Aktuelles Wer hat gepinkelt? - Wenn es im Schwimmbad stark nach Chlor riecht

Wer hat gepinkelt? – Wenn es im Schwimmbad stark nach Chlor riecht

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Viele können es riechen, wenn sie nur das Bild eines Schwimmbades sehen: Der typische Chlorgeruch.

- Werbung -

Nicht alle, aber doch bereits einige Schwimmbäder haben mittlerweile wieder geöffnet, und zwei Dinge gehören zu jedem Schwimmbadbesuch: Pommes (warum schmecken die eigentlich im Schwimmbad immer besser?) und der typische Geruch von Chlor. Doch Zweiteres ist eigentlich kein gutes Zeichen.

Doch eigentlich ist es gar nicht Chlor, was man riecht, denn Chlor selbst hat nicht nur einen ganz anderen Geruch, sondern ist im Wasser verdünnt sogar fast geruchlos. Also was riecht man dann im Schwimmbad wirklich?

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Das Geheimnis: Trichloramin

Das sogenannte Trichloramin (NCl3) ist eine chemische Verbindung, welche am Häufigsten als Nebenprodukt chemischer Reaktionen zwischen Ammoniak-Derivaten und Chlor auftritt. Es ist nur schwer wasserlöslich, flüchtig und bewirkt in größeren Mengen Haut- und Augenreizungen.

Chemie im Schwimmbad

Doch wer bitteschön bringt denn Ammoniak-Derviate mit ins Schwimmbad und erzeugt damit Trichloramin? Die Antwort: Erschreckend viele Besucher!

Im Wasser befindet sich Chlor zur Desinfektion. Zusammen mit unserem Körper bringen wir auch diverse stickstoffhaltige Verbindungen mit ins Wasser, wie beispielsweise Harnstoff, Aminosäuren und Kreatinin, welches durch Schweiß und Urin da rein gerät.

Jene Verbindungen reagieren im Beckenwasser mit hypochloriger Säure zu Mono-, Di- und eben dem besagten Trichloramin, welches den typischen Duft erzeugt.

Wenn es also besonders stark im Schwimmbad riecht, ist das kein Zeichen von Sauberkeit, sondern dafür, dass viele Menschen ins Becken gepinkelt haben!

- Werbung -

Weswegen man vor dem Schwimmen duschen sollte

Alexander Kämpfe, Fachgebietsleiter für Schwimm- und Badebeckenwasser beim Umweltbundesamt (UBA), erklärt in einem Interview mit Stern, dass etwa 6 Gramm Harnstoff durch einmal Pinkeln ins Wasser geraten, welches der gleichen Menge von fast 40 Badegästen entspricht, die den Stoff über die Haut absondern.

Die durchschnittliche Menge von 0,16 Gramm Harnstoff pro Badegast kann effektiv verringert werden, wenn man vor dem Schwimmen nicht nur einmal aufs Klo geht, sondern sich auch duscht: Durch das vorherige Duschen werden 75 bis 97 Prozent des Harnstoffs auf der Haut entfernt.

Wir hoffen, euch damit trotzdem das Badevergnügen nicht allzusehr geraubt zu haben.

Quellen: DGUV, Stern, Umweltbundesamt, Quarks
Artikelbild: Shutterstock / Von JaySi
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Pfleger nach Misshandlung verhaftet

Ein Pfleger misshandelte einen bedürftigen alten Mann, schrie ihn an und schlug ihn mehrmals. Nun wurde er verhaftet. Wir erhielten mehrere Anfragen zu diesem Video,...

Achtung vor Ammen-Dornfinger: Giftspinne erobert Deutschland

"Vorsicht vor der Giftspinne" und "Gefährliche Giftspinne in Deutschland" – so und so ähnlich lauten die Schlagzeilen vieler Zeitungs- und Internetartikel über den Ammen-Dornfinger. Verständlich,...

Ein waghalsiges Fluchtmanöver…. oder?

Das Video einer erstaunlichen  Flucht wird auf WhatsApp geteilt. In dem kurzen Video sieht man ein Fluchtmanöver, wie man es ansonsten nur aus Hollywoodfilmen kennt: Einmal...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: