Blogheim.at Logo
Donnerstag, 2 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaPing-Call - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Ping-Call – Polizei warnt vor Betrugsmasche

Facebook-Themen

Die Polizei Gießen warnt davor, dass aktuell wieder sogenannte „Ping-Call “ Betrugsversuche stattfinden.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen
Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen

Findige Betrüger versuchen über einen Rückruf per Handy an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Auch in Mittelhessen tritt das Phänomen des sogenannten „Ping-Calls“ auf.

Nur ein- oder zweimal klingelt das Handy. Gerade so kurz, dass der Angerufene keine Chance hat das Gespräch entgegenzunehmen. Auf der Anruferliste erscheint sogleich die Nummer des verpassten Anrufes. Und hier setzt die Gaunerei an: Die Nummer beginnt mit der Länderkennung z.B.: „+1721“ oder „+691“, so dass bei den Opfern zunächst der Eindruck entsteht, es handelt sich um eine Handynummer oder um einen Anschluss aus Frankfurt am Main. Neugierig geworden ruft man zurück und tappt sofort in die Betrugsfalle. Für die Verbindung zu dem irgendwo auf der Welt registrierten Anschluss können schon mal über drei Euro pro Minute vom Provider berechnet werden.

Die Polizei rät, genau auf die Telefonnummer zu achten, die in der Liste der unbeantworteten Anrufe erscheint. Im Zweifel nicht zurückrufen und die Nummer blockieren. Zudem besteht die Möglichkeit nach der Nummer im Internet zu suchen. Oft führt dies schon zu den ersten Hinweisen, dass man einem Betrüger auf dem Leim gehen könnte.

Übrigens: Die Besitzer eines Smartphones von Apple haben einen kleinen Vorteil. I-Phones zeigen direkt an, aus welchem Land der Teilnehmer anruft.

Quelle: Presseportal


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama