Blogheim.at Logo
Aktuelles Kann ein Mettbrötchen auf Facebook gelöscht werden? Ja, es kann!
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Kann ein Mettbrötchen auf Facebook gelöscht werden? Ja, es kann!

Facebook-Themen

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...
-WERBUNG-

Das Mettbrötchen Teil 2: Die spannende Story dahinter! Warum ein Mettbrötchen auf Facebook gelöscht werden kann. Was humorvoll klingt, hat einen leider ernsten Hintergrund.

- Werbung -

Mettbrötchen: Wird dieses Foto immer wieder von Facebook gelöscht? Diese Frage haben wir Mitte Oktober erst gestellt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Facebook Fotos mit Mettbrötchen als Motiv nicht löscht (siehe hier).

Aber auch hier müssen wir es ein wenig wie das Ganz-Gallien-ist-von-Römern-besetzt Prinzip sehen: Nicht ganz Gallien ist von Römern besetzt und somit gibt es auch ein Mettbrötchen, dass tatsächlich immer wieder einer Löschung unterliegen kann.

Es ist die Geschichte von Jan Bergrath. Bergrath ist Fachjounalist und Fotograf und schreibt für das Magazin Fernfahrer. Im Zuge seiner Arbeit und auch seiner Recherchen ist Bergrath auf eine Facebookseite eines Vereins gestoßen, den er im Anschluss in einem seiner Artikel sehr kritisch beschrieben hat.

- Werbung -

Nur so viel als Auslöser. Der Verein wiederum wehrte sich auf seiner Webseite gegen die Anschuldigungen und in diesem Zusammenhang tauchte dann auf einmal auch das Mettbrötchen auf.

Kleine Anmerkung an dieser Stelle: Der Streit ist wesentlich tiefergehender, als wir an dieser Stelle wiedergeben können. Nur so viel: Das Ganze hat sich mittlerweile zu einer Rechtsstreitigkeit entwickelt und auch die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet.

Kommen wir aber nun zurück zum Mettbrötchen

Kann ein Mettbrötchen gelöscht werden? In seinem Grundsatz natürlich nicht. Ein Foto mit einem Mettbrötchen als Motiv verärgert weder Muslime, noch stellt es einen Verstoß gegen die Facebook-Richtlinien dar.

Dennoch haben wir es bei diesem einen Motiv mit einer besonderen Situation zu tun. Denn im Grunde haben wir es hier nicht mit einem reinen Bild eines Mettbrötchens zu tun, sondern es geht um den gesamten Screenshot. Anmerkung: Den folgenden Screenshot dürfen wir mit freundlicher Genehmigung durch Jan Bergrath zeigen:

Mettbrötchen? Screenshot ist Bestandteil eines Rechtsstreits
Mettbrötchen? Screenshot ist Bestandteil eines Rechtsstreits

Also auf dem Screenshot sieht man nun ein Mettbrötchen. Hinter dem Mettbrötchen ist ein Polizeiwagen angedeutet. Über diesem Bild mit dem Mettbrötchen steht nun ein Text, den man in Zügen als islamophob ansehen könnte.

Es handelt sich um den Text der behauptet, dass dieses Mettbrötchen immer wieder gelöscht wird, da Muslime Schweinefleisch ablehnen. Das wirklich spannende ist die vermeintliche Urheberschaft dieses Textes. Laut Screenshot stammt dieses Posting mit dem Mettbrötchen von besagtem Jan Bergrath.

Und nun kommt die eigentliche Löschung ins Spiel, denn Jan Bergrath sagt aus, dass er dieses Posting niemals verfasst habe. Es stammt schlichtweg nicht von ihm. Seiner Aussage nach, und das ist auch Bestandteil des Rechtsstreits, wird dieses Foto als Teil einer Rufmordkampagne gegen ihn verwendet. Jemand hat diesen Screenshot „gebastelt“, um Bergrath ein Posting zu unterstellen, das er nie getätigt hat.

- Werbung -

Dieser Screenshot wird entsprechend nicht nur durch Personen verbreitet, die dem Verein nahestehen, mit dem sich Bergrath im Rechtsstreit befindet, sondern zudem auch auf der Webseite des Vereins abgebildet.

Jan Bergrath ist der Ansicht, dass ihm hier eine islamophobe Aussage unterstellt werden soll, die rufschädigend und damit auch berufsschädigend gegen ihn wirkt. In dem Rechtsstreit wird festgehalten, dass durch die Kombination in der Darstellung (Schweinefleisch + islamophobe Aussage + Darstellung Name und Foto Jan Bergrath) eine schuldhafte Verletzung des Persönlichkeitsrechts Bergraths vorliegt.

Das ist auch der Grund, warum am Ende tatsächlich dieses Mettbrötchen verschwinden soll. Bergrath hat nicht nur den Verein, mit dem er im Rechtsstreit liegt, sondern auch Facebook dazu aufgefordert, diesen Screenshot mit dem vermeintlichen Posting zu entfernen. Ferner sieht sich Bergrath der Gefahr ausgesetzt, aufgrund der gefälschten islamophoben Aussage das Ziel von Anfeindungen oder gar Angriffen zu werden.

Fazit

Kann ein Mettbrötchen gelöscht werden? Nein, in der Regel natürlich nicht. Außer es handelt sich um ein Mettbrötchen, welches im Zusammenhang mit einer unwahren und somit rufschädigenden Aussage verbreitet wird. Dann kann das Mettbrötchen quasi als Kollateralschaden doch verschwinden. Ganz egal ob mit oder ohne Zwiebeln.

Artikelbild Mettbrötchen von Christin Klose / Shutterstock.com

 

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...
-WERBUNG-
-WERBUNG-