Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesMutti, räum mal die Werkstatt auf. Ich hab ne Makita gewonnen!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Mutti, räum mal die Werkstatt auf. Ich hab ne Makita gewonnen!

Facebook-Themen

Klaus-Dietmar ist glücklich. Mensch, was ist Klaus-Dietmar glücklich. Denn er hat eine Makita gewonnen.

Klaus-Dietmar war mal wieder auf Facebook unterwegs. Doch diesmal hat er alles richtig gemacht, denn er hat einen Makita Werkzeugsatz gewonnen! Dar musste Klaus-Dietmar gar nicht viel machen, er musste lediglich auf Facebook ein Bildchen anklicken und drei einfache Fragen beantworten.

Danach muss der nur seine Kontaktdaten angeben, noch mal seine Kontaktdaten angeben, noch mal irgendeine E-Mail bestätigen, und dann… Ja das weiß ich auch nicht so genau… Aber laut der Facebook-Seite hat er jetzt einer Makita gewonnen…

„Mutti, räum mal die Werkstatt auf!“, ruft er zu seiner Frau, denn er braucht jetzt Platz.

Fake-Gewinnspiel makita
Fake-Gewinnspiel makita

Hat Klaus-Dietmar wirklich einen Makita Werkzeugsatz gewonnen?

Oha, ich befürchte, Klaus-Dietmar ist wieder einmal auf eine Falle hereingefallen. Unser großer stolzer Klaus-Dietmar, der doch mit allen Wassern gewaschen ist und den niemand täuschen kann.

Diesmal ist Klaus-Dietmar auf ein Fake Gewinnspiel bei Facebook hereingefallen. Es handelt sich dabei um ein typisches dreistufiges Fake Gewinnspiel. Am Anfang steht da immer der Köder.

Hier gibt sich beispielsweise eine Facebook-Seite als Hornbach aus. Es handelt sich jedoch nicht um die offizielle Facebook-Seite von Hornbach, sondern um eine von Betrügern nachgebaute Seite (HIER die echte Hornbach-Facebookseite). Diese Seite nutzt unerlaubt und irreführend das Logo der Baumarktkette. In dem Fake Gewinnspiel lautet es:

Bestehen Sie den Test, bewerten Sie unsere Marke und erhalten Sie einen Werkzeugsatz der Marke Makita!
Hornbach führt Untersuchungen durch, bei denen wir die Kundenzufriedenheit mit unserer Marke verstehen wollen. Beantworten Sie 3 einfache Fragen, um uns besser zu machen. Nach der Umfrage können Sie Ihre Kontaktdaten angeben und wertvolle Preise von MAKITA erhalten.

Und genau an dieser Stelle ist Klaus-Dietmar auf das Fake-Gewinnspiel hereingefallen. Dieser Köder auf Facebook verweist nämlich auf eine Zwischenwebseite. Hier müssen irgendwelche unsinnigen Antworten gegeben werden. Dabei spielt es gar keine Rolle, was Klaus-Dietmar angeklickt hat. Er wird immer als Gewinner tituliert.

Entscheidend in diesem Ablauf ist dann der letzte Schritt. In diesem letzten Schritt wiederum werden die Teilnehmer des vorangegangenen Fake-Gewinnspiels auf ein sogenanntes Affiliate geleitet. Affiliates sind nichts anderes als Provisionsprogramme, bei denen der Veranstalter für jeden Teilnehmer eine gewisse Provision von einem Vermarkter bekommt.

Diese Programme können ganz unterschiedlich ablaufen. Mal sind es irgendwelche Werbe-Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer im Anschluss mit einer Menge (teils unseriöser) Werbung zugeflutet werden. Im Ernstfall können diese Affiliates aber auch versteckte Abofallen sein.

Im Grunde genommen ist diese gesamte Strategie kurz erklärt: locke so viele Menschen wie möglich in ein Provisionsprogramm (auch mit Fakes und Lügen), sodass du ein Maximum an Provisionen am Ende bekommst.

Und Klaus-Dietmar? Ob der ein Makita Werkzeugsatz bekommt, ist äußerst fragwürdig. Auf jeden Fall wird er es nicht von Hornbach gewinnen.

Das könnte ebenfalls interessieren

Typischer Innenminister-Move?! Seehofer fordert Personalausweis-Pflicht für E-Mail und Messenger. Für eine Reform des Telekommunikationsgesetzes (TKG) fordert Innenminister Horst Seehofer, dass Nutzerinnen und Nutzer von Messengern und E-Mails zur Verifizierung ihrer Daten verpflichtet werden. Weiterlesen …

Info!
Bei Klaus-Dietmar handelt es sich um eine fiktive literarische Person. Das Fake-Gewinnspiel jedoch ist eine reale Betrugsmethode auf Facebook.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel