Abofallen Abofalle: Gefälschte SMS der DHL

Abofalle: Gefälschte SMS der DHL

Facebook-Themen

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Achtung vor dem Video, wo ein Eisbär eine Frau tötet

Seit Monaten verbreitet sich auf Facebook ein scheinbares Video eines Eisbären, der eine Frau tötet. Was allerdings wie der Link zu einem Video mit dem...

Du hast eine SMS erhalten, die vorgibt, ein Paket wäre aufgrund fehlenden Portos bei der DHL hängengeblieben? Vorsicht, es handelt sich um eine Abofalle!

- Werbung -

Noch immer werden SMS verschickt, die vorgeben, ein Paket sei nicht zustellbar und müsse bestätigt werden. Dabei missbrauchen die Versender den Namen von DHL oder anderen Zustelldiensten. Die Ortschaft passt sich dem Empfänger an, so kann von Graz bis hin zu Köln alles vorkommen.

Der eingebettete Link führt dann zu einer nachgebauten DHL-Seite. Die gezeigte URL weist bereits darauf hin, dass es sich nicht um die Original-Seite handeln kann. Die Fälschung wirkt jedoch sonst recht glaubwürdig.

Um das Paket angeblich zu erhalten, sei noch ein Beitrag von 1 Euro für den Versand fällig. In Wirklichkeit geht es hier jedoch um kein Paket, das in irgendeiner Verteilerstelle liegen geblieben ist, sondern um den Abschluss eines Abonnements.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Im Kleingedruckten offenbart sich alles:

Alle Neukunden nehmen an einer Verlosung für ein Kampagnenprodukt teil. (in diesem Fall ein iPhone) Dazu muss ein Vertrag abgeschlossen werden, der 2 Euro beträgt und mit einem 3-Tages-Abo verknüpft ist. Nach diesen 3 Tagen wird die Kreditkarte automatisch mit einer monatlichen Abo-Gebühr von 85 Euro belastet.

Fazit

Diese Methode ist nicht neu:

Die wenigsten Nutzer dürften Interesse daran haben, tatsächlich 85 Euro im Monat zu zahlen, um irgendwelche nicht weiter relevanten Dienste in Anspruch nehmen zu können. Mal ganz abgesehen davon, dass die SMS nicht von der Post kam, deren Seite zu betrügerischen Zwecken nachgebaut wurde und Kriminelle zudem die komplette Adresse und Kreditkartendaten der Nutzer besitzen.

Hier findest du die echte Seite der DHL. Hier kannst du überprüfen, ob es eine Sendung mit der angeblichen Nummer gibt. Die gefälschte SMS meldest du am besten auch gleich.

Das könnte dich auch interessieren: SMS von Raiffeisen mit Link ist Fake!

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Zeigen Brandfotos einen Zusammenhang mit der Beirut-Explosion? Nein!

Bilder von Bränden und Explosionen sollen einen Zusammehang beweisen. Die Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist erst wenige Tage her, da tauchen nun Bilder...

Abgezockt durch „Liebes-Betrüger“ – kann ich mich vor „Romance Scamming“ schützen?

"Love Scamming" oder "Romance Scamming" lautet der Fachbegriff für eine Betrugsmasche, die besonders perfide und für die jeweiligen Opfer mit hohem emotionalen Stress verbunden...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Top-Artikel

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

Experten von Orlando Health warnen bereits bei Kinderkrankheiten vor einer Pandemie In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...

Video: „Bäume pflanzen ist gegen den Islam“ (Faktencheck)

Nein, in diesem Video werden die Bäume nicht aufgrund der Religion aus dem Boden gerissen. Hier geht es um einen anderen Disput. Ein Video zeigt,...

Deutsche Regierung: Agentur zur Cybersicherheit nimmt ihre Arbeit auf

Zur Stärkung der Cybersicherheit wurde von der deutschen Regierung nun eine neue Bundesagentur gegründet. Cybersicherheit fördern Die neu gegründete Agentur hat es zur Aufgabe, Innovationen im...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-