Aktuelles Martinelli: „Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen"

Martinelli: „Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen“

Facebook-Themen

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Fragwürdige Corona-Infos: Facebook löscht mehr als 7 Millionen Beiträge

Facebook greift bei Falschinformationen im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus härter durch. Wie der ORF berichtet, hat Facebook seit April mehr als sieben Millionen Beiträge...

Kettenbriefe sind häufig nicht nur lästig, sondern in vielen Fällen auch ganz klare Fakes. Ein Evergreen unter diesen Fakes ist das sogenannte „Martinelli“-Video

Das Wichtigste über „Martinelli“ und „WhatsApp Gold“ in Kürze:

  • Ein Kettenbrief warnt vor diesen zwei gefährliche Dingen
  • Kettenbrief ist eine mutierte Version aus zwei alten Warnungen
  • Beide Warnungen sind unberechtigt und sollten nicht geteilt werden
- Werbung -

Seit Jahren schon gibt es die Warnung vor einem gefährlichen „Martinelli“-Video. Dieses Video soll nach Aussage des Kettenbriefs in der Lage sein, das Smartphone zu „hacken“, sobald man es öffnet. Das gesamte Gerät soll danach unbrauchbar sein.

Und nicht nur das: Der Kettenbrief warnt ebenso vor einem WhatsApp Gold Update. Hier kommt also viel zusammen: Einmal das Martinelli Video und dann eine nicht näher definierte WhatsApp Gold Version. Der Kettenbrief lautet in barrierefreiem Klartext:

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen, genannt martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch WhatsApp Gold Updates nicht anklicken.  Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten.

Martinelli & WhatsApp Gold Warnung
Martinelli & WhatsApp Gold Warnung

Martinelli und WhatsApp Gold vereint

Wir haben es hier letztendlich mit zwei Kettenbriefen zu tun, die mutiert und zu einem gemeinsamen Kettenbrief zusammengewachsen sind. Die ursprünglichen Formen liegen in der Warnung vor dem sogenannten Martinelli Videos und einer WhatsApp Gold Version.

Beide haben ihre eigenen Geschichten: Die Martinelli-Version ist ein auf Deutsch übersetzter Kettenbrief, der bereits mindestens seit dem Jahr 2017 unterwegs ist.

Zu dieser Zeit hat auch die spanische Polizei bereits auf Twitter klargestellt, dass es sich bei dem Martinelli-Kettenbrief um eine Falschmeldung handelt, die man bitte nicht weiter verbreiten solle.

Bei der Geschichte um WhatsApp Gold wird es jedoch wieder spannender, denn der Ursprung dieses Parts aus dem Kettenbrief ist zwar kein Fake, aber trotzdem mittlerweile als Warnung überflüssig.

Das steckt hinter WhatsApp Gold:

Bei WhatsApp Gold handelte es sich um eine Fake-Version des Messengers WhatsApp. Bei dieser angeblichen Premium-Version sollten zahlreiche neue Features dabei sein, die WhatsApp selbst so nicht anbietet. Darunter u.a. neue Funktionen wie Video-Chats, selbst löschende Nachrichten.

Das war natürlich Unsinn und führte in eine Nutzerfalle. Diese gerechtfertigte Warnung vor dem 2015er Gold hat nun eine Eigendynamik entwickelt und ist zu einem Dauerbrenner unter den Kettenbriefen mutiert.

- Werbung -

Was man nun machen sollte:

Wer diesen Kettenbrief empfängt, muss nicht in Panik geraten. Im Gegenteil: die Warnungen vor einem Martinelli-Video und auch WhatsApp Gold sind gegenstandslos. Wir empfehlen, den Kettenbrief nicht zu versenden und direkt zu löschen, falls man ihn empfangen hat.

Wir verweisen an dieser Stelle auch auf SaferInternet.at, die eine sehr ausführliche Anleitung zum Umgang mit Kettenbriefen bereitstellen.

 

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Achtung vor dem Video, wo ein Eisbär eine Frau tötet

Seit Monaten verbreitet sich auf Facebook ein scheinbares Video eines Eisbären, der eine Frau tötet. Was allerdings wie der Link zu einem Video mit dem...

Sind Antikörpertests ein Fake? (Kaffee = positiv?)

Antikörperschnelltest mit Kaffee soll angeblich ein positives Testergebnis zeigen! Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat, zumindest im deutschsprachigen Raum, die Bevölkerung gespalten. Vielleicht nicht das Virus...

Mysteriöse 4,5-Meter-Kreatur angespült (Faktencheck)

In Ainsdale (Vereinigtes Königreich) wurde eine seltsam aussehende Kreatur angespült. Nutzer rätseln nun, um was es sich handeln könnte. Aktuell erreichen uns einige Anfragen zu...

Top-Artikel

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto! Vater erstattet Anzeige

Burg auf Fehmarn: Baby schreit in geparktem Pkw - Scheibe eingeschlagen Am Freitag (07.08.2020) wurde von einem Verkehrsteilnehmer aus einem zum Parken abgestellten Auto heraus...

Ägypter outen Sextäter via Social Media

"Opfer können Übergriffe nicht melden": Wut auf Regierung und Elite entlädt sich im Web Aus Verzweiflung über die Untätigkeit der Behörden greifen die Opfer von...

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

Experten von Orlando Health warnen bereits bei Kinderkrankheiten vor einer Pandemie In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando...

Nein, in Österreich werden keine Kinder in einer Tiefgarage unter Zwang getestet.

"Schulkinder und Kindergartenkinder von 2 bis 6 Jahren wurden in einer Tiefgarage in Oberösterreich mit einem schmerzhaften Mund- Nasenabstrich unter Zwang getestet." So beginnt ein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-