Blogheim.at Logo
Montag, 29 November 2021

Schweden: So sieht eine 75-jährige Frau aus, nachdem sie von muslimischen … UNSINN!

Diese Botschaft, welche mit diesem Bild transportiert wird, ist Quatsch! Nachweislich stammt dieses Foto aus völlig anderem Umfeld.

Diese völlig überspitze Aussage hat weder in Schweden stattgefunden, ja auch gar nicht in Europa, Muslimische Flüchtlinge haben noch weniger damit zu tun. Und vergewaltigt wurde sie auch nicht. Ein paar Dingen stimmen jedoch: auf dem Bild sieht man eine Frau, sie ist 75 Jahre alt und wurde überfallen.

image

Die Botschaft, welche mittels dieses Bildes via Netzplanet verteilt wird lautet:

Dieses Foto sollten sich alle Klatschaffen und Stofftierwerfer in Deutschland ansehen. So sieht eine 75-jährige Frau aus, nachdem sie von muslimischen Flüchtlingen vergewaltigt und schwer missbraucht wurde. Was muss in Europa noch alles passieren, bis die Völker endlich aufwachen und zu Millionen auf die Strasse gehen?

Übernommen wurde diese “Information” von einer Seite mit dem Titel “jewsnews”. Dort ist ähnlicher Inhalt auf englisch zu lesen, jedoch ohne die hämischen Schuldzuweisungen auf “Klatschaffen und Stofftierwerfer“:

She was a harmless 75 year old woman, but that didn’t stop muslim ‘refugees’ from raping this poor woman in Sweden


SPONSORED AD

Die wahre Herkunft

Bei der abgebildeten Frau handelt es sich nicht um eine Schwedin, sondern um Anne Els aus Bloemfontein in Südafrika. Anne Els ist 75 Jahre alt und wurde im Oktober 2014 vor dem eigenen Haus überfallen. Ihr Mann fand sie verletzt vor dem Haus vor. Der große Skandal ist natürlich auch in Südafrika, dass man hier auf brutale Weise eine 75-jährige Frau überfallen hat. Mehr sogar: es ist in der Gemeinde nicht der erste Raubüberfall an älteren Menschen gewesen! Der Newsartikel von Network24 aus Südafrika besagt, das eine 86-jährige Frau ebenfalls überfallen wurde, diese jedoch nicht verletzt wurde.

image
(Screenshot & Quelle: Network24.com)

Aufgrund des Überfalls erlitt sie Schwellungen und Blutungen im Gesicht. Nach Angaben des Artikels war das Ziel  des Täters ein Diebstahl.

Afrikaans – nicht schwedisch

An dieser Stelle nun eine kleine Geografie- und Volkskundestunde. Wie kann man darauf kommen, dass es sich hierbei um eine Schwedin handelt? Vermutlich anhand des Aussehens der Frau und der Ursprungssprache des Artikels. Aber: Anne Els lebt in Südafrika und gehört zu der weißen, vornehmlich niederländisch abstammenden  Minderheit in Südafrika.

Ebenso verhält es sich mit der Sprache des Artikels aus  Network24.com: das ist kein Schwedisch, auch nicht wirklich Niederländisch, sondern Afrikaans.Bei Afrikaans handelt es sich um eine der 11 Amtssprachen in Südafrika und ist daher völlig legitim in Zeitungen oder Newsportalen anzutreffen. Afrikaans war ursprünglich die Sprache der Buren, welche selber Immigranten aus Europa in Südafrika waren. Unter dem Begriff Buren verstand man vornehmlich die Einwanderer aus den Niederländen, aber auch Deutsche und Franzosen.

image

Nachwort

Abgesehen von dem brutalen Überfall auf Anne Els, welcher natürlich auch in Südafrika in vollem Umfang zu verfolgen ist und auch durch die Polizei verfolgt wurde, ist es nicht nur völlig unnötig, mit ihrem Foto die Fiktion einer Vergewaltigung in Schweden darzustellen.

Wer hier voller Überzeugung die Botschaft verteilt, dass es sich um um eine durch muslimische Flüchtlinge vergewaltigte Schwedin handelt, sollte ganz dringend in sich gehen und darüber nachdenken, warum man durch seine Quelle verarscht wird.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.