Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaNicht von der CDU: Die Spahn-Plakate "Leben retten um (fast) jeden Preis"

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Nicht von der CDU: Die Spahn-Plakate „Leben retten um (fast) jeden Preis“

Facebook-Themen

Viele Fotos und Videos zeigen Plakate der CDU mit Jens Spahn und dem Satz „Leben retten um (fast) jeden Preis“. Diese wurden jedoch gefälscht.

Anscheinend trauten viele Menschen ihren Augen nicht: Auf Plakaten der CDU, die an mehreren Stellen fotografiert und gefilmt wurden, scheint Jens Spahn brutal ehrlich zu sein: Er gibt augenscheinlich zu, veranlasst zu haben, dass defekte Schutzmasken an Obdachlose, Behinderte und Alte verteilt werden.

Hier einige der Fotos:

Fotos der gefälschten Plakate der CDU mit Jens Spahn
Fotos der gefälschten Plakate der CDU mit Jens Spahn, Quelle: Mehrere Anfragen an uns

Auf dem Plakat ist Jens Spahn zu sehen und folgender Text:

„Leben retten um (fast) jeden Preis

„Jedes Leben hat Wert. Manche mehr, manche weniger. Deshalb veranlasste ich die Verteilung Millionen defekter Masken an Obdachlose, Behinderte und Alte. Auf die kommt es doch wirklich nicht an.“

Jens Spahn“

Auf dem Plakat sieht man unten das Logo der CDU und den Slogan „Wer leben darf entscheiden wir“.

Die Merkmale, warum das Plakat gefälscht ist

Ziemlich eindeutig sollten die Plakate gar nicht echt wirken, aber zumindest verwirren, denn zu spöttisch und menschenverachtend sind die Worte auf dem Plakat. Zudem finden sich in dem Text noch Grammatikfehler und ein fehlendes Komma, was auf Wahlplakaten eher seltener vorkommt („manches mehr, manches weniger“ und fehlendes Komma hinter „darf“ im Slogan).

Zusätzlich ist das Design der Plakate bereits vier Jahre alt, hier ein Vergleich der Wahlplakate von 2017 mit den Wahlplakaten von 2021:

2021:

Plakate von 2021
Plakate von 2021, Quelle: CDU

2017:

Plakate von 2017
Plakate von 2017, Quelle: CDU

Das gefälschte Spahn-Plakat der CDU enthält das Farbmuster der Plakat-Kampagne von 2017.

Die Aussage auf dem Plakat

Diese bezieht sich auf die Ereignisse im Juni 2021. Im Frühjahr habe das Gesundheitsministerium für eine Milliarde Euro Masken gekauft, die nach den damals geltenden Sonderregeln der EU nicht frei verkehrsfähig gewesen wären. Laut der Tagesschau (siehe HIER) hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn deshalb Pläne, die unbrauchbaren Masken an Obdachlose und Behinderte zu verteilen. Das BMG widersprach diesen Behauptungen (siehe HIER).

Fazit

Die Plakate hingen tatsächlich an diversen Stellen in Deutschland, die Fotos und Videos sind nicht gefälscht. Die Fälschung ist das Plakat selbst, welches von Unbekannten erstellt und angebracht wurde.

Artikelbild: Facebook Screenshot
Quelle: dpa
Auch interessant:
Laut kursierenden Screenshots und einem Artikel muss Greta Thunberg nicht hungern – sie sei die bestbezahlte Aktivistin der Welt. Wirklich?

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama