Aktuelles Faktencheck: "Das ist der Polizist, der George Floyd ermordet hat"

Faktencheck: „Das ist der Polizist, der George Floyd ermordet hat“

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Der Polizist Derek Chauvin wird für den Tod von George Floyd verantwortlich gemacht, da er bei einer Verhaftung solange auf seinem Hals kniete, bis Floyd erstickte.

- Werbung -

Der Polizist und seine drei Kollegen wurden recht schnell entlassen, jedoch nicht festgenommen, was für sehr viel Aufruhr sorgt. Nun wird weiter Öl ins Feuer gegossen, denn es wird politisch: Angeblich sei der Polizist bei einem öffentlichen Auftritt von Donald Trump im Hintergrund zu sehen.

Ist das der Polizist?
Ist das der Polizist?

Auf dem Foto sieht man hinter Trump mehrere Polizeibeamte mit „Cops for Trump“ Shirts. An der Form der US-Flagge auf den Shirts kann man erkennen, dass die Polizisten aus Minnesota stammen.

Die Polizisten stammen aus Minnesota
Die Polizisten stammen aus Minnesota

Da der Polizist Derek Chauvin in Minneapolis, einer Großstadt in Minnesota arbeitete, vermuteten viele, dass es sich bei dem Mann auf dem Bild um Chauvin handele und dieser Trump unterstütze, was der ohnehin schon schlimmen Tat einen politischen Beigeschmack gibt.

- Werbung -

Der Mann ist nicht Derek Chauvin!

Aufgrund jener Behauptungen wandte sich der Präsident der Polizeigewerkschaft von Minneapolis, Lt. Bob Kroll, direkt an die Presseagentur Associated Press (AP), um dieses Gerücht zu widerlegen.

Demnach handelt es sich bei dem Mann auf dem Bild um den Präsidenten des Polizeiverbandes von Bloomington, Mike Gallagher, und nicht den Polizeibeamte von Minneapolis, Derek Chauvin, der an einer Wahlveranstaltung Trumps im Oktober 2019 teilnahm.

Zudem habe keiner der vier Polizisten, die an dem Vorfall beteiligt waren, an jener Wahlveranstaltung teilgenommen. AP konnte anhand eines Videos verifizieren, dass der Mann auf dem Bild tatsächlich Mike Gallagher, nicht Derek Chauvin, ist.

Associates Press bat Mike Gallagher um eine Stellungnahme zu seiner Teilnahme an der Wahlveranstaltung Trumps, diese blieb jedoch unbeantwortet.

Fazit

Das Foto wird dazu genutzt, politisches Öl ins Feuer zu gießen, bei dem Mann im Bild handelt es sich jedoch nicht um den Polizisten, der nun des Mordes an George Floyd bezichtigt wird.

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-