Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesSo findest Du heraus, woher Facebook so viel über dich weiß!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

So findest Du heraus, woher Facebook so viel über dich weiß!

Facebook-Themen

Facebook wird transparenter und zeigt, welche Informationen besuchte Websites an Facebook weitergeben.

So findest Du heraus, woher Facebook so viel über dich weiß! – Das Wichtigste zu Beginn:

  1. Neues Tool „Aktivitäten außerhalb von Facebook“ bereits verfügbar
  2. Mehr Transparenz für Nutzer bei personalisierter Werbung
  3. Aktivitäten können kontrolliert und gelöscht werden

Man kennt das doch: Man unterhält sich mit Freunden über einen geplanten Urlaub oder eine neue Anschaffung, und schon erhält man kurze Zeit darauf Werbung dafür angezeigt. Die Vermutung, dass der Netzwerk Riese Mikrofone von Handys und Computern anzapft, liegt nah und hält sich seit Jahren als hartnäckige Theorie. Facebook hat dies bereits mehrmals von der Hand gewiesen und möchte nun zeigen, wie man zu Informationen über die Nutzer kommt.

Aktivitäten außerhalb von Facebook

Facebook hat am Dienstag ein neues Feature veröffentlicht, das zeigt, wie Informationen über einen Nutzer geteilt werden. Man findet dieses Tool unter „Einstellungen und Privatsphäre“ – „Einstellungen“ – „Aktivitäten außerhalb von Facebook“ unter dem Punkt „Deine Facebook Informationen“. Hier wird angezeigt, welche Informationen Website-Betreiber sammeln und an Facebook weitergeben.

Screenshot Facebook Aktivitäten @Mimikama
Screenshot FB Aktivitäten @Mimikama

 

Mehr Informationen und Kontrolle über das Wissen von Drittanbietern

Innerhalb der Plattform können beispielsweise Urlaubsangebote gezeigt werden, nachdem man ein Reiseportal besucht hat. Die Werbung muss sich dabei nicht auf die besuchte Website beziehen, sondern kann eventuell passende Angebote von Hotels anzeigen.

Das Netzwerk führt dazu ein Beispiel an: „Tanja kauft in einem Bekleidungs-Store online ein Paar Schuhe. Der verwendet unsere Business-Tools und sendet so die Infos über Tanjas Aktivitäten an uns. Wir erhalten Informationen zu Tanjas Aktivitäten außerhalb von Facebook und speichern diese in ihrem Facebook-Konto. Die Aktivitäten werden gespeichert als ‚hat die Bekleidungs-Website besucht‘ und ‚hat einen Kauf getätigt‘. Tanja sieht auf Facebook eine Werbeanzeige mit einem 10%-Rabattgutschein auf ihren nächsten Einkauf in dem Online-Store.“

Verlauf über Aktivitäten löschen

Nutzer erhalten mit dem neuen Tool auch die Möglichkeit, den Verlauf zu diesen Aktivitäten zu löschen. Damit werden keine Werbungen mehr angezeigt, die zu diesen Aktivitäten passen. Die Informationen von Drittunternehmen werden allerdings weiterhin übermittelt. Zur Personalisierung der Werbung werden die Aktivitäten dann direkt auf der Plattform angezeigt. Dies passiert zum Beispiel dann, wenn man eine Seite liked.

Auch kann man über künftige Aktivitäten außerhalb der Plattform entscheiden. Diese Einstellung findet man unter „weitere Optionen“. Jedoch gilt auch hier: Man kann die Verknüpfung der Informationen mit dem Account deaktivieren. Dass Websites weiterhin Informationen sammeln und weiterleiten, kann man nicht ausschalten.

Tool ab sofort verfügbar

Das neue Tool ist bereits für alle Nutzer weltweit verfügbar. Mark Zuckerberg erklärt in einem Blogbeitrag, dass Facebook bereits lange daran gearbeitet habe. Damit erreicht Facebook ein neues „Level an Transparenz und Kontrolle“.
Nutzer werden in ihrem News Feed derzeit aufgefordert, ihre Privatsphäre-Einstellungen zu kontrollieren und gegebenenfalls anzupassen. Das neue Tool „Aktivitäten außerhalb von Facebook“ wird hier nicht explizit erwähnt und ist auf den ersten Blick auch nicht allzu leicht zu finden.

Quelle: Der Standard
Artikelbild: Shutterstock / Von Kaspars Grinvalds

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel