Aktuelles Achtung vor vorgetäuschter Online-Liebesbeziehungen!

Achtung vor vorgetäuschter Online-Liebesbeziehungen!

Facebook-Themen

Faktencheck zu „Weltweiter Abriegelungsplan durchgesickert“

Angeblich soll bald weltweit alles abgeriegelt werden und COVID-21 auftauchen. Der Abriegelungsplan, ein Kopfsprung in die Welt der Verschwörungsmythen. Der folgende Artikel wird euch, liebe...

MHD auf Wasserflaschen: Kann Wasser ablaufen?

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf Lebensmitteln gibt das Datum an, bis zu dem ein Produkt bei sachgemäßer Lagerung ohne Bedenken zu konsumieren ist. So ein MHD...

13-Jährige Schülerin bricht in Bus zusammen: Nun liegt das Gutachten vor!

Staatsanwaltschaft informiert über mögliche Ursachen. Anfang September 2020 kursierten verschiedene Gerüchte zu einem Vorfall in Büchelberg. In einem Schulbus kollabierte eine 13-jährige Schülerin. Es ging...

Doch, das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen von Masken!

In einem Video-Ausschnitt gibt Lars Schaade an, das RKI würde das Tragen von Masken nicht empfehlen. Da diese Aussage nun die Menschen verunsichert, ob Masken...
-WERBUNG-

Bei Romance Scamming täuschen Täter eine Liebesbeziehungen vor.

- Werbung -

„Romance Scams“ (Betrug durch vorgetäuschte Liebe) finden normalerweise auf Dating-Plattformen statt, Betrüger nutzen aber häufig auch die sozialen Medien oder E-Mails zur Kontaktaufnahme.

Welche Anzeichen gibt es dafür?

  • Jemand, den Sie erst kürzlich im Netz kennengelernt haben, bekundet starke Gefühle für Sie und möchte gern privat mit Ihnen chatten.
  • Die Nachrichten sind oft schlecht geschrieben und vage gehalten.
  • Das Online-Profil stimmt nicht mit dem überein, was die Person Ihnen erzählt.
  • Vielleicht werden Sie auch aufgefordert, intime Bilder oder Videos von sich zu schicken.
  • Die Betrüger warten geduldig, bis sie Ihr Vertrauen gewinnen, manchmal Wochen oder sogar Monate. Dann erzählen Sie Ihnen eine ausgeklügelte Geschichte und bitten Sie um Geld, Geschenke oder Ihre Bank- oder Kreditkartendaten.
  • Wenn Sie ihnen kein Geld schicken, versuchen sie möglicherweise, Sie zu erpressen. Und wenn Sie Geld schicken, werden sie mehr fordern.
  • Sie werden immer eine Erklärung dafür haben, warum ihre Webcam nicht funktioniert, sie nicht reisen können, um sich mit Ihnen zu treffen, und warum sie ständig noch mehr Geld brauchen.

Was können Sie tun?

  • Achten Sie genau darauf, wieviel persönliche Informationen Sie in den sozialen Netzwerken und auf Dating-Plattformen preisgeben.
  • Denken Sie immer an die Risiken. Die Betrüger tummeln sich auch auf den seriösesten Websites.
  • Gehen Sie langsam vor und stellen Sie Fragen.
  • Stellen Sie Online-Recherchen zum Foto und Profil der Person an, um festzustellen, ob das Material schon anderweitig verwendet wurde. (z.B. über die Google Bilder-Rückwärtssuche)
  • Achten Sie auf orthografische und grammatikalische Fehler, Widersprüche in ihren Geschichten und Entschuldigungen, z.B. dass ihre Kamera nie funktioniert.
  • Geben Sie keine persönlichen Bilder, Videos oder sonstiges kompromittierendes Material weiter, das die Betrüger später dazu nutzen könnten, Sie zu erpressen. Solches Bildmaterial wird auch gern für neue Betrügereien (wie z.B. Romance Scamming) verwendet.
  • Wenn Sie ein persönliches Treffen verabreden, teilen Sie Familie und Freunden mit, wohin Sie gehen.
  • Geben Sie Acht bei Bitten um Geld. Verschicken Sie niemals Geld und geben Sie niemals Kreditkartendaten oder Daten zu Ihrem Online-Konto oder Kopien wichtiger persönlicher Dokumente (z.B. Scan von Personalausweis) weiter.
  • Vermeiden Sie Absprachen mit einem Fremden, bei denen um Vorauszahlung per Zahlungsanweisung/telegrafischer Geldüberweisung/internationaler Geldüberweisung/aufladbarer Geldkarte oder Kryptowährungen gebeten wird. Geld, das auf diese Art übermittelt wird, kann nur selten zurückerlangt werden.
  • Empfangen und überweisen Sie kein Geld für andere Personen: Geldwäsche ist eine Straftat.
  • Weitere Tipps mit Links auch hier bei uns im Ratgeber.

Download des Informationsblattes Romance Scamming

Quelle: Ratgeber Internetkriminalität | Polizei Niedersachsen | Gemeinsame Aufklärungskampagne von Europol und Europäischem Bankenverband (EBF) zu Cyberbetrug im Rahmen des Europäischen Monats für Cybersicherheit (ECSM)

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Faktencheck zu „Weltweiter Abriegelungsplan durchgesickert“

Angeblich soll bald weltweit alles abgeriegelt werden und COVID-21 auftauchen. Der Abriegelungsplan, ein Kopfsprung in die Welt der Verschwörungsmythen. Der folgende Artikel wird euch, liebe...

MHD auf Wasserflaschen: Kann Wasser ablaufen?

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf Lebensmitteln gibt das Datum an, bis zu dem ein Produkt bei sachgemäßer Lagerung ohne Bedenken zu konsumieren ist. So ein MHD...

13-Jährige Schülerin bricht in Bus zusammen: Nun liegt das Gutachten vor!

Staatsanwaltschaft informiert über mögliche Ursachen. Anfang September 2020 kursierten verschiedene Gerüchte zu einem Vorfall in Büchelberg. In einem Schulbus kollabierte eine 13-jährige Schülerin. Es ging...

Doch, das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen von Masken!

In einem Video-Ausschnitt gibt Lars Schaade an, das RKI würde das Tragen von Masken nicht empfehlen. Da diese Aussage nun die Menschen verunsichert, ob Masken...

Abzocke auf Facebook: „Ich habe einen Gehirntumor und ich möchte Ihnen 150.000 EUR hinterlassen“

Auf Facebook versuchen Betrüger wieder einmal Nutzer abzuzocken! Betrüger verteilen im Moment abermals erfundene Geschichten um Facebook-Nutzer abzuzocken. Diese Geschichten werden entweder als Statusbeitrag veröffentlicht...
-WERBUNG-
-WERBUNG-