Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Immer mehr Online-Abzocke mit Hundewelpen

Immer mehr Online-Abzocke mit Hundewelpen

Aktuelles Titelthema

Ich habe keine Lust mehr auf Lockdown! [Ein Kommentar]

„Ich will keinen Lockdown mehr. Ich werde so müde all des Ganzen. Es ist un-menschlich." „Und ich will kein Corona bekommen, verbreiten und keine Menschen...

Schauen wir zu sehr auf Virologen und Inzidenzzahlen? [Titelthema Lockdown]

Mit Blick auf die Aussagen der PsychologInnen stellt sich nun die Frage, ob in den letzten Monaten das Problem psychischer Erkrankungen im Lockdown nicht...

Kernteil: Kritische Betrachtung [Titelthema Lockdown]

Fehlende Strukturen, nicht vorhandene Linien, sich ständig ändernde Situationen im Lockdown. Die Coronakrise ist nicht einfach. Sicherlich, niemand von uns will mit entscheidenden Politikern und...

Kernteil – Psychologische Auswirkungen [Titelthema Lockdown]

Wie sieht die psychologische Komponente aus? Wir alle gehen unterschiedlich mit der Situation im Lockdown um. Es gibt Menschen, die reiben sich auf, andere...

Facebook-Themen

Warnung nach erfolgreichem Betrug: angebotenes Erbe über Facebook

Über Betrugsmasche mit der Erbschaft auf Facebook berichten wir schon seit Jahren! Internetbetrüger haben sich dabei auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, und Vorschussbetrug spezialisiert. Sie kontaktieren ahnungslose...

Facebook: Rechte Desinformationen erhalten laut Forschenden die meisten Post-Interaktionen

Man kann vieles über Menschen von Rechtsaußen sagen: Dass sie teils menschenverachtende Ansichten haben und sich oft von der Außenwelt unterdrückt und zutiefst missverstanden...

Nein, Corona ist laut EU-Definition keine „seltene Krankheit“

Laut EU-Definition soll es sich beim Coronavirus um eine "seltene Krankheit" handeln. Dies ist nicht richtig! Diese Information wird aktuell in sozialen Medien verbreitet. Damit...

Facebook News startet im Mai 2021 in Deutschland

Im Mai wird Facebook sein neues Nachrichtenangebot auch in Deutschland starten - mit mehr als 100 Medienmarken. Mit Facebook News startet der Konzern nun auch...
-WERBUNG-

Die Betrüger manipulieren die Opfer emotional. In den meisten Fällen existieren die Hundewelpen gar nicht.

- Werbung -

Immer mehr Online-Betrüger ködern ihre Opfer mit Hundewelpen. Internet-User, die nach jungen Vierbeinern suchen, stoßen zunehmend auf falsche Anbieter, die ihnen das Geld aus der Tasche ziehen, ohne jemals einen realen Welpen zu liefern. Das besagt ein Bericht der Non-Profit-Organisation Better Business Bureau (BBB).

Auch wir haben bereits mehrfach über dieses Thema berichtet. (siehe hier und hier)

Internet-Anbieter auf Herz und Nieren überprüfen

„Internetnutzer lassen ihre Deckung eher fallen, wenn es um ein emotionales Thema wie Hunde-Babys geht. Es ist grundsätzlich nicht ratsam, online nach Welpen zu suchen, so ein Geschäft sollte von Mensch zu Mensch beim Züchter ablaufen.

Bei einer Suche im Internet sollten Suchende am besten beim Anbieter anrufen, um festzustellen ob er legitim ist. Außerdem sollten sie die Rufnummer googeln und sich Online-Bewertungen dazu ansehen“,

sagt Internet-Detektiv Matthias Kindt-Hopffer gegenüber pressetext.

Das BBB hat in den vergangenen drei Jahren in den USA fast 16.000 Beschwerden über Welpen-Betrug erhalten. Seitdem die Organisation im Jahr 2017 bereits eine Studie über solche Abzocke veröffentlichte, erhöhte sich die Anzahl der Beschwerden um 39 Prozent.

Etwa 5.000 legitime oder falsche Unternehmen standen im Zentrum der Reklamationen.

Ausreden bei Nicht-Lieferung

Bei Welpenbetrug sehen Internetnutzer eine Werbung mit Bildern von niedlichen Hunde-Babys. Die Betrüger geben sich als Tierzüchter oder als überforderte Besitzer der Welpen aus, die für sie ein neues Zuhause suchen. Sie verlangen von ihren Opfern die sofortige Überweisung des Geldes und versprechen die baldige Lieferung des Vierbeiners. Jedoch gibt es immer scheinbare Probleme bei der Lieferung. Die Betrüger halten ihre Opfer mit verschiedenen Ausreden hin, in der Hoffnung, dass diese schließlich aufgeben.

- Werbung -

Diese Taktik ist oft von Erfolg gekrönt. Laut der US-Handelskommission Federal Trade Commission erstatten nur etwa zehn Prozent der Opfer Anzeige. Das BBB rät Verbrauchern dazu, im Internet nach dem Werbebild der Welpen zu suchen. Taucht es auch auf anderen Websites auf, handelt es sich um Betrug.

Einen Hinweis kann auch der vorgeschlagene Preis liefern. User sollten diesen mit dem Preis für die betroffene Hunderasse vergleichen. Wenn beispielsweise ein Rassehund zu einem niedrigen Preis oder sogar gratis angeboten wird, ist Vorsicht geboten.

Weitere Tipps: So erkennst du den Betrug!

  • Du darfst den Welpen nicht besichtigen, denn angeblich befinden sich die Tiere im Ausland.
  • Der Verkäufer verlangt horrende Geldbeträge für den Welpen und begründet diese beispielsweise für den Transport, Impfungen oder Bewilligungen.
  • Der Verkäufer verlangt das Geld im Voraus!
  • Zahlungen per Western Union sollten immer misstrauisch betrachtet werden.
  • Privater Tierhandel ist in Österreich streng reguliert und fast zur Gänze verboten!

Quelle: pressetext
- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

„Undo“-Button gibt Twitter-Usern Bedenkzeit

Nutzer erhalten für Löschung von Tweet fünf Sekunden Zeit - Ausbessern von Fehlern möglich! Twitter erwägt eine "Undo"-Otpion, mit der User nach dem Posting ein...

Mutti, her mit dem Selbsttest. Ich teste nun den Supermarkt!

Klaus-Dietmar war mal wieder auf Telegram unterwegs. Dort hat er was über den Selbsttest gelesen. Und zwar geht es um eine Aktion, die Klaus-Dietmar ganz...

Johnson & Johnson Impfstoff: abgetriebene Föten? [Faktencheck]

Alter Vorwurf in neuer Form: Die Erzdiözese New Orleans spricht von moralisch kompromittiertem Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Vorwurf gegenüber Johnson & Johnson: der...

Der Agenda 2030-Kreis – Kein „Symbol des Bösen“ (und auch kein Great Reset-Symbol)

Eine runde Anstecknadel, die in mehrere Farben unterteilt wird, wird als Symbol des Bösen bezeichnet, welches den "Great Reset" symbolisieren soll. Doch wird da...

San Diego: Affen im Zoo erhalten experimentellen COVID-Impfstoff

Premiere für die Menschenaffen im Zoo in San Diego: Sie erhalten einen COVID-19-Impfstoff für Tiere Vier Orang-Utans und fünf Bonobos wurden im Zoo von San...
-WERBUNG-
-WERBUNG-