Aktuelles Phishing-Mail Volksbank: "Änderungen der AGB"

Phishing-Mail Volksbank: „Änderungen der AGB“

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Bankkunden sind immer wieder gern anvisierte Opfer von Betrügern.

- Werbung -

In dieser Mail werden Kunden der Volksbank anvisiert. Allerdings ist die Mail sehr lieblos geschrieben und schreit geradezu „Phishing“!

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sehr geehrte Kunden und Kundinnen der VR-Bank

wegen geänderter AGB, ist eine Bestätigung Ihrer Daten nötig sein.

Diese Verifizierung der Daten ist aus sicherheits Gründen umgehend nötig sein.

Klicken Sie dafür auf den unten stehenden Direktlink und befolgen Sie den Anweisungen. Geben Sie dabei bitte Ihre Daten vollkommen und korrekt an.

Geben Sie dabei bitte Ihre Informationen vollständig und korrekt an.

Weiter zur Bestätigung 39900

Die Wiederholungen, das ungeschickte Deutsch und die Absendermail, welche deutlich zeigt, dass sie nicht einmal von der Volksbank direkt, sondern von einem Google-Mailkonto stammt, sind schon genug Hinweise darauf, dass die Mail nicht wirklich von der Volksbank stammt.

Der Link führt dann auch nicht einmal direkt zu einer vermeintlichen Volksbankseite, sondern zu einem auf Google Drive hinterlegtem Dokument.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Der Grund für diesen Zwischenschritt:
Phishingseiten werden oftmals nach einer Weile gelöscht, so dass eine Phishingmail unwirksam ist. In einem Google Dokument jedoch können die Betrüger den Phishing-Link immer wieder neu anpassen, so dass potentielle Opfer auch noch erreicht werden, wenn sich die ursprüngliche Phishingseite geändert hat.

Mit einem Onlineschutz ist man vor solchen Phishingversuchen sicher. Ohne Schutz gerät man auf eine nachgebaute Seite, die einem zur Eingabe der Daten auffordert.

Tipp:
Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Seite echt ist, dann versuche, dich mit Fantasiedaten einzuloggen. Wir haben dies in jenem Fall getan und konnten uns prompt einloggen!
Ein untrüglicher Beweis für eine Phishingseite, da diese schließlich nicht die Echtheit der eingegeben Daten überprüfen kann!

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Bei Eingabe der echten Daten bestätigt man natürlich keine neuen AGB, sondern gibt seine kompletten Daten Betrügern in die Hand.
Ohnehin ist fraglich, warum man als Nutzer bei einer einfachen AGB-Bestätigung seine kompletten Daten eingeben sollte. Spätestens an dieser Stelle sollte der gesunde Menschenverstand einsetzen.

Fazit

Es handelt sich um eine lieblose, mit Rechtschreibfehlern gespickten Phishingmail, die nur darauf abzielt, an die Daten von Volksbank-Kunden zu kommen.
Sollte man auf einer solchen Seite seine Login-Daten eingegeben haben, ist es sofort nötig, das Bankinstitut darüber zu informieren, bevor Betrüger Zugriff auf das Konto bekommen!

- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-