Menschen auf sie aufmerksam. Das ergab eine Studie der Newcastle University.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

„Behauptungen eher isolieren“

„Diejenigen, die ihre Ansichten gegen Verschwörungstheorien laut machen oder humorvolle Tweets verbreiten, steigern damit deren Profil. Entscheidungsträger sollten auf Fake News basierende Behauptungen eher isolieren“, schreiben die Studienautoren.

Auch wenn die meisten Menschen nicht an Verschwörungen glauben, ist die Verbreitung der Gerüchte gefährlich.

Die Forscher haben als Beispiel die bereits sehr bekannte Verschwörungstheorie herangezogen, laut der 5G-Masten für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich sind. Im Zeitraum zwischen dem 27. März und dem 4. April lag das dazu passende Hashtag #5GCoronavirus in Großbritannien auf Twitter im Trend. Das Team hat für diesem Zeitraum mit einem Algorithmus die Verbreitung der Theorie und die Meinungen dazu analysiert.

Großteil glaubt nicht an Theorien

Es stellte sich heraus, dass nur etwa ein Drittel (34 Prozent) der Tweets die Coronavirus-Verschwörungstheorie ernst nahmen. 32 Prozent lehnten das Gerücht ab oder spotteten darüber, 33 Prozent hatten keine bestimmte Meinung.

Ein Großteil der Verbreitung der Theorie ging also auf die Rechnung von Usern, die gar nicht an sie glaubten. Die Forscher raten davon ab, Verschwörungstheorien durch Tweets unnötig viel Publicity zu verschaffen.

Quelle: pressetext
Artikelbild: Shutterstock / Von LuckyStep
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Ein waghalsiges Fluchtmanöver…. oder?

Das Video einer erstaunlichen  Flucht wird auf WhatsApp geteilt. In dem kurzen Video sieht man ein Fluchtmanöver, wie man es ansonsten nur aus Hollywoodfilmen kennt: Einmal...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Leben im Jahr 2022 – die Illustration mit der Singoletta (Faktencheck)

Eine Illustration aus dem Jahr 1962 zeigt Menschen, die sich isoliert in Einzelfahrzeugen befinden - Inspiration oder wurde hier schon "Social Distancing" aufgrund von...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-