Blogheim.at Logo
Aktuelles Morde auf dem Bildschirm: Harte Kritik an Berichterstattung
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Morde auf dem Bildschirm: Harte Kritik an Berichterstattung

Facebook-Themen

Sporthilfe-Gala Österreich – Gäste verletzen NICHT die abendlichen Ausgangsbeschränkungen

Die Gäste der Sporthilfe-Gala Österreich haben die Corona-Maßnahmen bzw. Ausgangsbeschränkungen nicht verletzt. Aktuell werden immer wieder Stimmen laut, dass bei diversen Fernsehproduktionen erlassene Maßnahmen nicht...

Großwildjäger-Paar von Löwen vor laufender Kamera angegriffen? (Faktencheck)

Ein Video zeigt ein Paar, welches vor einem toten Löwen posiert - und dann von einem anderen Löwen attackiert wird. Die meisten Tierfreunde werden das...

Geld-Angebot um Verstorbenen in die Corona-Statistik aufzunehmen?

Geld gegen Aufnahme in die Corona-Statistik? Über ein Sharepic wird versucht, den Eindruck zu erwecken, die Statistik werde gegen Geld frisiert. Über ein Sharepic wird...

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...
-WERBUNG-

Der Terroranschlag in Wien war noch gar nicht aufgeklärt, da haben verschiedene Medien in ihrer Berichterstattung auf Videos aus den Netzwerken zurückgegriffen und Morde somit per TV übertragen.

- Werbung -

Der Terroranschlag in Wien am 2. November war vor allem online recht gut zu verfolgen. Viele Menschen veröffentlichten selbsterstellte Clips auf verschiedenen Social Media Plattformen. Teilweise waren sogar die Morde zu sehen.

Diese Clips tauchten zunächst auf Twitter auf, danach aber auch auf Facebook. Viele dieser Videos landeten aber im sog. Crisis Response Tool auf Facebook, das eigentlich dafür gar nicht gedacht war. Facebook erntete massive Kritik, da die Safety Check-Seite zum Terroranschlag in Wien lange Zeit unmoderiert blieb (vergleiche).

- Werbung -

Doch das war nicht alles. In Österreich haben verschiedene Privatsender sich ebenfalls am Material aus den Social Media Netzwerken bedient und somit medial die Morde in die Wohnzimmer transportiert. Auch das blieb nicht ohne Reaktionen, vor allen die Werbenden in diesen Kanälen kündigten an, ihre Inserate sofort stoppen zu lassen.

Morde per TV? Weitere Reaktionen.

Zusammen mit dem Sender W24, einem Regionalsender aus Wien, haben wir uns angeschaut, wo die Probleme bei der Berichterstattung zum Terroranschlag in Wien lagen. ist es wirklich angebracht, die Morde unkommentiert und in Dauerschleife zu zeigen? W24 schreibt dazu:

Der Terroranschlag in Wien brachte einmal mehr heftige Kritik an den Sozialen Medien: Es kursierten Falschmeldungen zu angeblichen Geiselnahmen. Videos des Anschlags waren ungefiltert zu sehen. Der Aufruf der Polizei, kein Bildmaterial zu posten, blieb vielfach ungehört. Videos der Gewalt fanden auch den Weg in klassische Medien. So haben oe24.tv und krone.tv Aufnahmen der Gewalttat gezeigt. Müssen wir uns an solche Bilder gewöhnen? W24 hat bei zwei Medienexperten nachgefragt.

Das könnte ebenfalls interessieren:

Joe Biden und die Bilder und Videos mit Frauen und Kinder. In einer Vielzahl von Fotos und Videos sieht man Joe Biden, wie er (junge) Frauen und Kinder berührt und augenscheinlich an ihren Haaren riecht. Weiterlesen …

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Sporthilfe-Gala Österreich – Gäste verletzen NICHT die abendlichen Ausgangsbeschränkungen

Die Gäste der Sporthilfe-Gala Österreich haben die Corona-Maßnahmen bzw. Ausgangsbeschränkungen nicht verletzt. Aktuell werden immer wieder Stimmen laut, dass bei diversen Fernsehproduktionen erlassene Maßnahmen nicht...

Großwildjäger-Paar von Löwen vor laufender Kamera angegriffen? (Faktencheck)

Ein Video zeigt ein Paar, welches vor einem toten Löwen posiert - und dann von einem anderen Löwen attackiert wird. Die meisten Tierfreunde werden das...

Geld-Angebot um Verstorbenen in die Corona-Statistik aufzunehmen?

Geld gegen Aufnahme in die Corona-Statistik? Über ein Sharepic wird versucht, den Eindruck zu erwecken, die Statistik werde gegen Geld frisiert. Über ein Sharepic wird...

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...
-WERBUNG-
-WERBUNG-