Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Rafik Yousef wurde bereits 2015 erschossen!

Rafik Yousef wurde bereits 2015 erschossen! [Info zur angebl. “Täter-Lüge” von Grafing]

Videos

Schneller zur Impfung: Diese Onlineplattform soll Terminvergabe vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. Bereits über 200.000 Impfwillige haben sich auf...

Amazon deckt Fakes auf: viele Artikel wurden 2020 vernichtet

Amazon hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fake-Artikel vernichtet hat. Zudem wurden auch über zehn Milliarden Anzeigen...

Videografik: Ransomware und wie sie wirkt

In den USA ist die größte Pipeline des Landes Ziel eines Hackerangriffs geworden. Bei dem Angriff wurde sogenannte Ransomware eingesetzt. Dabei handelt es sich...

Frist für neue AGB bei WhatsApp: Nach 15. Mai wieder verlängert

Anfang 2021 verlangte WhatsApp in einem Pop-Up die Zustimmung zu seinen neuen Geschäftsbedingungen. Nun hat sich das Unternehmen erneut zu seinen AGB geäußert. Keine Einschränkungen...

Facebook-Themen

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Ein Facebook-Beitrag ist schnell geteilt! Aber lesen wir alle Beiträge, bevor wir sie teilen? Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem...

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...
-WERBUNG-

Die Behauptung, der Täter von Grafing würde auch Rafik Yousef (auch Mohamad Raific Kairadin) heißen, ist purer Unsinn! Der Grund dafür ist recht einfach:


SPONSORED AD
- Werbung -


Rafik Yousef IST bereits seit September 2015 tot. Gleich mehrere stellen im Netz behaupten, dass die Polizei eine Täterlüge aufgebaut hätte und ALLE nennen den Namen Rafik Y.(oussef)

image


UPDATE 23:38 Uhr

Vor nur wenigen Minuten wurde der Ursprungsbeitrag VERÄNDERT. Das ist jetzt nicht unbedingt ein negatives Merkmal, zumindest wird nicht mehr behauptet, dass es sich bei der abgebildeten Person um Rafik Y. handelt.

Das neue Update beinhaltet nun die nächste Aussage, die es zu befragen gilt [1]:

Jetzt aber meldete sich Mika, ein guter Bekannter des Paul H. aus Gießen bei mir und behauptete, dass es sich bei dem Messerstecher von Grafing in der Tat um Paul H. handle.

(…)

Allerdings sagt Mika auch: „…Paul H. ist kein Deutscher. Hat nur einen deutschen Pass. Ich will nicht nicht lügen, ich meine er ist Moslem…“.


 

In der ursprünglichen, mittlerweile revidierten Version hieß es [1]:

„Der Täter ist 27 Jahre alt, Hartz-IV-Empfänger aus dem Raum Gießen und verfügt über einen Deutschen Pass. Er hat jedoch einen muslimischen Migrationshintergrund und er heißt nachweislich nicht Paul H.. Angeblich soll der Täter Rafik Y. heißen !“

Oder auch mit Vollnamen [2]:

„Der Täter ist 27 Jahre alt, Hartz-IV-Empfänger aus dem Raum Gießen und verfügt über einen Deutschen Pass. Er hat jedoch einen muslimischen Migrationshintergrund und er heißt nachweislich nicht Paul H., sondern Rafik Youssef !“

[…]

So sagte man mir zum Beispiel bei der Abendzeitung München, welche ebenfalls den Namen „Paul H.“ benutzt, dass es, zitat „doch normal sei, dass man einen Namen abändere“.

Und auch Mannheimer schreibt in seinem Blog [3]:

mann

Das allseits verwendete BILD findet man indes jedoch zu einem Facebookprofil mit dem Namen Paul A. (bzw. in der URL liest man jedoch noch Paul H.).

Ja, Rafik Y. attackierte Menschen!

Bei Rafik Y. handelte es sich tatsächlich um einen gefährlichen Mann, als er jedoch im September 2015 mehrere Menschen grundlos mit einem Messer attackierte, wurde er von der Polizei erschossen [4]:

Rafik Y., der am Donnerstag mehrere Menschen attackierte und von einem Polizisten erschossen wurde, war den Sicherheitsbehörden lange bekannt.

Sowie [5]:

Die Messerattacke von Rafik Y. in Spandau war offenbar kein gezielter Terrorangriff, sondern eher die Tat eines Psychopathen. Panik vor Islamisten wäre jetzt die falsche Reaktion.

Wie kommt es also, dass Rafik Y. von den Toten auferstanden ist?

Möglich: Verwechslung!

In der Tat kam der Name Rafik Y. heute wieder ins Gespräch, da PARALLELEN zu seinem Übergriff aufgebaut wurden. So schrieb der Tagesspiegel heute [6]:

Ein anderer Fall zeigt, dass ein Messerangriff nicht politisch motiviert sein muss – selbst wenn der Täter als Islamist bekannt ist: Im September 2015 stach der frühere Terrorist Rafik Y. in Berlin einer Polizistin in den Hals und wurde dann von einem Beamten erschossen. Obwohl Rafik Y. wegen eines geplanten Anschlags eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt hatte, stuften die Behörden die Attacke eher als Tat eines Psychopathen ein, der sich nicht unter Kontrolle hatte.

Wir sind weiter an dieser Behauptung dran

Zunächst gilt: die Polizei hat KEINERLEI Namen zu dem Täter veröffentlicht (siehe Polizeibericht). Wir werden daher am morgigen Tage mit allen entsprechenden Stellen in Kontakt treten, auch mit der TZ, welche ein Interview mit den Großeltern des Täters heute veröffentlicht hat[7].

- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Kryptowährungen, Anlagebetrug, Binäre Optionen: Bande gefasst!

Der Betrug mit Kryptowährungen und Binären Optionen blüht im Netz. Der Polizei ist nun ein großer Schlag gelungen! Die Landeszentralstelle Cybercrime der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und...

Wenn ein Anwalt 300.000 € spenden möchte…

Eine 79-jährige Altenaerin hat "Gebühren" gezahlt, um eine "Spende" über 300.000 Euro zu bekommen. Auf die "Spende" wartet sie allerdings immer noch. Im April landete...

Schneller zur Impfung: Diese Onlineplattform soll Terminvergabe vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. Bereits über 200.000 Impfwillige haben sich auf...

Was bei einer Corona-Infektion im Körper geschieht!

Was passiert bei einer Corona-infektion im Körper und welche Symptome treten am häufigsten auf? Bei infizierten Menschen wurde Coronavirus auch in Speichel- und Nasensekreten gefunden,...

Journalist stellt Demonstranten ein Bein: Faktencheck!

Ein vermeintlicher Journalist hat bei einer Corona-Demo einem Demonstranten ein Bein gestellt. Warum hat er das getan? Eine Aufnahme vom 1. Mai 2021 zeigt eine...
-WERBUNG-
-WERBUNG-