Blogheim.at Logo
Aktuelles Kontrollieren Merkel und Seehofer die Sea Watch 3?

Kontrollieren Merkel und Seehofer die Sea Watch 3?

Facebook-Themen

Gefälschte Facebook-Seite – Vorsicht bei Verlosungen

Über gefälschte Facebook-Seiten finden angebliche Verlosungen gekennzeichnet als „Wichtiges Ereignis“ oder „Special Event“ statt. Vorsicht bei derartigen Fake-Gewinnspielen! Bei diesen Gewinnspielen werden gerne Namen bekannter...

Achtung vor möglicher Schnee-Gastritis, wenn Hunde Schnee fressen!

Hunde spielen meist gerne im Schnee, doch sollte man achtgeben, wenn sie die weiße Pracht auch zum Fressen gern haben. Auf Facebook kursiert aktuell und...

Kein Flugzeugabsturz in Düsseldorf oder Berlin!

Betrüger versuchen mit einer erfundenen Schlagzeile Facebook-Nutzer in eine Phishing-Falle zu locken! Vorsicht, aktuell stolpern Facebook-Nutzer über einen Statusbeitrag, wonach sich eine Tragödie in Berlin...

Unbekannte Fake-Profile locken in die Falle

Unbekannte Profile kontaktieren dich via Facebook-Messenger und manche von ihnen zeigen ein sehr attraktives Profilbild? Vorsicht - du könntest in eine teure Abofalle tappen! Aktuell...
-WERBUNG-

Italienische Medien behaupten, die Sea Watch 3 unterstünde dem Befehl der deutschen Regierung und habe Anweisung gehabt, Flüchtlinge nach Italien zu bringen.

- Werbung -

Genau diese Schlagzeilen finden sich derzeit in Italien. So liest man „Carola Rackete: „Il governo tedesco mi ordinò di portare i migranti in Italia“ (hier) oder „Carola confessa in TV „il governo tedesco mi ha fatto portare i migranti in Sicilia“ (hier).
Das bedeutet so viel wie „Carola Rackete gesteht im Fernsehen: „Die Bundesregierung hat mich gezwungen, Migranten nach Sizilien zu bringen“

In diesen Artikeln beziehen sich die italienischen Medien auf ein Interview im ZDF. In diesem Interview befragt Dunja Hayali Carola Rackete über den Sea Watch Einsatz. Aus diesem Interview entnehmen die italienischen Medien Folgendes:

- Werbung -

in una intervista alla tv tedesca Zdf, ammette che fu il ministero dell’Interno tedesco a chiederle „di far registrare e portare tutti i clandestini a Lampedusa“
[Sie] gibt in einem Interview mit dem ZDF zu, dass es das Bundesinnenministerium war, das sie aufgefordert hat, „alle illegalen Einwanderer erfassen und nach Lampedusa bringen zu lassen“.

Dieses Video ist öffentlich zu sehen und auch im offiziellen Kanal des ZDF auf YouTube.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL29nandmU1lLWGJRIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Die entscheidende Passage in dem Video beginnt ab Minute 05:10. Hier schildert Carola Rackete eine zivile Lösung, wie man hätte die Flüchtlinge weiterleiten können. Sie erklärt, dass die Stadt Rottenburg die Flüchtlinge aufgenommen hätte. Diese wären mit einem Bus abgeholt und nach Deutschland gebracht worden (siehe auch Stuttgarter Nachrichten).

Das hätte bedeutet: Die Stadt war bereit, jene Flüchtlinge zusätzlich aufzunehmen, die aus Seenot gerettet wurden. So wie im Falle der Sea Watch 3.

Diese zivile Lösung jedoch lehnte Innenminister Seehofer ab, so Carola Rackete in dem Video.

Dementsprechend kommt Dublin III zum Zuge. Dublin III bedeutet, dass jeder Asylbewerber genau in dem EU-Land einen Asylantrag stellen darf, welches er als erstes betreten hat. Und das wäre in diesem Falle Italien und somit wäre Deutschland nicht für die Flüchtlinge verantwortlich.

- Werbung -

Umkehrschluss: Rackete habe Befehle ausgeführt

Der Plot-Twist, den italienische Medien nun anwenden, ist sehr interessant: In den Medienberichten wird das Bild erzeugt, Carola Rackete sammle im Auftrag der deutschen Bundesregierung Flüchtlinge im Mittelmeer auf, um diese gezielt nach Italien zu bringen, damit diese dort Asyl beantragen (müssen).

Wir haben entsprechend mit dem Pressesprecher von Sea Watch Kontakt aufgenommen und ihn mit dieser These konfrontiert.

Das Ergebnis: Sea Watch untersteht keinerlei Kontrolle der deutschen Regierung. Die Aussagen hält der Pressesprecher für eine Verdrehung der Abläufe.

Sea Watch selbst lehnt beispielsweise das Dublin III Abkommen ab und fordert die Abschaffung der Dublin-Abkommen und eine solidarische Verteilung innerhalb der EU, bei der auch die Geflüchteten selbst mitbestimmen können.

Das wiederum widerspricht zum einen komplett der Handlungsweise, die Innenminister Seehofer in dem Falle angestrebt hat, auf der anderen Seite steht die Aussage in Kontrast zu den Medienmitteilungen in Italien. Es gab keine Anweisungen oder einen Zwang seitens der deutschen Regierung, die Geflüchteten nach Italien zu bringen.

Fazit:

Die Darstellung in italienischen Medien entspricht der Verdrehung von Ursache und Wirkung. Zuerst stand die Rettung, dann erst die Weigerung Seehofers, eine zivile Lösung der Stadt Rottenburg anzuerkennen. Nicht umgekehrt.


Ähnliche Themen:

Artikelbild: Shutterstock / photocosmos1 / Paul Lovis Wagner / Sea-Watch.org
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

WhatsApp bringt nach Rechtsstreit alte Funktion zurück

Bereits im Januar 2020 entfernten Entwickler aus dem Hause WhatsApp eine Funktion, die Nutzern beim Organisieren und Sichern von Chats hilft. Wir erklären worum...

40.500 EUR Schaden: Warnung vor Abzocke bei Geldanlagen im Internet

Momentan häufen sich in unserem Zuständigkeitsgebiet die Anrufe von falschen Polizisten, die Bargeld sicherstellen wollen, weil sie eine Diebesbande mit Adresslisten gefasst haben. Viele ältere...

Falsche Polizeibeamte drohen mit einem Haftbefehl!

Falsche Polizeibeamte drohen am Telefon mit Haftbefehl. Echte Polizei warnt und gibt Ratschläge. Weil falsche Polizeibeamte am Telefon mit einem Haftbefehl drohen, warnt die echte...

„Team Chemtrail – Sprühe und bete“ – (k)ein stolzer Chemtrail-Pilot

Was ein echter Chemtrail-Pilot ist, der stolz zeigen möchte, dass er Gift versprüht, der zeigt das auch mit einem Abzeichen. Schließlich brauchen Verschwörungstheoretiker auch...

Clubhouse-App-Hype: Die künstlich erzeugte Exklusivität lockt Viele an

Prinzip Gästeliste: User*Innen brauchen trotz Download noch eine gesonderte Einladung. Außerdem gibt es Fragen zum Datenschutz. Was es mit dem Clubhouse-Phänomen auf sich hat...
-WERBUNG-
-WERBUNG-