Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaBitte poste keine Mimikama-Links nackt!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Bitte poste keine Mimikama-Links nackt!

Facebook-Themen

Bitte nicht falsch verstehen! Mir ist es ja egal, ob du angezogen oder nackt bist, wenn du einen Mimikama-Link postest. Es geht um den Link.

Wenn ich davon spreche, dass ein Mimikama-Link nicht nackt sein soll, dann meine ich Folgendes damit: Facebook straft in letzter Zeit immer häufiger Nutzerinnen und Nutzer ab, die nackte Links posten. Also nicht großartig beschreiben, worum es geht, sondern anderen Nutzern lediglich ein Link vor den Schädel brettern. Dabei geht es gar nicht unbedingt darum, dass der verlinkte Inhalt falsch ist.

Das ist jetzt nicht einfach daher geredet, sondern das ist eine Feststellung! Diese haben nicht nur wir selbst, sondern viele andere in der letzten Zeit gemacht. Die Verwunderung ist dann natürlich immer groß, wenn ein Faktencheck als Spam abgetan wird. Doch das ist ein Irrtum, denn der Faktencheck an sich wird nicht als Spam abgetan. Es ist die Art und Weise, wie er gepostet wurde. Nämlich nackt. Doch wie können wir das Problem vermeiden?

Kommentierte Verweisung anstelle von Link Spam

Zur Vermeidung des Problems gibt es eine Empfehlung von Rechtsanwalt Dr. phil. Andreas Neumann aus Münster. Neumann schreibt uns:

Nutzerinnen und Nutzer von Mimikama melden in letzter Zeit häufiger die Löschung ihrer gut gemeinten Kommentare, mit denen sie durch Verlinkung auf einen Mimikama-Beitrag präzise auf eine erfolgreiche Fake-Enttarnung aufmerksam machen wollten.

Die Löschung solcher Kommentare oder sogar Sperrung der Nutzerin oder des Nutzers infolge solch eines Kommentars oder Postings ist allerdings nicht etwa auf mangelnde Glaubwürdigkeit von Mimikama zurückzuführen. Grund dafür ist vielmehr, dass nackte Links von Spam nicht zu unterscheiden sind.

Nicht alle Facebook-Nutzer:innen kennen Mimikama. Es ist daher zu viel verlangt, wenn man eine solche Unterscheidungsfähigkeit bei den von Social Media genutzten Algorithmen voraussetzt.

Ein Posting oder Kommentar mit lediglich einem Link und bestenfalls noch den Worten „mehr dazu unter“ ist meiner Meinung nach schlicht und ergreifend Spam, ganz gleich welche wertvollen Inhalte und Informationen zum fraglichen Beitrag dort zu finden sind. Will man eine Einordnung als Spam durch die anderen Nutzer:innen und die Algorithmen vermeiden, so ist insbesondere bei besonders sichtbaren, hoch frequentierten Beiträgen (hohem traffic) eine eigenständige Formulierung der wesentlichen Inhalte des verlinkten Beitrags unabdingbar.

Man sollte also immer den wesentlichen Inhalt der verlinkten Seite und im Falle eines Kommentars die Relevanz für den Ursprungspost kurz darstellen. Das reduziert auch die Wahrscheinlichkeit, von den vielen Mimikama-Gegner:innen bei Facebook gemeldet zu werden. Je mehr Spam-Meldungen der Nutzer:innen eingehen, umso höher ist die Gefahr einer Löschung oder Sperrung.

Der Link im Kommentar oder Beitrag sollte nach alledem grundsätzlich nicht mehr sein als eine Fußnote für diejenigen, die es genauer wissen wollen.

Also: Lass den Link nicht nackt!

Auch wenn es also so rüberkommt, dass der verlinkte Inhalte Spam wäre, ist es nicht so. Es geht dabei geht es gar nicht unbedingt darum, dass der verlinkte Inhalt falsch ist. Es geht um die Art und Weise, wie so ein Link verbreitet wird. Und dieser Tatsache fällt dann auch ein Mimikama-Link zum Opfer! Daher merke dir:

Nackter Link = Spam. Selbst, wenn der Link von Gott käme.

Das könnte ebenso interessieren

Achtung vor der „AUGUST PAKET“ – SMS. Sie sind noch immer unterwegs und vor allem nervig, teilweise aber auch gefährlich, was die eigenen Daten angeht. Weiterlesen …


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama