Aktuelles Plexiglas-Abtrennungen an Schultischen gegen das Coronavirus

Plexiglas-Abtrennungen an Schultischen gegen das Coronavirus

Facebook-Themen

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

Drogen-Skandal bei der Münchner Polizei

Polizisten, die Drogen nehmen und mit Dealern zusammenarbeiten? Die Staatsanwaltschaft ermittelt in einem Drogen-Skandal um das Münchner Polizeipräsidium gegen 21 Beamte. Erste Suspendierungen wurden bereits...

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Die Grundschule von Christian Unified East in El Cajon, San Diego, bringt wegen der Corona-Pandemie Plexiglas-Abtrennungen an Schultischen an

- Werbung -

Wir erhielten Anfragen zu einem Foto, in dem man Schüler an ihren Schultischen – getrennt durch Plexiglas-Barrieren – sitzen sieht.

Corona-Vorsichtsmaßnahmen einer Schule

Der erste Schultag in der Grundschule Christian Unified East nach fünf Monaten „Zwangspause“: Grundsätzlich ein ganz normaler Schultag, wären da nicht Sicherheitsvorkehrungen wie Plexiglas-Barrieren an den Schultischen, Schüler mit Masken, Lehrer mit Gesichtsschutzschildern.

Das Schulpersonal führt Temperaturkontrollen der Schüler in Autos durch.
Tische, Schaukeln und Spielgeräte werden über den ganzen Tag hinweg immer wieder mit Desinfektionsmittel gereinigt.

Trotz dieser umfassenden Vorsichtsmaßnahmen sind Schüler und Eltern gleichermaßen begeistert, dass der Schulbetrieb in der Schule wieder startet.

- Werbung -

Ausnahmeregelung

Die Christian Unified East, eine Privatschule, ist eine der ersten Schulen im Landkreis, die im Rahmen eines Verzichtsverfahrens wieder eröffnet wurde. Dieses Verfahren ermöglicht es Schulen, eine vorzeitige Öffnung zu beantragen.

Die Schulleiterin Susan Lanz setzte sich bereits zu Beginn des Sommers für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs ein. Ihr war bewusst, dass Eltern und auch Schüler den Schulbetrieb in der Schule dem Home-Schooling gegenüber bevorzugen.

Schulen mit derartigen Ausnahmeregelungen sind verpflichtet, persönlichen Unterricht vor Ort wie auch Fernunterricht anzubieten. Von den 235 Grundschülern der Christian Unified East haben sich 17 für Fernunterricht entschieden.

Regeln und Vorgaben für Schulbetrieb

Sechs Tage vor der Eröffnung der Schule wurden alle Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet. Positiv Getestete dürfen laut Susan Lanz den Schul-Campus nicht betreten.
Das Personal wird regelmäßig im Abstand von zwei Monaten wiederholt getestet.

Anstelle von Masken tragen die meisten Lehrer und Mitarbeiter der Schule Plastikgesichtsschilde mit Stoffen an der Unterseite. Einige von ihnen tragen darunter noch zusätzlich Masken. Die staatlichen Vorgaben besagen, dass das gesamte Schulpersonal Masken tragen müsse. Jedoch ist es Lehrern im Klassenzimmer erlaubt, auf Gesichtsschutzschilde zurückzugreifen, damit die Schüler deren Mimik erkennen können.

Plexiglas-Barrieren

Diese Sicherheitseinrichtungen wurden angebracht, da die Klassenzimmer nicht groß genug sind, um zwischen den Tischen einen Abstand von zwei Metern zu ermöglichen.
Auch wäre es wohl ein schwieriges Unterfangen, ansonsten die physische Distanz zu wahren. Laut der Schulleiterin spare dies Zeit für die Ausbildung, da die Lehrer so nicht immer wieder über Masken und Distanzierung sprechen müssten.

Für Schüler der unteren Klassen sieht der Unterricht also nicht viel anders aus als vor der Pandemie. Die meisten der jüngsten Schüler tragen keine Masken.
Staatlichen Vorgaben entsprechend müssen Drittklässler und ältere Schüler Masken tragen. Zweitklässler und Jüngere sollen in Bezug auf das Tragen von Masken „stark gefördert werden“.
Während der Pause und des Mittagessens dürfen die Masken abgenommen werden. Und auch dann, wenn die Schüler an den Schreibtischen hinter Plexiglas sitzen.

Einige Schüler halten es manchmal für schwierig, die Lehrer durch den Gesichtsschutz sprechen zu hören. Andere finden es seltsam, hinter Plexiglas-Wänden zu lernen. Jedoch sind sich alle Schüler einig, dass es viel besser wäre, in der Schule zu sein, als zu Hause festzusitzen.

Mehrere Eltern sagten, sie seien auch froh, ihre Kinder wieder in der Schule zu haben, da dies auch wieder ein Gefühl der Normalität vermittle.

Quelle: The San Diego Union-Tribune
Artikelbild: Jarrod Valliere / The San Diego Union-Tribune
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

Verdächtiger im Fall Maddie McCann bleibt in Haft!

0
Der Europäische Gerichtshof hat einen Antrag auf Haftentlassung des Tatverdächtigen im Mordfall Madeleine McCann abgewiesen. Der Mann sitzt derzeit in Norddeutschland eine Haftstrafe wegen...
Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

Trump will friedliche Machtübergabe nicht garantieren

0
Ohne stichhaltige Beweise vorzulegen, hat Donald Trump erneut vor einem Betrug durch Briefwahl gewarnt. Ohne Betrug werde es nach seiner Ansicht nicht zu einem...

YouTube will Ausweiskontrolle einführen!

Auf YouTube sind manche Videos erst ab 18 Jahren freigegeben. Wer diese ansehen will, muss bald seinen Ausweis vorlegen. [Weiterlesen]

Top-Artikel

Faktencheck: „50 Prozent der Blutspender sind immun gegen SARS-CoV-2“

Ein Fachartikel der Uni Wien soll aufzeigen, dass bis zu 50 Prozent aller Blutspender immun gegen SARS-CoV-2 seien - und das sogar schon vor...

Vorsicht! E-Bikes Letschok GmbH geht in die zweite Runde!

Die gefälschte Facebook-Seite "E-Bikes Letschok GmbH" gibt vor, nochmals 5 E-Bikes zu verlosen, da diese von ihren Gewinnern nicht abgeholt wurden. Wirklich? Keiner der Gewinner...

Falsche Seenot im Mittelmeer? (Faktencheck)

Erneut kursiert ein Sharepic, das ein Schiff mit Beiboot zeigt. Angeblich sähe so "Seenot" im Mittelmeer aus. Was ist dran? Es geht genau genommen um...

„Was Beamte nicht mehr sagen dürfen“ (Faktencheck)

"Asylbewerber", "Ausländer" oder "schwarz fahren" - alles Begriffe die Berliner Beamte nicht mehr sagen dürfen? Aktuell erhalten wir einige Anfragen zu einem Sharepic, wonach Berliner...

Ein Polizist und Personal Trainer – Warum nicht?

Ein Polizist auf einer Demo gegen die Corona-Maßnahmen soll gar kein echter Polizist, sondern Personal Trainer sein. Auf der Suche nach Beweisen, wonach auf der...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: