Blogheim.at Logo
Mittwoch, 1 Dezember 2021

Das war´s – wir haben uns verzettelt!

Mimikama. Back to the Roots
Mimikama. Back to the Roots

Es ist eine lange Geschichte, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. Vor 10 Jahren sind wir mit mimikama.at gestartet, um die Netzwelt ein bisschen besser zu machen: mehr Transparenz, mehr Aufklärung und mehr Vermittlung von wichtigem Wissen zu den mörderischen Mengen an digitalen Inhalten im Internet. Und unterwegs sind wir etwas vom Weg abgekommen und haben uns verzettelt. Das können und wollen wir ganz offen zugeben.

Irgendwann haben wir damit begonnen, unsere Inhalte mit Werbung zu versehen, um auch unser eigenes Wachstum irgendwie zu refinanzieren. Herzblut und Arbeitszeit, Hardware, Content und alle Kosten, die im Betrieb eines solchen Projektes anfallen, wollen zu jeder Zeit gedeckt sein. Das, was geschehen ist, ist „gewachsen“. Wir sind Schritt für Schritt immer tiefer in die Abhängigkeit von der Werbewirtschaft gerutscht. Und eh wir uns versahen, war die Webseite bis zuletzt total überladen mit störender und teilweise komplett irrelevanter Werbung. Das war so in der Form nie geplant, denn die ursprüngliche Mission war und ist eine andere! Dafür möchten wir um Entschuldigung bitten.

Wir haben uns rückblickend zum Sklaven einer Werbeindustrie gemacht, die wir so nicht weiter unterstützen können und wollen. Der tägliche Druck auf „Werbung komm raus“ bei sinkenden Klickpreisen immer mehr Reichweite zu erzeugen, um die monatlichen Einnahmen konstant zu halten, ist nicht förderlich für die Qualität der Inhalte eines solchen Projekts. Das sind unsere Learnings aus den letzten Tagen, in denen wir uns sehr intensiv mit dieser Problematik beschäftigt haben. Und das war wichtig, denn das Projekt stand wirklich am Scheideweg bzw. auf der Kippe. Weitermachen, wie bisher war keine Option, und Perspektiven gibt es wenige, zumindest in der aktuellen Form und Konstellation.

Das war´s – mimikama.at ist seit wenigen Tagen werbefrei

Die Entscheidung alle Ads auf der Webseite zu entfernen war nicht leicht, denn ein Abschalten der Werbeblöcke bedeutet auch einen Totalausfall der Werbeeinnahmen in hoher vierstelliger Höhe. Jeden Monat! Im Sinne unserer ursprünglichen Mission und mit Blick auf die Nutzbarkeit der Seite und der Besucher, war das trotz alledem der richtige Schritt, auf den wir sehr stolz sind!

Wie geht es jetzt weiter?

Offen gesagt, wissen wir das auch noch nicht so genau, aber mimikama.at wird weiterleben – und zwar werbefrei. Wir werden noch mehr an der inhaltlichen Qualität arbeiten und die Quantität im redaktionellen Output hinten anstellen. Damit das aber klappt, sind wir auf die Hilfe der Community angewiesen.

Und jetzt kommst Du ins Spiel: 3 Wege, wie Du uns helfen kannst

Ja genau Du! Wenn Du es auch für sehr wichtig erachtest, dass Projekte wie unseres objektive Aufklärungsarbeit im Netz machen, dann solltest Du Dir überlegen, ob Du uns finanziell unterstützen kannst. Es gibt viele Möglichkeiten wie Du das tun kannst:

  1. Einfach dann und wann einen Betrag Deiner Wahl spenden. Das wäre ein guter Anfang und hilft uns enorm weiter, die bestmögliche Qualität und Transparenz aufrecht zu erhalten. (Unterstützen via PayPal oder Banküberweisung)
  2. Werde Fake-Jäger und schließe ein Abo bei uns ab. Abo klingt negativ und nach Abzocke, ist es aber in unserem Fall wirklich nicht. Du entscheidest selber, wie viel Du jeden Monat beitragen kannst. Ab 5 Euro/Monat kannst Du Fake-Jäger werden. Abos sind für uns besonders hilfreich, weil wir damit eine bessere Finanzplanung schaffen können, wenn wir wissen was monatlich reinkommt. (5 Euro Fake-Jäger werden, 10 Euro Fake-Jäger werden, 20 Euro Fake-Jäger werden)
  3. Steady-Mitgliedschaft: Mit dem Dienst „Steady“ bezahlst Du für Premium-Inhalte, die andere Nutzer ohne Zugang nicht lesen können. (Premium-Nutzer werden)

Wirklich 100% werbefrei?

Du hast Dich jetzt sicher schon gefragt, wie wir denn die laufenden Kosten weiterhin tragen können, wenn wir die Google-Werbeanzeigen entfernen. Genau diese Frage hat uns auch lange beschäftigt! Unser Wunschziel steht auf jeden Fall fest: Wir wären am liebsten komplett über Spenden, Abos, Steady-Mitgliedschaften durchfinanziert. Und wir glauben auch fest an dieses Ziel! Bis dahin müssen wir die Ausfälle durch das Abschalten der nervigen Ads aber noch irgendwie auffangen. Das werden wir bis auf Weiteres über alternative Werbeformen abbilden. Kein störendes Blinken von themenfremden Werbeangeboten, dafür dann und wann kleine und vor allem von uns ausgewählte „Partner Boxen“, die den Lesefluss und den Fokus auf das Thema nicht stören werden.

Je mehr Spender, Abos und Steady-User wir haben, desto weniger Partner-Boxen werden wir ausspielen. Mit dem Ziel Null. Erst dann werden wir wirklich zu 100% werbefrei sein. Soviel sei aber an dieser Stelle schon gesagt: selbst mit den neuen Partner-Boxen, sind wir zu mehr als 99% werbefrei. Auch jetzt schon!

Übrigens: Kleinvieh macht auch Mist! Deswegen würden wir uns freuen, wenn Du Deinen Freunden von unserer „back to the roots“-Initiative erzählst. Gemeinsam kommen wir schneller an das 100%-Ziel.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen