Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Operation Lockstep - Ein geheimer Rockefeller-Plan für COVID-19? (Faktencheck)

Operation Lockstep – Ein geheimer Rockefeller-Plan für COVID-19? (Faktencheck)

Facebook-Themen

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Nein, die SARS-CoV2 Test-Kits für Schulen stammen nicht aus einem China-Shop

Auf Facebook wird gerätselt, ob die SARS-CoV2 Antigen-Tests, die in Österreichs Schulen verwendet werden, in einem China-Shop käuflich erwerbbar sein würden China-Shops wie "Wish" haben...

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...
-WERBUNG-

Merke: Wenn du einen supergeheimen Plan zur Weltherrschaft hast, veröffentliche ihn unbedingt im Internet!

- Werbung -

Als PDF und als Facebook-Beiträge kursiert ein längerer Text namens „Operation Lockstep“ – angeblich ein geheimer Plan, der bereits 2010 im Rockefeller Institut aufgestellt wurde und die jetzigen und kommenden Maßnahmen gegen COVID-19 beschreibt.

Ein Ausschnitt aus dem angeblichen Plan
Ein Ausschnitt aus dem angeblichen Plan

In insgesamt 24 Punkten werden schrittweise Maßnahmen beschrieben, die darin gipfeln, dass letztendlich ein noch tödlicherer Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 30 Prozent freigesetzt werden soll, um dann quasi das Chippen der Menschheit mit einem Patent von Microsoft zu legitimieren.

- Werbung -

Operation Lockstep? Nein, Szenario Lock Step!

Als Beweis für „Operation Lockstep“ (auf Deutsch: Operation Gleichschritt)  wird immer wieder auf ein Dokument von 2010 verwiesen – welches aber weder Lockstep heißt, noch die in dem PDF angegebenen Punkte enthält.

Das Dokument heißt „Scenarios for the Future of Technologyand International Development“. Es findet sich auf sehr vielen Seiten im Internet und ist frei einsehbar.

In dem Dokument werden vier Szenarien für die Zukunft der Technologie beschrieben. Diese vier Szenarien heißen:

  • Clever Together – Eine Welt, in der hochgradig koordinierte und erfolgreiche Strategien zur Lösung sowohl dringender als auch tief verwurzelter weltweiter Probleme entstehen
  • Hack Attack – Eine wirtschaftlich instabile und schockanfällige Welt, in der Regierungen schwächer werden, Kriminelle gedeihen und gefährliche Innovationen entstehen
  • Smart Scramble – Eine wirtschaftlich angeschlagene Welt, in der Einzelpersonen und Gemeinschaften lokalisierte, provisorische Lösungen für eine wachsende Zahl von Problemen entwickeln
  • Lock Step – Eine Welt mit strengerer Kontrolle durch die Regierung von oben nach unten und mehr autoritärer Führung, mit begrenzter Innovation und wachsendem Pushback der Bürger

Die Beschreibung des Lock Step-Szenarios

In dem Dokument werden also vier extreme, aber mögliche Narrative beschrieben, die sich dann auch aufgrund ihrer Eigenheiten auf die künftige Technologie-Entwickung auswirken, im Szenario „Hack Attack“ sind dies z.B. mehr Technologien für Überwachungsmaßnahmen.

Für jedes Szenario wurde dann auch eine entsprechende Beschreibung geliefert, wie es dazu kam. „Hack Attack“ beschreibt beispielsweise den Beginn des Szenarios mit einer Bombenattacke bei den Olympischen Spielen 2012, bei der 13.000 Menschen starben.

Das Lock Step-Szenario sorgt wohl deshalb für Aufmerksamkeit, weil es mit etwas beginnt, was wir mittlerweile alle kennen: Einer Pandemie.

Doch schauen wir uns doch mal die wesentlichen Punkte dieses Szenarios an:

  • Beginn der Pandemie: 2012
  • Auslöser ist ein Influenza-Virus
  • 8 Millionen Tote in sieben Monaten
  • Die meisten Toten sind junge, vorher gesunde Erwachsene
  • Eingeschränkte, internationale Mobilität
  • Die meisten Toten in Afrika, Südostasien und Mittelamerika
  • China kann durch strikte Maßnahmen die Pandemie am Schnellsten eindämmen

Durch dieses Szenario akzeptieren mehr Bürger die Einschränkung ihrer Freiheitsrechte, Technologie-Innovationen stagnieren jedoch, Regierungen geben den Wissenschaftlern und Technikern vor, was zu erforschen und zu entwickeln sei.

Wo sind die Gemeinsamkeiten?

Eben die kann man mit der Lupe suchen: Es ist keine Rede von einem Coronavirus oder COVID, das Virus ist weitaus tödlicher und verbreitet mehr Unruhe weltweit, das gesamte Szenario sehr viel extremer, als es derzeit geschieht.

DIe einzigen Gemeinsamkeiten finden sich bei der eingeschränkten Mobilität und der effektiveren Eindämmung in China.

Warum entstand das Dokument überhaupt?

Sicherlich nicht als Plan für verschiedene Weltherrschafts-Szenarien!

Den Sinn des Dokuments beschreibt Judith Rodin, Präsidentin der Rockefeller Foundation:

„Eine wichtige – und neuartige – Komponente unseres Strategieinstrumentariums ist die Szenarioplanung, ein Prozess der Erstellung von Erzählungen über die Zukunft auf der Grundlage von Faktoren, die wahrscheinlich eine bestimmte Gruppe von Herausforderern und Chancen beeinflussen.

Wir glauben, dass die Szenarioplanung ein grosses Potenzial für den Einsatz in der Philanthropie hat, um einzigartige Interventionen zu identifizieren, wichtige Entscheidungen, die tiefgreifende Auswirkungen haben könnten, zu simulieren und zu proben und bisher unentdeckte Bereiche der Verbindung und Überschneidung aufzuzeigen.

Am wichtigsten ist, dass die Szenarioplanung durch die Bereitstellung einer methodischen Struktur, die uns hilft, uns auf das zu konzentrieren, was wir nicht wissen – statt auf das, was wir bereits wissen -, es uns ermöglicht, effektiver Wirkung zu erzielen.

Das Ergebnis unserer ersten Szenarioplanungsübung zeigt eine provokative und engagierte Auseinandersetzung mit der Rolle der Technologie und der Zukunft der Globalisierung, wie Sie auf den folgenden Seiten sehen werden.

Dieser Bericht ist eine unverzichtbare Lektüre für jeden, der daran interessiert ist, kreativ über die vielfältigen, unterschiedlichen Wege nachzudenken, auf denen sich unsere Welt entwickeln könnte.“

- Werbung -

Fazit

Das Szenario namens „Lock Step“ hat nichts mit COVID-19 zu tun, sondern beschreibt eines von vier möglichen Szenarios, welche in Zukunft die Entwicklung neuer Technologien beeinflussen könnten.

Jene 24 Punkte jedoch, die sowohl in Deutsch als auch in Englisch kursieren, finden sich jedoch nur auf obskuren Seiten und Facebook-Beiträgen, haben jedoch keinen Zusammenhang mit der Rockefeller Foundation und/oder einer „Operation Lockstep“.

Wir warten übrigens seit dem 30. August auf den zweiten Lockdown, der in dem PDF beschrieben steht:

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Tiktok-Sicherheitslücke machte persönliche Nutzerdaten zugänglich

Die Lücke versteckte sich scheinbar im „Freunde finden“- Feature des chinesischen Videodienstes und wurde inzwischen wieder geschlossen. Telefonnummern und Profilbilder bedroht: Durch eine Sicherheitslücke auf der...

Bundeskriminalamt: : In­fra­struk­tur der gefährlichsten Schadsoftware zer­schla­gen

Bundeskriminalamt: Infrastruktur der Emotet-Schadsoftware zerschlagen! Deutschland initiiert "Takedown" im Rahmen international koordinierter Maßnahmen - Schadsoftware auf zahlreichen Opfersystemen für die Täter unbrauchbar gemacht Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt...

Betrüger stehlen WhatsApp-Konten mittels Verifizierungscode

Derzeit haben es Betrüger (fälschlicherweise Hacker genannt) wieder auf WhatsApp-Konten abgesehen: Sie verleiten Nutzer dazu, einen Verifizierungscode zu verraten. Bereits vor einem Jahr (siehe HIER)...

Telegram-Bot bietet Nummern von Facebook-Nutzer*Innen zum Kauf an

Eine Telegram-Bot kann durch eine Sicherheitslücke auf Millionen von Handynummern von Facebook-Nutzer*Innen zugreifen und bietet sie auch noch zum Kauf an. Der Telegram-Bot erklärt sein...

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-