Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuelles"Morgen" gehen WhatsApp und Facebook vom Netz... oder auch nicht!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

„Morgen“ gehen WhatsApp und Facebook vom Netz… oder auch nicht!

Facebook-Themen

Schluss! Aus! Feierabend! WhatsApp und Facebook machen „morgen“ dicht! Muss stimmen, steht ja schließlich in einem Kettenbrief!

Denn wenn etwas in einem Kettenbrief steht, ist es wahr. Immer. Schließlich bekommt man Kettenbriefe immer von vertrauenswürdigen Personen. Und die bekommen die auch von vertrauenswürdigen Personen. Auch wenn der Inhalt noch so hanebüchen ist: Es gibt immer Menschen, die es glauben. Oder zumindest zweifeln und dann uns fragen.
Wie in diesem Fall: Angeblich gehen WhatsApp und Facebook „morgen“ offline.

Um diesen Kettenbrief handelt es sich:

„Whatsapp und Facebook gehen morgen komplett vom Netz.
Die Anbieter testen derzeit die Auswirkungen auf die Bevölkerung.
Sprachnachrichten und Bilderdownload sind bereits vom Netz genommen worden!
Armee, Notdienste und Feuerwehr stehen bereit, um Verwahrloste und apathisch Umherirrende, meißt junge Menschen, vor Dummheiten zu bewahren und versuchen, den Menschen wieder Kommunikation beizubringen.
Ein einfaches „Hallo“ war für die meisten Menschen undenkbar.
Es wurde sogar schon ein massiver Zustrom zu den örtlichen Postzentren beobachtet.
Viele Mitarbeiter zeigten den Mitte 20 jährigen, wie man SMS und WhatsApp zu Papier bringt.
Die Grünen-Sprecherin „Birte Birkenstock “ sagte dazu:
Es gab zwar Fälle von Hilflosigkeit, aber auch ohne Facebook und Whatsapp lassen sich freitags Demos organisieren.
Es wurde bereits ein Text verfasst und verschickt. Die Veranstaltung ist für 2025 geplant. Bis dahin sollten alle Teilnehmer benachrichtigt worden sein. Der
Aktienkurs für Tinte und Papier erlebt derzeit ein neuen Frühling.
Wir halten sie auf dem Laufenden….“

In einer zweiten Version des Kettenbriefs, der dadurch wohl glaubwürdiger wirken soll, wird statt einer Grünen-Sprecherin namens „Birte Birkenstock“ die Kanzlerkandidatin der Grünen erwähnt:

Die Grünen sprecherin „Annalena Baerbock “ sagte dazu“

Ein bemüht witziger Kettenbrief
Ein bemüht witziger Kettenbrief

Irgendwann wird es langweilig

Nein, natürlich gehen WhatsApp und Facebook nicht „morgen“ (immer dieses ominöse „morgen“ bei solchen Kettenbriefen!) offline!

Anscheinend bemerken viele Verteiler dieses Kettenbriefs nicht einmal die bemühte Satire darin, sondern lesen nur zwei oder drei Sätze und tippen dann hektisch auf „Teilen“, denn eine solche Meldung muss unbedingt jeder erfahren… auch wenn man sie selbst nicht richtig gelesen hat!

So kann man natürlich auch seinen eigenen Ruf ruinieren – von vertrauenswürdiger Kontakt zur Spamschleuder und Allesglauber in nur wenigen Sekunden.

Während satirische Sharepics mit eindeutigem Witz oder kurze Comics schon eher verstanden werden, hapert es anscheinend bei vielen Nutzern mittlerweile an der Medienkompetenz bei ein wenig längeren Texten und der Fähigkeit, einschätzen zu können, wann etwas wahr und wann etwas Unfug ist.

Exakt wie bei diesem Kettenbrief. Und dann bekommen wir Anfragen dazu. Und seufzen dann oftmals nur leise (oder etwas lauter).

Denn es wird langweilig, jede (manchmal sehr krampfhafte) Satire erklären zu müssen.

Auch interessant:
Texte, die man kopieren und neu posten soll – viele Nutzer sind sich nicht einmal bewusst, wenn sie gerade einen Kettenbrief auf Facebook verbreiten.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel