Blogheim.at Logo
Mittwoch, 1 Dezember 2021

Road to Reopening – Queenslands (Australien) harter Kurs mit Ungeimpften

In Queensland, dem nordöstlichen Bundesstaat in Australien, weht ein kalter Wind für Ungeimpfte – und auf Telegram herrscht deshalb Aufregung.

Auf Telegram kursiert ein kurzer Ausschnitt eines Videos mit Queenslands Premierministerin Annastacia Palaszczuk. In einem Interview redet sie über ein geplantes Quarantäne-Lager, der richtig große Aufreger ist aber auf Telegram ihre Äußerung, dass dieses auch für Ungeimpfte sei. Bedeutet dies also, dass Ungeimpfte in Lager gesteckt werden?
Nein. Man muss schon den Komplettzusammenhang kennen, um zu wissen, wovon sie genau redet.

So sieht der geteilte Beitrag auf Telegram aus:

Das Interview auf Telegram
Das Interview auf Telegram

In dem Interviewausschnitt (das komplette Video ist HIER auf YouTube zu finden) wird sie auf geplante Quarantäne-Lager angesprochen, woraufhin sie antwortet, dass diese Einrichtungen, welche Mitte 2022 gebaut werden sollen, dann eventuell noch nötig sein werden, beispielsweise für Reisende aus Ländern mit hohen Infektionszahlen und für Ungeimpfte.

Was sollen das für „Quarantäne-Lager“ sein?

Am 26. August kündigte das Kabinett von Queensland an, dass die Palaszczuk-Regierung für die Sicherheit der Einwohner von Queensland eine neue, regionale Quarantäneeinrichtung bauen wird (siehe HIER). Premierministerin Annastacia Palaszczuk sagte, es sei klar, dass es in ganz Australien einen dringenden Bedarf an mehr zweckmäßigen Quarantäneeinrichtungen gebe.

„Während Australien mit der gefährlichen Delta-Variante kämpft, muss Queensland Alternativen zur Hotelquarantäne haben, die die öffentliche Sicherheit erhöhen. Deshalb bauen wir das Queensland Regional Accommodation Centre, eine spezielle Einrichtung mit 1000 Betten in der Nähe des Flughafens Wellcamp, die die Abhängigkeit von der Hotelquarantäne erheblich verringern wird.“

so Palaszczuk. Mit der Quarantäneeinrichtung sollen die „zahllosen Lecks im Hotel-Quarantänesystem des Landes“ beseitigt werden. Es ist also die Rede von einer Qaurantäneeinrichtung in Queensland, nicht von mehreren „Quarantäne-Lagern“.

Moment mal! Zur Entlastung des Hotel-Quarantänesystems?

Ratet mal, welche Menschen zwecks Quarantäne in Hotels untergebracht werden. Richtig: Reisende! Und um genau diese Reisenden geht es nämlich bei der Diskussion, und nicht etwa um ungeimpfte Australier!

Die Quarantäneeinrichtungen sind Teil des Plans „Road to Reopening“ der Regierung von Queensland. Ab bestimmten Impfquoten wird es bestimmte Lockerungen geben. Die quasi Leidtragenden dabei sind Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, denn diese werden immer weniger Einrichtungen und Veranstaltungen besuchen können.

Die „Road to Reopening“

Bis zum 19. November erwartet Queensland eine Impfquote von 70 Prozent, bis zum 17. Dezember eine Impfquote von 80 Prozent. Dementsprechende Maßnahmen werden bis dahin vorgenommen:

Die Queensland-Grenzregelungen
Die Queensland-Grenzregelungen, Quelle: 9News

Die Grenzregelungen von Queensland umfassen Reisende aus anderen Teilen Australiens und Reisende aus dem Ausland. So müssen beispielsweise bei einer Impfquote von 70 Prozent alle Reisenden aus dem Ausland in eine 14-tägige Hotel-Quarantäne, ab 80 Prozent können Geimpfte mit negativem Testergebnis für 72 Stunden in eine Heim-Quarantäne, doch wenn die Voraussetzungen nicht stimmen (z.B. positives Testergebnis oder ungeimpft), müssen sie weiterhin in eine 14-tägige Hotel-Quarantäne.

Ungeimpfte Reisende nach Queensland müssen also auf jeden Fall in eine 14-tägige Hotelquarantäne, ab Mitte 2022 dann in die geplante Quarantäneeinrichtung.

Und was ist mit ungeimpften Einwohnern von Queensland?

Steven Miles, der stellvertretende Premierminister von Queensland, und Anna Palaszczuk schwören die Einwohner darauf ein, sich bis Weihnachten impfen zu lassen, da es sonst eventuell nicht möglich sein wird, Familie und Bekannte besuchen zu können.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

„Es geht darum, Familien und geliebte Menschen wieder zusammenzubringen.
Die einzige Bedingung ist, dass die Reisenden geimpft sind und vor ihrer Ankunft einen negativen Test abgeben.“

In weiteren Facebook-Postings erklärt Miles, dass es für ungeimpfte Einwohner von Queensland ab der 80-Prozent-Marke „zusätzliche Einschränkungen für die öffentliche Gesundheit“ geben wird.

„So können zum Beispiel Lokale und Veranstaltungen, bei denen alle Besucher und Mitarbeiter geimpft sein müssen, ohne Einschränkungen der öffentlichen Gesundheit durchgeführt werden. Lokale und Veranstaltungen, die nicht geimpfte Personen zulassen, können jedoch weiterhin einer Reihe von gesundheitspolitischen Beschränkungen unterliegen, wie z. B. Kapazitäts- und Dichtebeschränkungen.“

Fassen wir zusammen

  • Ungeimpfte Reisende, egal ob aus dem Inland oder Ausland, werden in eine 14-tägige Quarantäne kommen, derzeit noch in Hotelquarantäne, später in der geplanten Quarantäneeinrichtung
  • Ungeimpfte Einwohner von Queensland kommen nicht in die geplante Quarantäneeinrichtung, müssen aber in Zukunft mit Einschränkung im öffentlichen Leben rechnen
  • Die Quarantäneeinrichtung ist für Reisende bestimmt, nicht für Ungeimpfte allgemein

Die Behauptung, dass ungeimpfte Australier in ein „Quarantäne-Lager“ kommen, ist somit falsch.


Weitere Quellen: 7News, Queensland Governement, Financial Review, Unite & Recover, The Australian, The West Australian
Auch interessant:
Aktuell warnt ein österreichischer FPÖ-Politiker vor einer dramatischen vierten Coronawelle, sieht selbst jedoch die Lösung nicht in den Impfungen, sondern man solle mehr Medikamente verabreichen. Er erwähnte dabei das Medikamente „Ivermectin“

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.