Blogheim.at Logo
Samstag, 4 Dezember 2021

Mit Aids infiziertes Obst?

Wo gibt es mit Aids infiziertes Obst? Natürlich nur auf Facebook!

image

Woher stammte bitte so ein Schwachsinn?

Nach den Gerüchten über AIDS verseuchte Orangen aus Lybien im Jahr 2014 (erneut aufgetaucht 2016) gibt es jetzt einen weiteren Schock für die heimische Obstschale: AIDS verseuchte Bananen aus Guatemala.

image

Nach diesem Bericht sollen mindestens 2 Millionen verseuchte Bananen auf dem Kontinent verteilt zu finden sein.

Wir wollen gar nicht weiter auf die Verteilung der Bananen eingehen, denn es handelt sich auch bei den Bananen, genauso wie damals bei den Orangen um eine FALSCHMELDUNG.

Denn selbst wenn es sich bei der abgebildeten Banane, um eine mit dem AIDS Virus infizierte Banane handeln würde, der Virus kann einfach nicht lange außerhalb eines Körpers überleben, siehe dazu: HIV Transmission

image

Unsere Kollegen von Trolas en la Red und gominolasdepetroleo  haben ebenfalls bereits darüber berichtet.

image

Und was ist mit den Orangen?

image

Angeblich hätte die Einwanderungsbehörde aus Algerien eine große Menge aus Lybischen Orangen sichergestellt. In diesen Orangen wurden angeblich positiv getestetes HIV / AIDS Blut injiziert.

image

Es handelt sich hierbei um eine FALSCHMELDUNG, denn auch wenn es sich hierbei um eine infiziert HIV Orange handeln würde, dann wäre es so, dass der HIV Virus nicht lange außerhalb eines Körpers überleben könnte. (Siehe: http://www.cdc.gov/hiv/basics/transmission.html)

Auf dem Bild erkennt man nur eine Halbblutorange, die öfters solche unregelmäßigen Färbungen haben. Aber auch mit dem Wort “Blut” im Namen wird daraus kein (HIV-infiziertes) Blut.

Diese Behauptung gab es bereits 2014 schon einmal.

Damals war aber nicht von Libyen die Sprache, sondern von einem Markt in Ägypten !

image

Fazit:

Wieder ein HOAX der lediglich für Angst und Schrecken sorgen soll. Warum werden die Substanzen, die angeblich Blut sein sollen, eigentlich immer nur in Obst gespritzt in denen man sie auch gut ROT erkennen kann und niemals in z. B. Wassermelonen, oder Kirschen? Denkt mal drüber nach!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.