Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Rassistische Stereotype: Disney+ schränkt Zugriff auf Inhalte für Kinder ein

Rassistische Stereotype: Disney+ schränkt Zugriff auf Inhalte für Kinder ein

Facebook-Themen

Jägerin prahlt mit Giraffenherz im Internet

"Mein Schatz, schieß den Giraffenbullen und hol dir sein riesiges Herz. Schönen Valentinstag. Ich liebe dich." Vielleicht waren das die Worte des Ehemanns von Merelize...

Fieser Datenklau-Versuch auf Facebook, mit dem Foto eines bereits verstorbenen Mädchens

"Annika aus Soest wird vermisst!" So beginnt auf Facebook aktuell ein Statusbeitrag, dem auch das Bild eines kleinen Mädchens hinzugefügt wurde. Verständlich, dass dieser...

Facebook-Seite „Sony PlayStation 5 Deutschland.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "Sony PlayStation 5 Deutschland." lockt mit...

E-Bikes gewinnen? Vorsicht vor gefälschten Seiten auf Facebook!

Bei der Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." handelt es sich um keine offizielle Seite eines Unternehmens. Die Facebook-Seite "E-Bike Store Müller GmbH." bedient sich einer...
-WERBUNG-

Verschiedene Inhalte auf dem Streamingdienst Disney+ sind ab sofort für Kinder nicht mehr verfügbar und werden bei regulären Konten mit Warnhinweisen versehen.

- Werbung -

Sperrungen und Warnhinweise: Mit dieser Maßnahme geht das Unternehmen einen Schritt weiter. Bislang wurden Filme und Serien, in denen rassistische Stereotype dargestellt werden, mit Warnhinweisen versehen. Nun entschieden sich die Verantwortlichen hinter Disney+ dazu, Inhalte, die problematisch sein könnten, für Kinder unzugänglich zu machen. Dazu gehören unter anderem Filme wie „Robin Hood“, „Dschungelbuch“, „Dumbo“ oder „Aristocats“. In letzterem, einem Film aus den 70ern, ist eine ostasiatisch aussehende Katze zu sehen, die schielt und singt. Dies ist ein Beispiel von Inhalten, die herabwürdigende Darstellungen von Minderheiten enthalten.

Inhalte weiter verfügbar

Für reguläre Profile bleiben alle Inhalte verfügbar, werden jedoch mit einem Warnhinweis versehen, der die beschriebene Problematik thematisiert.  Disney hatte bereits zuvor darauf hingewiesen, dass manche der Filme „veraltete kulturelle Darstellungen“ enthielten. Der nun platzierte Warnhinweis vor entsprechenden Filmen und Serien kann nicht übersprungen werden und informiert Zuschauende darüber, dass gezeigte Stereotype zum Zeitpunkt der Entstehung „falsch“ waren und auch heute „falsch“ seien. Afroamerikanische Filmkritiker berieten Disney bei der Auswahl potenziell kritischer Szenen.

Zum Hintergrund

Disney wolle damit erreichen, dass Kinder die Inhalte gemeinsam mit einem Erwachsenen konsumieren und durch Gespräche entsprechend einordnen können.  Man wolle sich mit der „schädlichen Wirkung“ solcher Darstellungen befassen und daraus lernen, Inhalte aber nicht gänzlich entfernen.

- Werbung -

Quelle:
Disney+ schränkt für Kinder Zugriff auf Inhalte mit rassistischen Stereotypen ein – Netzpolitik – derStandard.at › Web
Gastautorin: Annika Hommer von “Irgendwas Mit Schreiben
Artikelbild: Ivan Marc / Shutterstock
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Ist es wirklich gefährlich, wenn man Wasser erneut aufkocht?

Momentan erreichen uns wieder Anfragen zu dem Thema, ob es wirklich stimmt, dass man Wasser auf gar keinen Fall ein zweites Mal aufkochen darf. Ist...

Ankündigung Mimikama-Titelthema: Lockdown und die Psyche

„Shit Corona!" sagt Vincent. Und damit steht er nicht alleine da. Er ist einer von vielen Menschen, denen im Lockdown mehr und mehr die...

Nein, auf Pflanzensamen spucken erzeugt kein individuelles Superfood!

Gentechnik mal ganz einfach: Auf nen Pflanzensamen spucken, schon bekommt man Superfood. Und das soll funktionieren? Ein Sharepic ging vor geraumer Zeit schonmal um und...

Plagiat-Check: So erkennt ihr gefälschte Pokémon-Karten

Pokémon-Karten sind aktuell so beliebt wie seit 20 Jahren nicht mehr und werden dementsprechend teuer im Netz verkauft. -Ein Gastartikel von Tobias Dausel- Damit ihr beim...

Selbstschutz: „Drunk Mode“ / „Betrunken Modus“ am Smartphone

Betrunken am Handy kann schon mal mehr Kopfweh verursachen als der eigentliche Kater am Tag nach der Party. "Don´t drink and drive" haben wir alle...
-WERBUNG-
-WERBUNG-