Blogheim.at Logo
Donnerstag, 20 Januar 2022

SMS mit Paket-Ankündigung: Nein, DHL verlangt nie eure Kreditkarten-Daten!

SMS-Nachrichten mit einer Paket-Ankündigung sind nicht nur nervig, sondern auch gefährlich. Also Vorsicht, denn DHL will nicht eure Kreditkarten-Daten!

Seit Anbeginn der Corona-Pandemie hat der Versandhandel Hochkonjunktur, was sich Kriminelle zunutze machen: Da sehr viele Menschen Pakete erwarteten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, mit dieser Masche auch viele Opfer zu finden. SMS-Ankündigen von Paketen, nur scheinbar von den großen Versandunternehmen wie DHL, UPS, Hermes, DPD oder Amazon versandt, die aber alle eines gemeinsam haben: Sie enthalten einen schädlichen Link!

Oftmals bekommt man eine SMS mit schädlichem Link, in vielen Fällen kommt aber auch eine E-Mail, die nur scheinbar von einem Versandunternehmen stammt, wie diese hier beispielsweise:

Diese Mail stammt nicht von DHL
Diese Mail stammt nicht von DHL

Besonders tückisch: In der Mail sieht es so aus, also ob der Button mit dem enthaltenen Link auf die echte DHL-Seite führen, doch tatsächlich wird man auf eine gefälschte Seite gelockt.

Um sich vor dem Datenklau zu schützen, sollte man auf keinen Fall den Link in der Kurznachricht oder in einer solchen Mail antippen, sondern sämtliche SMS und Mails dieser Art löschen.

Was passiert, wenn ich auf den Link tippe?

Der Link ist betrügerisch und lockt Sie in eine Internetfalle:

  • Variante 1: Sie landen auf einer gefälschten Webseite eines Paket-Dienstes. Dort wird Ihnen erklärt, dass Sie noch 1-2 Euro Versandkosten bezahlen müssen. Wer dieser Aufforderung nachkommt und per Kreditkarte bezahlt, tappt in eine Abo-Falle. Kriminelle buchen dann regelmäßig Geld von Ihrer Kreditkarte ab.
  • Variante 2: Opfer berichten uns, dass sie auf einer gefälschten Website eines Pakete-Zustellers gelandet sind und dort aufgefordert wurden, eine App herunterzuladen. Das sollten Sie nicht tun, denn Kriminelle versuchen mit gefälschten Apps, Schadsoftware auf Ihr Smartphone zu installieren.
  • Variante 3: Sie landen bei einem Fake-Gewinnspiel, dessen Teilnahme nur mit der Angabe von Kreditkartendaten und anderen persönlichen Daten möglich ist.
  • Variante 4: Auch Phishing-Fallen und Trojaner sind möglich.

Wie erkenne ich betrügerische SMS?

  • Link: Wird in einer wichtigen Benachrichtigung ein Link angeführt, sollten Sie grundsätzlich immer skeptisch sein.
  • Fehler: Diese SMS  und Mails sind voller Rechtschreib- und Grammatikfehler. Echte Benachrichtigungen sind fehlerfrei!
  • Unplausibel: Können Sie sich nicht erklären, warum Sie diese SMS oder Mail empfangen haben? Haben Sie nichts bestellt? Passt der Versand-Dienstleister nicht zu Ihrer Bestellung? Klicken Sie nicht aus Neugierde auf den Link!
  • Kontrollieren Sie Ihre E-Mails: Die meisten Paketdienstleister versenden keine SMS. Checken Sie lieber die E-Mail-Bestätigung Ihrer Bestellung. Dort finden Sie oftmals einen Link zum Lieferstatus Ihres Paketes!

Warum bekomme ich diese Benachrichtigungen?

Kriminelle hacken immer wieder Unternehmen oder soziale Netzwerke wie Facebook. Dort greifen sie dann Daten wie Telefonnummern oder E-Mail-Adressen ab. Da Ihre Telefonnummer in einer dieser unzähligen Datenbanken ist, erhalten Sie diese betrügerischen Nachrichten.

Wie kann ich den Empfang betrügerischer SMS verhindern?

Es gibt kaum Möglichkeiten, den Empfang von betrügerischen SMS-Nachrichten zu verhindern. Wir raten dazu, die Fake-Nachricht zu löschen und zu melden. Sie können die jeweilige Telefonnummer auch blockieren. Erhalten Sie regelmäßig betrügerische Nachrichten, können Sie in Ihren Einstellungen festlegen, dass Sie keine Nachrichten mehr von unbekannten Telefonnummern erhalten möchten.


Auch interessant:
Aktuell macht auf WhatsApp ein Gewinnspiel die Runde, dass angeblich von BIPA, einer der größten Drogeriefachhändlern Österreichs stammte. Doch dem ist nicht so!

Unterstützen

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.


Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.