Aktuelles Social Media schadet oft politischem Aktivismus

Social Media schadet oft politischem Aktivismus

Facebook-Themen

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....

Facebook beobachtet Nutzer über ihre Smartphone-Kamera

Facebook soll seine Nutzer über Instagram und die Handy-Kamera beobachten. Nun wurde Klage gegen den Social Media-Riesen eingereicht. Facebook weist die Vorwürfe von sich, dass...

Neue Facebook-Regel „in der Aufregung um Covid-19“? Unsinn!

"Morgen" beginnt die neue Facebook-Regel. Wusstet ihr nicht? Wir auch nicht! Mark Zuckerberg, dieser Schlingel! Hat er doch heimlich, still und leise angeblich eine neue...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Plattformen lenken von echten Zielen ab und gaukeln Erfolg der eigenen Bewegung vor!

- Werbung -

Washington (pte004/11.09.2020/06:10) – Soziale Medien sind zwar ein wichtiges Werkzeug für politische und soziale Aktivisten, schaden deren Bewegungen allerdings auch oft. Plattformen wie Twitter oder Facebook lenken von den echten Zielen von Aktivisten ab und gaukeln ihnen vor, sie würden Veränderungen schaffen, wenn das nicht der Fall ist. Dies ergibt eine Umfrage des Pew Research Center http://pewresearch.org .

Plattformen täuschen User

„Vor der US-Präsidentschaftswahl haben Social-Media-Plattformen eine wichtige Rolle dabei gespielt, auf Probleme beim Wahlsystem aufmerksam zu machen, Informationen über die Kandidaten zu verbreiten und Usern die Beteiligung an Kampagnen und Aktivismus zu ermöglichen. Aber bezüglich ihres Einflusses auf den gesamten politischen Prozess, haben sie sowohl positive als negative Effekte“, heißt es vom Pew Research Center.

- Werbung -

An der Umfrage haben 10.211 US-Amerikaner teilgenommen. Acht von zehn sind der Meinung, dass soziale Medien von wirklich wichtigen Themen ablenken. Laut 76 Prozent täuschen Plattformen User und geben ihnen den fälschlichen Eindruck, sie würden etwas bewegen. Diese Meinung teilen Wähler der Demokraten und der Republikaner.

Aufmerksamkeit für Probleme

Viele Amerikaner sehen soziale Medien jedoch auch als nützlich für politischen Aktivismus. Für acht von zehn Umfrageteilnehmer sind sie effektiv, um auf ein Problem aufmerksam zu machen. Laut 77 Prozent können auf solchen Plattformen langlebige Bewegungen entstehen. Sie können sogar Politiker auf Themen aufmerksam machen (65 Prozent), ihre Entscheidungen beeinflussen (63 Prozent) oder auch die Meinungen von Wählern ändern (58 Prozent).

Quelle: Pressetext
Artikelbild: Shutterstock / Von pathdoc

 

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

0
Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...
Faktencheck: Oliver Kahn "„Fangen gleich an zu heulen“

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

0
Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...
Dieser Inhalt wurde uns von der AFP zur Verfügung gestellt.

Aufnahmen zeigen Jupiter in nie dagewesener Schärfe

0
Das Hubble-Teleskop hat neue Aufnahmen des Planeten Jupiter und seines Mondes Europa gemacht, die den Gasriesen und seinen Trabanten in nie dagewesener Schärfe zeigen. Dieser...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....

Facebook beobachtet Nutzer über ihre Smartphone-Kamera

Facebook soll seine Nutzer über Instagram und die Handy-Kamera beobachten. Nun wurde Klage gegen den Social Media-Riesen eingereicht. Facebook weist die Vorwürfe von sich, dass...

Neue Facebook-Regel „in der Aufregung um Covid-19“? Unsinn!

"Morgen" beginnt die neue Facebook-Regel. Wusstet ihr nicht? Wir auch nicht! Mark Zuckerberg, dieser Schlingel! Hat er doch heimlich, still und leise angeblich eine neue...

Callcenter-Betrug: Anrufer täuschen Corona-Erkrankung von Angehörigen vor

Und wieder versuchen Betrüger per Anruf Mitbürger abzuzocken. Die Polizei warnt vor Anrufen in Bezug auf Corona. Heute werden zwei Anrufe gemeldet, die der Betrugsform...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: