Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesDiese SMS installiert eine Schadsoftware auf Ihrem Handy

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Diese SMS installiert eine Schadsoftware auf Ihrem Handy

Facebook-Themen

Per SMS werden Nutzer darüber informiert, dass sie eine neue „Voicemail“ hätten. Den Link in der Nachricht sollte man keinesfalls öffnen!

Mehrere SMS-Nachrichten von unbekannten Telefonnummer gingen in der vergangenen Woche auf dem Telefon eine 72-jährige Seniorin aus Gera ein. In diesen Nachrichten wurden die Frau aufgefordert, einen darin enthalten Link zum Abhören einer Sprachnachricht zu öffnen.

So oder ähnlich sehen die Textnachrichten aus:

Screenshot SMS "Voicemail"
Screenshot SMS „Voicemail“

Die 72-Jährige vermutete darin einen Betrug und informierte die Polizei. Damit lag sie richtig!

Voicemail-Phishing

Es handelt sich hierbei um eine Betrugsmasche – das sogenannte Voicemail-Phishing.

Die Adressaten der SMS werden aufgefordert, den in der Nachricht befindlichen Link zu öffnen oder gar eine App zu installieren. Ziel dieser Masche ist es, eine Schadsoftware auf Ihrem Handy zu installieren, um so personenbezogene Daten „abzufischen“ und die komplette Kontrolle über Ihr Telefon zu erhalten.

Zum Teil werden von Ihrem Telefon neue SMS verschickt, um weitere potentielle Opfer zu erreichen. Im Zuge dessen können horrende Kosten für Sie entstehen.

Daher rät die Polizei:

  • Öffnen Sie keine SMS von unbekannten Absendern.
  • Öffnen Sie generell keine Links unbekannter SMS.
  • Haben Sie den Link der Nachricht angetippt, bewilligen Sie keine Installation.
  • Erlauben Sie den Betrüger keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten!
  • Informieren Sie die Polizei.

Passend dazu auch unser Artikel:
Eine Voicemail per SMS erhalten? Finger weg davon.
Achtung: Kriminell möchten mit der „Voicemail“ Masche Ihre Daten abgreifen, Ihre Tasteneingaben speichern und / oder Ihr Smartphone aus der Ferne steuern! – Weiterlesen…

Quelle: Presseportal

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel