Blogheim.at Logo
Aktuelles Mobilfunknetz auf dem Mond? Kein Fake!
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Mobilfunknetz auf dem Mond? Kein Fake!

Facebook-Themen

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...
-WERBUNG-

Nicht alles, was absurd klingt, ist auch gleich immer ein Fake. So wie die Geschichte über das Mobilfunknetz auf dem Mond, denn das soll wirklich binnen kürzester Zeit entstehen.

- Werbung -

Du kennst die Situation: In der Frühstückspause unterhältst du dich mit deinen Kollegen. Dabei kommt allerlei Geplapper auf den Tisch. Frank erzählt von seinen Problemen mit der Maskenpflicht, Julia regt sich über die Umbenennung von Veggie-Produkten auf und Alexander erzählt was vom Mobilfunknetz auf dem Mond.

Ok, du denkst dir, das mit dem Veggie ist schon verrückt, aber irgendwie am Ende doch typisch EU und Lobbyzeugs. Aber was hat Alexander schon wieder getrunken, dass er was von Handyempfang auf dem Mond erzählt?

- Werbung -

Gedankenverloren öffnest du auf deinem Smartphone eine Suchmaschine. Das ist doch Quatsch, denkst du dir. In kleinen ostwestfälischen Orten kämpfen sie, dass sie irgendwie halbwegs zügiges Internet haben, aber auf dem Mond … ja auf dem Mooond! Die feinen Herrschaften auf dem Mond, die sollen Internet haben.

Faktencheck Mobilfunknetz auf dem Mond

Du tippst in dein Smartphone „Mobilfunknetz Mond“ ein und freust dich schon darauf, wenn sich der Postillon als Ergebnis zeigt, so dass der aufgeblasene Alexander vielleicht auf eine Satire hereingefallen sein könnte. Doch das ist leider nicht der Fall!

Dein Pulsschlag wird leicht schneller, deine Augen öffnen sich. Das, was der schlechte Bürokaffee nicht geschafft hat, haben die Suchergebnisse geschafft: Ja, auf dem Mond soll ein Mobilfunknetz entstehen! Und das sogar in recht naher Zukunft!

- Werbung -

Verschiedene Ergebnisse (wie beispielsweise bei der Tagesschau oder im Handelsblatt) berichten tatsächlich von diesem Vorhaben. Ausgerechnet „wir haben den unkaputtbaren 6310i Knochen gebaut“ Nokia soll im Auftrag der NASA auf dem Mond ein Mobilfunknetz einrichten.

Ende 2022 soll laut Konzern die Verbindung zum Mond stehen. Der Anlass ist eine Ausschreibung der NASA, da die Raumfahrtbehörde plant, ab 2024 eine Siedlung auf dem Mond zu errichten. Alles kein Scherz, denn das kann man auch auf der Webseite der NASA lesen (vergleiche).

Endlich wach

Die Pause endet. Du bist wach. Ein Mobilfunknetz auf dem Mond, wer hätte das gedacht. Und dann soll es auf Dauer auch noch ein 5G Netz sein. „Na bravo“ denkst du dir, „wenn das der ein oder andere Verschwörungsjünger wieder liest, dann geht der Tacho gleich wieder auf 180.“

Symbolbild Mobilfunknetz Mond; Artikelbild von galacticus / Shutterstock.com
- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...
-WERBUNG-
-WERBUNG-