Aktuelles Phishing-Mail von Amazon: "Unser Anmeldesystem hat verdächtige Aktivitäten festgestellt"

Phishing-Mail von Amazon: „Unser Anmeldesystem hat verdächtige Aktivitäten festgestellt“

Facebook-Themen

Faktencheck zu „Weltweiter Abriegelungsplan durchgesickert“

Angeblich soll bald weltweit alles abgeriegelt werden und COVID-21 auftauchen. Der Abriegelungsplan, ein Kopfsprung in die Welt der Verschwörungsmythen. Der folgende Artikel wird euch, liebe...

MHD auf Wasserflaschen: Kann Wasser ablaufen?

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf Lebensmitteln gibt das Datum an, bis zu dem ein Produkt bei sachgemäßer Lagerung ohne Bedenken zu konsumieren ist. So ein MHD...

13-Jährige Schülerin bricht in Bus zusammen: Nun liegt das Gutachten vor!

Staatsanwaltschaft informiert über mögliche Ursachen. Anfang September 2020 kursierten verschiedene Gerüchte zu einem Vorfall in Büchelberg. In einem Schulbus kollabierte eine 13-jährige Schülerin. Es ging...

Doch, das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen von Masken!

In einem Video-Ausschnitt gibt Lars Schaade an, das RKI würde das Tragen von Masken nicht empfehlen. Da diese Aussage nun die Menschen verunsichert, ob Masken...
-WERBUNG-

Eine seriös aussehende Mail von Amazon, Anrede mit Namen, nicht im Spam-Filter hängengeblieben: Das muss doch eine echte Mail sein, oder?

- Werbung -

Sollte man meinen, denn rein optisch macht diese Mail einen absolut echten Eindruck:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

„Sehr geehrte/r, Herr XXXX XXXX,
Unser Anmeldesystem hat verdächtige Aktivitäten festgestellt.“

Es wurde also das Amazon-Konto vorerst gesperrt, da sich wohl jemand unbefugt Zugriff auf das Konto verschafft hat. Zusätzlich werden auch noch transparent die verdächtige IP-Adresse und der Standort angegeben, von wo aus sich eingeloggt wurde.
Man solle nun auf den Button „Bestätigungsprozess“ klicken, um das Konto wieder freizuschalten.

Was ist nun faul an dieser Mail?

Das einzig Verdächtige ist augenscheinlich nur die Begrüßung, die ein Komma zuviel enthält.
Um die Mail von vornherein als Phishingversuch zu enttarnen, müssen wir ein wenig tiefer graben, angefangen bei der IP-Adresse.

Angeblich kam also der Login aus Monrovia, Liberia, die IP-Adresse sei 70.180.150.19.
Mit einer einfachen Suche können wir überprüfen, ob das stimmen kann.

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Dabei stellen wir fest, dass die IP-Adresse einem Unternehmen in Las Vegas zugeordnet ist.
Somit kann die Angabe in der angeblichen Amazon-Mail gar nicht stimmen, denn selbst wenn ein Betrüger in Monrovia einen Provider in den USA nutzen würde, hätte Amazon auch nur die IP des Providers, wüsste aber nicht, wo der Nutzer genau sitzt.

Es wird aber noch interessanter:
Die Mail wurde ja nicht von einem Spam-Filter aufgehalten, und das hat auch einen Grund: Der Spam-Filter erkannte in der Mail keinen verdächtigen Text.
Und warum nicht? Das kann man leicht selbst testen: Man markiert den Text in der Mail, kopiert ihn und fügt ihn in ein leeres Dokument ein.
Dann sieht es nämlich plötzlich so aus:

„Unser Anmeldesystem hat verdäY2dae5v8eN7lichtige AktORivitäORten festgestellt.“

Für den Nutzer unsichtbar befinden sich zwischen den Buchstaben weitere Buchstaben mit einer Größe von 0 Pixel. Spam-Filter lesen dort (genau wie wir jetzt auch) nur sinnlosen Kauderwelsch, der nicht im Spam-Filter definiert ist.

Klickt man nun den Link an, kommt man auf eine originalgetreu nachgebaute Anmeldeseite, der man unkontrolliert seine Login-Daten anvertraut. Diese können dann von Betrügern genutzt werden, um nach Herzenslust auf Kosten des Nutzers auf Amazon einzukaufen.

Erkennbar ist für den Nutzer der Betrug an dieser Stelle nur dadurch, dass man nicht auf der Originalseite von Amazon gelandet ist, erkennbar an der URL oben im Browser:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Wichtig ist bei einer URL das letzte Wort vor der Domain.
Hier kommt man nicht etwa auf amazon.de oder amazon.com, sondern auf de-enagi4geeo.eu.

Fazit

Hier tricksen Phishing-Betrüger raffiniert, damit die Mail nicht von Spam-Filtern aufgehalten wird.
Grundsätzlich: Eine Mail mag noch so echt aussehen, doch wenn man als Nutzer unsicher ist, sollte man sich immer direkt auf einer Webseite anmelden, keine Links in verdächtigen Mails anklicken!

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Faktencheck zu „Weltweiter Abriegelungsplan durchgesickert“

Angeblich soll bald weltweit alles abgeriegelt werden und COVID-21 auftauchen. Der Abriegelungsplan, ein Kopfsprung in die Welt der Verschwörungsmythen. Der folgende Artikel wird euch, liebe...

MHD auf Wasserflaschen: Kann Wasser ablaufen?

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf Lebensmitteln gibt das Datum an, bis zu dem ein Produkt bei sachgemäßer Lagerung ohne Bedenken zu konsumieren ist. So ein MHD...

13-Jährige Schülerin bricht in Bus zusammen: Nun liegt das Gutachten vor!

Staatsanwaltschaft informiert über mögliche Ursachen. Anfang September 2020 kursierten verschiedene Gerüchte zu einem Vorfall in Büchelberg. In einem Schulbus kollabierte eine 13-jährige Schülerin. Es ging...

Doch, das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Tragen von Masken!

In einem Video-Ausschnitt gibt Lars Schaade an, das RKI würde das Tragen von Masken nicht empfehlen. Da diese Aussage nun die Menschen verunsichert, ob Masken...

Abzocke auf Facebook: „Ich habe einen Gehirntumor und ich möchte Ihnen 150.000 EUR hinterlassen“

Auf Facebook versuchen Betrüger wieder einmal Nutzer abzuzocken! Betrüger verteilen im Moment abermals erfundene Geschichten um Facebook-Nutzer abzuzocken. Diese Geschichten werden entweder als Statusbeitrag veröffentlicht...
-WERBUNG-
-WERBUNG-