Blogheim.at Logo
Dienstag, 21 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaSieht man Naidoo in diesem Video? Auch RTL erwartet eine Antwort.

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Sieht man Naidoo in diesem Video? Auch RTL erwartet eine Antwort.

Facebook-Themen

Auf Social Media ist ein Video aufgetaucht, welches nach Ansicht vieler Nutzerinnen und Nutzer den Sänger und DSDS-Juror Xavier Naidoo zeigen soll. In einem weiteren Clip spielt die Person auch auf „Ich bin hier“ an.

Die Zusammenfassung zu einem Video, in dem viele Menschen Xavier Naidoo sehen:

Auf Social Media ist ein Clip aufgetaucht, in dem viele Menschen Xavier Naidoo identifizieren. Der Liedtext darin spricht auf kryptische Weise über Wölfe, Gäste und Morden an Gastgebern. Eine Stellungnahme des Künstlers steht noch aus.

Das Video mutet an, als sei es in privater Atmosphäre selbst aufgenommen. Der Protagonist trägt einen rotfarbenden Kapuzenpullover, eine Sonnenbrille und eine Schirmmütze.


Update 2: 11.03.2020 / 18:40 Uhr

Update 1: 11.03.2020:

Mittlerweile hat sich Xavier Naidoo zu dem Video geäußert. Auf seinem Instagram-Account sagt er:

„Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander.

Das bedeutet für mich aber auch, dass alle in der Verantwortung sind, wachsam gegenüber Angriffen auf ein friedliches Miteinander aller Menschen zu sein, egal aus welcher politischen Richtung und ungeachtet der Herkunft. Unsere Demokratie muss wehrhaft sein, um auch weiterhin ein Leben in Frieden und Eintracht führen zu können. Ich gehe nicht zuletzt als Christ fest davon aus, dass der weit überwiegende Anteil der Menschheit dies auch will. Tragische Gewalttaten wie etwa in Chemnitz, Halle, Hanau und andernorts gilt es zu verhindern; es kann auch nicht sein, dass etwa jüdische Schulkinder verstärkt Angst vor antisemitischen Übergriffen haben müssen. Auch meine Familie kam als Gast nach Deutschland und hat sich natürlich an Recht und Moralvorstellungen des Gastgebers gehalten. Diese Selbstverständlichkeit sollte für alle gelten – auch wenn nur ein sehr kleiner Teil dies missverstanden hat. Aber gerade dieser kleine Teil belastet alle anderen, die hierdurch in “Sippenhaft“ genommen und durch eine erschreckende Zunahme an Gewaltakten in Gefahr gebracht werden.“

Hier der Beitrag, der Text ist ebenfalls auf seinem Facebook-Account ersichtlich:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#onelove

Ein Beitrag geteilt von Xavier Naidoo (Official) (@xaviernaidoo) am


Viele Nutzerinnen und Nutzer auf Social Media sind sich einig, in dem Ausschnitt ist Xavier Naidoo zu sehen und auch zu hören. Viele von ihnen sind jedoch irritiert, was sie da hören.

„[…] seid verloren,  ihr macht nichtmal den Mund für euch auf, so nehmen Tragödien ihren Lauf, eure Töchter eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden, und ihr steht seelenruhig nebendran, schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann, weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann

doch Hauptsache es ist politisch korrekt, auch wenn ihr daran verreckt und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem er Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt, dann muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen, wenn doch, der kriegt´s mit mir zu tun, lass uns das beenden und zwar nun, ihr seid verlorn.“

Eine recht hohe Viralität hat dieses Video bekommen, nachdem es von dem (hier angeführten) Account „Mars™“ auf Twitter veröffentlicht wurde. Vorher war der Clip, der einen Ausschnitt aus einem längeren Stück darstellen dürfte, eher in Messengergruppen oder einzelnen Facebookaccounts bekannt.

Herkunft des Videos

Auf Twitter tauchte das Video entsprechend am Abend des 10. März 2020 auf. Vorher wurde es bereits in Gruppen des Messengers Telegram gesehen, die zumindest keine offiziellen Gruppen des Künstlers darstellen.

Auf Facebook gibt es eine Fundstelle des Videos vom Abend des 9. März 2020 (hier archiviert). Ältere stellen in öffentlichen Bereichen von Social Media Plattformen konnten bisher nicht ausgemacht werden.

Naidoo? Zweites Video aufgetaucht

In einem etwas kürzeren Video, welches auf dem Twitteraccount des Journalisten lars Wienand zu sehen ist, gibt es aus derselben Einstellung eine weitere Passage aus (demselben?) Lied. Hier singt er unter anderem: „Wieder will die Klasse nur schweigen, Plakate zeigen, drauf steht „Wir sind mehr“. Doch in Wahrheit seid Ihr einfach nur peinlich und deutschlandfeindlich, denn Ihr seid leer.“

Nach Angaben der bisher nicht bestätigten Gruppenchatkommentare soll es sich um Passagen aus seinem neuen Album handeln, hier wiederum direkt aus einem „patriotischen“ Lied mit dem Titel „Vulgär.“

Handelt es sich um Naidoo?

Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung, dass in dem Video Naidoo wirklich zu sehen ist, obschon die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist. Dennoch haben wir entsprechend eine Anfrage an Naidoo gestellt mit der Bitte um eine Einordnung. Wenn wir eine Information diesbezüglich erhalten, fügen wir sie an dieser Stelle ein.

Auch der Sender RTL, bei dem Naidoo in der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ als Juror zu sehen ist, hat auf Twitter reagiert und angekündigt, dass sie eine Antwort von Naidoo erwarten.

Naidoo stand in der Vergangenheit häufiger in der Kritik, mit der Reichsbürgerszene in Kontakt zu stehen, auch seine Teilnahme an Montagsdemos wurde in der Vergangenheit bereits kritisch thematisiert (siehe hier), ebenso äußerte er sich zu verschiedenen Verschwörungsmythen.

Gleichzeitig wird auch immer auf die ambivalente Haltung des Künstlers hingewiesen, da er sich in der Vergangenheit immer wieder gegen Rassismus ausgesprochen hat sich vor Gericht auch erfolgreich gegen Antisemitismus-Vorwürfe zur Wehr gesetzt hat (vergleiche).

Stilmittel

Da es sich lediglich um einen Ausschnitt handelt, was speziell am Anfang deutlich zu hören ist, fehlt der erweiterte Kontext. Ferner sind die Passagen in dem Ausschnitt in erster Linie kryptisch. Man kann davon ausgehen, dass noch weitere Clips zu dieser Einstellung existieren.

Eine explizite Nennung eines Orts (außer einer nicht näher beschriebenen Sporthalle) findet nicht statt. Personen werden auf metaphorischer Ebene als „Wölfe beschrieben“ und als Gäste und Gastgeber dargestellt, wobei die Wölfe auf einer metaphorischen Ebene mit den Gästen erscheinen.

Gleichzeitig bedienen sich die Textpassagen dem Narrativ, dass Gäste täglich ihre Gastgeber ermorden. Dieses Narrativ tauchte verstärkt in den letzten Jahren auf und wurde auf Flüchtlinge angewendet, die Morde an Einheimischen begehen. An dieser Stelle dürfte der Liedtext das Narrativ jedoch eher in Form einer Hyperbel nutzen, da es keine Statistiken gibt, die einen täglichen Mord durch Flüchtlinge an beispielsweise Deutschen stützen.

In seinem hierzu erschienen Artikel „RTL will nach Hetz-Video Antworten von Xavier Naidoo“ beschreibt Lars Wienand diese Angaben:

Tatsächlich registrierte das BKA in den ersten neuen Monaten des vergangenen Jahres 14 Fälle, in denen Deutsche getötet wurden und Zuwanderer des Totschlags oder des Mordes verdächtigt wurden. Richtig wäre also, dass etwa alle 20 Tage eine Tat begangen wird, bei der ein Deutscher stirbt und ein Zuwanderer als Täter verdächtigt wird.

Die metaphorische Darstellung von Morden entspricht somit nicht den Angaben des BKA.

Info!

Dieser Artikel ist derzeit noch unvollständig. Sowohl eine Stellungnahme seitens Naidoo gibt es noch nicht, sowie auch der Kontext der Liedzeilen noch nicht endgültig geklärt ist. Wir werden entsprechend diesen Artikel mit Updates versehen.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama