Aktuelles Der Mars in Ägypten und die echte Bedeutung des Wortes NASA

Der Mars in Ägypten und die echte Bedeutung des Wortes NASA

Facebook-Themen

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

Zwarte Piet verboten? Nein, aber „blackface“!

Viele Medien berichten, Facebook verbiete den sogenannten "Zwarte Piet“. Stereotype Darstellungen des in den Niederlanden und Belgien bekannten Nikolaushelfers "Zwarte Piet" sind ab sofort auf...

Wieder einmal wird behauptet, dass Bilder von der Marsoberfläche nicht echt seien, sondern editierte Bilder von der Erde seien.

- Werbung -

So wird in einem Sharepic behauptet, dass ein Bild, welches vom Mars stammen soll, in Wirklichkeit in Ägypten fotografiert und dann verfremdet wurde. Darunter findet sich noch die Behauptung, dass das Wort NASA hebräisch wäre und „täuschen, betrügen, hintergehen“ bedeutet.

Um dieses Sharepic handelt es sich:

Ein Foto vom Mars?
Ein Foto vom Mars?

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Das Bild

Netterweise hat die NASA eine riesige Datenbank online, in der man sich sämtliche Bilder vom Mars anschauen kann. Das Bild im Sharepic ist dort jedoch nicht zu finden, auch eine Bilder-Rückwärtssuche mit sechs verschiedenen Suchmaschinen (Google, Yandex, Tineye, Bing, Qwant, Mail.ru) fand das Bild nur im Zusammenhang mit dem Sharepic.

Was wir jedoch gefunden haben: Das Originalbild aus Ägypten, welches sich auf Wikimedia befindet.

Bildquelle: Wikimedia Commons
Bildquelle: Wikimedia Commons

Das Bild entstand laut Beschreibung am 9. November 2005 in der Schwarzen Wüste in Ägypten.

Umgekehrt wird also eher ein Schuh draus: Der Ersteller des Sharepics nahm das Foto aus Wikimedia und editierte es so, dass es wie ein Mars-Foto aussieht, um dann zu behaupten, dass die NASA lüge.

Die Bedeutung des Wortes NASA

NASA ist die Abkürzung für National Aeronautics and Space Administration (Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde). Gegründet wurde sie am 1. Oktober 1958 als Teil der US-Regierung, als Solches ist sie zuständig für sämtliche Wissenschaft und Technik der USA, welche mit Flugzeugen und dem Weltraum zu tun haben.

Nun ist es nicht ungewöhnlich, dass Abkürzungen auch gleichzeitig bestimmte Worte sind, also schauen wir mal nach.
In dem Sharepic wird die Nummer 5377 erwähnt, bei der es sich um die sogenannte „Strong’s Concordance“ handelt, ein Index sämtlicher Wörter der Bibel in der King James Fassung.

Werfen wir also einen Blick auf die Nummer 5377:

Quelle: Messie2vie
Quelle: Messie2vie

Das Wort wird נָשָׁא oder nâshâʼ geschrieben und naw-shaw‘ ausgesprochen. Die Übersetzung lautet beguild oder deceive, also tatsächlich verführen oder täuschen.

Nun kling „naw-shaw“ also zwar so ähnlich wie „NASA“, aber eben nur ähnlich. Der Sache auf die Spur kommen wir aber, wenn wir nur zwei Wörter weiter zurück in Strong’s Concordance schauen, nämlich auf die Nummer 5375:

Quelle: Messie2vie
Quelle: Messie2vie

Das Wort wird נָשָׂא oder nâsâʼ geschrieben und naw-saw‘ ausgesprochen. Die Übersetzung lautet to lift oder carry, also etwas hochheben oder tragen.

Und da haben wir auch nun wirklich die Anspielung auf die NASA und ihre Tätigkeit: sie heben wortwörtlich etwas hoch, nämlich Flugzeuge und Raumschiffe. Auch die Transliteration und die Aussprache sind der Abkürzung weitaus näher als jenes Wort im Sharepic.

- Werbung -

Fazit

Das Bild hat als Grundlage ein echtes Bild aus der Wüste von Ägypten, welches verfremdet wurde.

Zudem stimmt zwar, dass die Abkürzung „NASA“ auch ein hebräisches Wort ist, jedoch nicht das, was in dem Sharepic behauptet wird: Es bedeutet nicht „täuschen, betrügen“, sondern „hoch heben, tragen“.

Zum Abschluss noch ein scherzhafter Dialog von NASA-Mitarbeitern (Fundstelle: reddit)

Typ 1: „Wir brauchen einen Namen, der „täuschen“ oder „betrügen“ bedeutet, weil das unser Ziel ist!“
Typ 2: „Wie wäre es mit Lunar Interest And Research Society?“
Typ 1: „LIARS, also Lügner! Das mag ich, aber wir brauchen etwas subtileres!“
Typ 3:Department of Energy Commerce Exo-Interest Vehicle Embarkers!“
Typ 1: „Ich mag deinen Enthusiasmus, aber DECEIVE, also „täuschen“? Klingt außerdem blöd.“
Typ 4: „Nah-Shaw bedeutet auf Hebräisch ‚täuschen‘. Wir könnten uns ja NASA nennen.“
Typ 1: „Perfekt! Das ist böse UND subtil! Und in Amerika versteht eh keiner Hebräisch, das wird dann unser dunkles Geheimnis sein!“
Typ 4: „Ich kann Hebräisch. Meine ganze Familie kann Hebräisch. Tausende Amerikaner und Millionen Menschen weltweit können Hebräisch.“
Typ 1: „Ach, halt die Klappe, mach mir das jetzt nicht kaputt!“

Und so entschied sich die NASA für einen Namen, der FAST böse klingt… in einer anderen Sprache.
Vielen Dank an alle Aluhüte, die diese monumentale und lebensverändernde Verschwörung aufgedeckt haben.

Auch interessant:

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Notdienste: So vermeiden Sie Abzocke

Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten. Aus der Wohnung ausgesperrt, Toilette verstopft oder ein Wespennest im Rollladenkasten - und das meistens...

Verdächtige Postsendungen mit Pflanzensamen

Pflanzensamen 🌱 aus dem Ausland und das auf dem Postweg 🤔Das passiert zurzeit weltweit jeden Tag und jetzt eben auch in Hessen. Dies berichtet das Regierungspräsidium Gießen: Sendungen...

Hautprobleme durch Nagellack und künstliche Fingernägel

Acrylat-Kunstoffkomponenten - wenn du durch Nagellack und künstliche Fingernägel plötzlich Hautprobleme bekommst. Hat man plötzlich Bläschen und gerötete Stellen an den Händen oder sogar im...

Top-Artikel

Gefälscht: Rechtsgrundlage zur Corona-Situation

Aktuell kursiert ein vermeintliches Schreiben des Gesundheitsministeriums mit dem Titel "Rechtsgrundlage zur Corona-Situation" im Internet. Dieses ist gefälscht! Wir erhielten zahlreiche Anfragen zu einem Screenshot...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Twitter: Neues Feature lässt festlegen, wer auf Tweets antworten kann

Twitter lässt seine Nutzer durch ein neues Feature bestimmen, wer auf veröffentlichte Tweets antworten darf. Bereits im Mai wurden von Twitter dahingehend Tests durchgeführt. Nun...

Kuh-Selfie: Aufregung wegen Verhalten von Touristen

Immer wieder wird von gefährlichen Situationen berichtet, in denen sich Ausflügler zu nahe an Kühe heranwagen. Offensichtlich haben Kühe eine magische Anziehungskraft auf Touristen und...

Der hinkende Renten-Vergleich zwischen Deutschland, Italien und Frankreich

Sowohl in Bild- als auch in Schriftform wird in sozialen Medien die Rentenniveaus dreier Länder verglichen. So werden ohne größeren Kontext die Zahlen von Deutschland,...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: